Weiter zu

Was ist Cloud-Computing?

Die Art der Cloud-Computing-Ressourcen kann zeit- und kostenintensiv sein. Unternehmen müssen physische Server und andere Infrastruktur durch Beschaffungsprozesse erwerben, was Monate dauern kann, und die Architektur des Cloud-Computing unterstützen. Die erworbenen Systeme erfordern einen physischen Bereich, in der Regel ein spezialisierter Raum mit ausreichender Strom- und Kühlung. Nach der Konfiguration und Bereitstellung der Systeme benötigen Unternehmen Expertenfachverwaltung, um sie verwalten zu können.

Dieser lange Prozess lässt sich nur schwer skalieren, wenn die Nachfrage oder das Geschäft expandiert werden. Unternehmen können bei Bedarf mehr Rechenressourcen erwerben, sodass sie zu geringen Auslastungszahlen führen.

Cloud Computing löst diese Rechenressourcen, indem es Rechenressourcen als skalierbare On-Demand-Dienste anbietet. Weitere Informationen zu Google Cloud, einer Reihe von Cloud-Computing-Dienstmodellen von Google.

Definition von Cloud-Computing

Cloud-Computing ist die On-Demand-Verfügbarkeit von Computing-Ressourcen als Dienste über das Internet. Unternehmen müssen also keine eigene Infrastruktur mehr entwickeln, konfigurieren oder verwalten. Sie bezahlen nur für die tatsächliche Nutzung.

Es gibt drei Arten von Cloud-Computing-Dienstmodellen: Infrastructure as a Service (IaaS) bietet Infrastruktur- und Speicherdienste an und Platform as a Service (PaaS) bietet eine Entwicklungs- und Bereitstellungsumgebung zum Erstellen von Cloud-Anwendungen und Software as a Service (PaaS) stellen Anwendungen als Dienste bereit.

Welche Vorteile bietet das Cloud-Computing?

Flexibilität

Aufgrund der Architektur von Cloud-Computing können Unternehmen und ihre Nutzer von überall aus mit einer Internetverbindung auf Clouddienste zugreifen und Dienste nach Bedarf hoch- oder herunterskalieren.

Effizient

Unternehmen können neue Anwendungen entwickeln und schnell in die Produktion bringen, ohne sich um die zugrunde liegende Infrastruktur kümmern zu müssen.

Es bietet strategischen Mehrwert

Da Cloudanbieter immer auf dem aktuellen Stand sind und Innovationen als Dienste für Kunden anbieten, können Unternehmen wettbewerbsfähigere Vorteile und einen höheren Return on Investment erzielen, als wenn sie in Technologien investieren würden, die demnächst veraltet sind.

Sicher

Unternehmen fragen sich oft, welche Sicherheitsrisiken sich beim Cloud-Computing ergeben? Sie werden relativ betrachtet. Die Cloud-Computing-Sicherheit wird im Allgemeinen als umfangreicher angesehen als die in Rechenzentren für Unternehmen, da die von Cloud-Anbietern eingesetzte Sicherheitsmechanismen sehr umfangreich und tiefgreifend sind. Außerdem sind die Sicherheitsteams von Cloud-Anbietern als „Top-Experten“ bekannt.

Kostengünstig

Unabhängig davon, welches Cloud-Computing-Dienstmodell verwendet wird, zahlen Unternehmen nur für die von ihnen verwendeten Computing-Ressourcen. Sie müssen keine Kapazität für Rechenzentren schaffen, um unerwartete Spitzen bei der Nachfrage oder dem Unternehmenswachstum zu bewältigen. Außerdem können sie die IT-Mitarbeiter für strategische Initiativen einsetzen.

Benötigen Sie Cloud-Computing?

Das Innovationstempo und das erforderliche erweiterte Computing ermöglichen es, das Cloud-Computing zu optimieren, um die Forschung und die Entwicklung neuer Produkte zu beschleunigen. Mit Cloud-Computing können Unternehmen auf skalierbare Ressourcen und die neuesten Technologien zugreifen, ohne sich Gedanken über Investitionen oder eine beschränkte feste Infrastruktur machen zu müssen. Wie sieht die Zukunft des Cloud-Computing aus? Es wird erwartet, dass sie die dominante IT-Umgebung des Unternehmens ist.

Wenn in Ihrer Organisation eines der folgenden Probleme auftritt, sind Sie wahrscheinlich ein guter Kandidat für Cloud-Computing:

  • Hohes Unternehmenswachstum, das Infrastrukturkapazitäten übersteigt
  • Geringe Auslastung vorhandener Infrastrukturressourcen
  • Große Datenmengen, die Ihre lokalen Datenspeicherressourcen überlasten
  • Langsame Reaktionszeiten bei lokalen Anwendungen
  • Verzögerung bei der Produktentwicklung aufgrund von Einschränkungen der Infrastruktur
  • Cashflow-Herausforderungen aufgrund der hohen Computing-Infrastrukturkosten
  • Hohe mobile oder verteilte Nutzer

Für diese Szenarien sind mehr als herkömmliche Rechenzentren erforderlich.

Wozu dient Cloud Computing?

Cloud Computing bietet eine breite Palette möglicher Anwendungen, von denen Organisationen profitieren können. Hier einige gängige Anwendungsfälle:

Skalierung der Infrastruktur

Viele Organisationen, einschließlich solcher, im Einzelhandel haben große Anforderungen an die Rechenleistung. Cloud-Computing eignet sich problemlos für diese Schwankungen.  

Notfallwiederherstellung

Anstatt mehr Rechenzentren zu schaffen, um die Kontinuität während Katastrophen zu gewährleisten, nutzen Unternehmen Cloud-Computing, um ihre digitalen Assets sicher zu sichern.

Datenspeicher

Cloud-Computing hilft überlasteten Rechenzentren, indem große Datenmengen gespeichert werden, die den Zugriff auf die Daten erleichtern sowie Analysen und Sicherungen vereinfachen.

Anwendungsentwicklung

Mit Cloud-Computing können Unternehmensentwickler schnell auf Tools und Plattformen zum Erstellen und Testen von Anwendungen zugreifen, was die Produkteinführungszeit verkürzt.

Big-Data-Analysen

Cloud-Computing bietet nahezu unbegrenzte Ressourcen für die Verarbeitung großer Datenmengen, um Forschungen und die Informationsgewinnung zu beschleunigen.