Back-End ausführen, testen und bereitstellen

Sie können Ihr Back-End lokal ausführen, testen und mit Android Studio bereitstellen.

Back-End lokal ausführen und testen

Nachdem Sie die Endpoints-Back-End-Vorlage hinzugefügt haben, sollten Sie sie lokal testen, um zu überprüfen, ob die Umgebung ordentlich funktioniert. Um die Back-End-Vorlage lokal auszuführen:

  1. Klicken Sie auf Run > Edit Configurations (Ausführen > Konfigurationen bearbeiten), um das Formular Run/Debug Configurations (Ausführungs-/Fehlerbehebungskonfigurationen) zu öffnen:

    Back-End-Konfiguration ausführen

    Wenn Sie die Back-End-Modulvorlage zu Ihrem Projekt hinzugefügt haben, wird eine neue Ausführungskonfiguration für das Back-End erstellt. Sie hat den Modulnamen, den Sie bei der Erstellung des Back-Ends ausgewählt haben.

  2. Finden Sie im linken Bereich unter "App Engine DevAppServer" das gerade hinzugefügte Back-End-Modul, wählen Sie es aus und klicken Sie auf OK.

  3. Klicken Sie auf Build > Rebuild Project (Erstellen > Projekt neu erstellen) und warten Sie, bis die Erstellung abgeschlossen ist.

  4. Wählen Sie Run > Run <your-backend-module-name> (Erstellen) aus, um in Android Studio das Back-End auf dem lokalen App Engine-Entwicklungsserver zu starten:

    Back-End-Konfiguration ausführen

  5. Warten Sie, bis das Back-End im Entwicklungsserver startet. Nachdem der Ladevorgang abgeschlossen ist, wird eine ähnliche Meldung wie die folgende in der Konsole angezeigt:

        Jun 18, 2014 4:07:30 PM com.google.appengine.tools.development.AbstractModule startup
        INFO: The admin console is running at http://localhost:8080/_ah/admin
        Jun 18, 2014 4:07:30 PM com.google.appengine.tools.development.DevAppServerImpl doStart
        INFO: Dev App Server is now running
    
  6. Rufen Sie auf dem Gerät, auf dem Ihr Android Studio-Projekt läuft, http://localhost:8080 auf. Falls alles funktioniert hat, sollten Sie die folgende Seite sehen:

    "HelloWorld" backend running locally

    (Die angezeigte Seite ist für das Endpoints-Back-End. Die Seite für andere Back-End-Typen kann sich etwas davon unterscheiden.)

    Beachten Sie die Links oben auf der Seite, insbesondere den Link zur Google Cloud Platform Console, wo Sie ein Projekt erstellen oder konfigurieren können. Nachdem die Entwicklungs- und Testaufgaben abgeschlossen sind, benötigen Sie ein Projekt, um Ihr Back-End bereitzustellen.

Jetzt läuft das Standard-Back-End von der Vorlage erfolgreich. Allerdings ist Ihre Android-App noch nicht mit dem Back-End verbunden. Für den Zugriff auf das Back-End müssen Sie den Code Ihrer Android-Anwendung ergänzen, wie in der jeweiligen README-Datei beschrieben:

Sie müssen außerdem alle personalisierten Funktionen hinzufügen, die Ihr Back-End haben soll.

Endpoints-Back-End mit API Explorer testen

Für Back-Ends mit Endpoints können Sie die Funktionsweise der API direkt mit dem integrierten Google APIs Explorer testen:

  1. Sie können Ihr Back-End wie bereits beschrieben starten und lokal ausführen.

  2. Rufen Sie auf dem Gerät, auf dem Ihr Android Studio-Projekt läuft, http://localhost:8080/_ah/api/explorer auf. Falls alles funktioniert hat, sollten Sie eine ähnliche Seite wie die folgende sehen:

    Cloud Endpoints API Explorer

  3. Klicken Sie auf den API-Namen, zum Beispiel myApi API, um die in dieser API verfügbaren Methoden anzuzeigen.

  4. Klicken Sie auf eine Methode, zum Beispiel myApi.sayHi, um das Explorer-Formular für diese Methode anzuzeigen:

    SayHi-Formular

  5. Geben Sie, falls vorhanden, einen Wert für das Eingabefeld an und nutzen Sie das Standard-Back-End als Beispiel. Geben Sie Ihren Namen im Feld Name an. Klicken Sie auf Execute (Ausführen) und überprüfen Sie die erwartete Antwort.

Back-Ends bereitstellen

Falls Ihr Back-End lokal arbeitet, können Sie es über Google App Engine bereitstellen.

Bevor Sie das Back-End bereitstellen, müssen Sie dafür, wie in der README-Datei für Ihre Back-End-Vorlage beschrieben, ein Cloudprojekt erstellen und Ihrem Back-End die Projekt-ID hinzufügen. Erläuterungen dazu finden Sie unter Servlet-Modul/Endpoints-Modul/Back-End mit Google Cloud Messaging (nur auf Englisch verfügbar). So stellen Sie von Android Studio aus Ihr Back-End in App Engine bereit:

  1. Falls es lokal läuft, beenden Sie das Back-End, indem Sie Run > Stop (Ausführen > Beenden) auswählen.

  2. Führen Sie Build > Deploy Module to App Engine (Erstellen > Modul in App Engine bereitstellen) aus.

    • Falls Sie diese Aufgabe zum ersten Mal ausführen, werden Sie dazu aufgefordert, sich mit Ihrem Google-Konto anzumelden. Wählen Sie ein Konto aus und melden Sie sich an.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Deploy to App Engine (In App Engine bereitstellen) Ihr Modul aus. Wählen Sie in der Drop-down-Liste Deploy To (Bereitstellen in) ein GCP Console-Projekt aus, in diesem Beispiel backend-example-352.

    App Engine bereitstellen

    Scrollen Sie nach unten zum Ende der Drop-down-Liste, falls Sie ein neues Projekt erstellen möchten oder melden Sie sich mit einem anderen Konto an:

    • Um ein neues Projekt zu erstellen, scrollen Sie nach unten zum Ende der Drop-down-Liste und klicken Sie auf Hier klicken. Damit gelangen Sie zur GCP Console, um das Projekt zu erstellen. Klicken Sie im Dialogfeld in Android Studio auf die Aktualisieren-Schaltfläche, um Ihr neues Projekt der Drop-down-Liste hinzuzufügen. Wählen Sie das neue Projekt aus.
    • Falls Sie ein neues Konto erstellen oder ein anderes bestehendes Konto angeben möchten, scrollen Sie nach unten zum Ende der Drop-down-Liste und klicken Sie auf Add Account (Konto hinzufügen).

    Konto hinzufügen

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Deploy to App Engine (In App Engine bereitstellen) auf Deploy (Bereitstellen). In der Android Studio-Konsole können Sie den Status der Bereitstellung überprüfen.

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Cloud-Tools für Android Studio