Cloud Code-Features

Cloud Code bietet IDE-Unterstützung für den gesamten Entwicklungszyklus von Cloud Run-, Kubernetes- und App Engine-Anwendungen mit sofort ausführbaren Beispielen, einsatzbereiten Konfigurations-Snippets und einer maßgeschneiderten Fehlerbehebung.

Cloud Code bietet auch eine bessere Integration in Google Cloud-Tools wie Cloud Source Repositories, Cloud Storage und verschiedene Cloudbibliotheken.

Hier die Vorteile von Cloud Code im Überblick:

  • Optimierte Bereitstellung in Cloud Run: Stellen Sie Ihre Cloud Run-Dienste direkt aus der IDE in Cloud Run (vollständig verwaltet) oder Cloud Run for Anthos in GKE bereit.
  • Mit einem Klick in Kubernetes ausführen: Entwickeln Sie mit Skaffold Ihre Kubernetes-Cluster direkt aus Ihrer IDE. Konfigurieren Sie Skaffold zur Verwendung Ihrer gewünschten Build- und Bereitstellungsstrategien – kompatibel mit kubectl, Helm, Cloud Build (für Remote-Builds), Jib und Kaniko.
  • Kontinuierliche Entwicklung in Kubernetes: Aktivieren Sie die kontinuierliche Entwicklung, um eine straffe interne Entwicklungsschleife zu gewährleisten. Ihre Änderungen werden dann in nahezu Echtzeit umgesetzt. Bei Änderungen an der Kubernetes-Konfiguration oder am Code werden die Container automatisch von Cloud Code neu erstellt und die Anwendung noch einmal ausgeführt.
  • Einfache Wartung von Ressourcen: Streamen Sie Logs für Ihre Ressourcen mit Cloud Run und Kubernetes Explorers und zeigen Sie sie an, um Ihre Cloud Run- und Kubernetes-Ressourcen in Ihrer IDE zu beobachten. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Cluster über das Cluster-Dashboard zu starten, zu beenden und deren Status zu verfolgen.
  • Unterstützung für Skaffold-Konfigurationsdatei und Kubernetes-YAML-Bearbeitung: Schnelle Einrichtung mit intelligenten Vorlagen, sofort einsatzbereiten Snippets und kontextbasierter Vervollständigung, um die Konfiguration von Schemadateien gemäß Best Practices zu vereinfachen.

Support

Wenn Sie uns Feedback geben möchten, können Sie Probleme auf GitHub melden oder eine Frage in Stack Overflow stellen.