Übersicht zur Mehrwertsteuer

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zur Mehrwertsteuer (MwSt.) bzw. Umsatzsteuer für Google Cloud Platform-Kunden mit Rechnungsadressen in der Europäischen Union (EU), der Türkei, in Bahrain, Russland und Südkorea.

Bei der Einrichtung der Abrechnung für die Google Cloud Platform muss ein Kontotyp ausgewählt werden: Unternehmen oder Privatperson. Die Auswahl von Unternehmen bedeutet, dass Sie bei Ihren Entwicklungsaktivitäten einen wirtschaftlichen Nutzen anstreben. Beispielsweise verwenden Sie die Google Cloud Platform zur Entwicklung von Prototypen oder Anwendungen, um damit in der Zukunft Erträge zu erwirtschaften. Die meisten Kunden nutzen die Google Cloud Platform für geschäftliche Zwecke.

Unternehmenskonten in der EU, der Türkei und in Bahrain

  • Nicht-irische Kunden – Wir werden für Ihr Konto keine Mehrwertsteuer berechnen. Sie sind selbst dafür verantwortlich, die in Ihrem Land fälligen Steuern zu ermitteln.
  • Irische Kunden – Ihren Gebühren wird die Mehrwertsteuer hinzugerechnet.

Einzelkonten in der EU, der Türkei und in Bahrain

Ihr Konto unterliegt dem Standardmehrwertsteuersatz des Landes, in dem sich Ihre Rechnungsadresse befindet. Wir fügen den Rechnungen für Ihre Google Cloud Platform-Nutzung automatisch die Mehrwertsteuer hinzu. Wir behalten uns das Recht vor, Ihren Kontotyp in "Unternehmen" zu ändern, wenn wir feststellen, dass Sie Ihr Konto für geschäftliche Zwecke nutzen.

Private Konten in Russland

In Russland können Google Cloud Platform-Dienste nur für geschäftliche Zwecke genutzt werden.

Unternehmens- und private Konten in Korea

Ihr Konto unterliegt dem Standard-Mehrwertsteuersatz. Eingetragene Unternehmen sollten Google die Unternehmensidentifikationsnummer und die zugehörigen Steuerinformationen mitteilen.

In Korea können Google Cloud Platform-Dienste nur für aktuelle oder zukünftige gewerbliche Zwecke verwendet werden. Das bedeutet, dass Sie jetzt oder in der Zukunft erwarten, mit der Nutzung dieser Dienste einen finanziellen oder geschäftlichen Gewinn zu erzielen. Beispiele hierfür sind das Testen, Entwickeln, Planen oder Aufnehmen einer Dienstleistung oder einer anderen Art von Geschäftstätigkeit, etwa dem Verkauf von Waren und Dienstleistungen.

Solange der Zweck Ihrer Nutzung als gewerblich eingestuft wird, spielt es keine Rolle, ob Sie derzeit Einzelunternehmer, selbständiger Kaufmann oder Student sind oder ein Unternehmen oder eine Personengesellschaft führen.

Melden Sie sich zum Aktualisieren Ihrer Unternehmensidentifikationsnummer beim Google-Zahlungscenter an und rufen Sie den Abschnitt Zahlungsprofil auf. Wenn Sie Hilfe bei der Aktualisierung Ihres Zahlungsprofils benötigen, wenden Sie sich bitte an den Cloud Billing Support.

Steuerstatus ändern

Sie können den Steuerstatus Ihres Google Cloud Platform-Rechnungskontos nicht ändern.

Wir können keine Ratschläge zur Mehrwertsteuer geben. Bei diesbezüglichen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater oder an das zuständige Finanzamt.

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Cloud Billing-Dokumentation