Cloud SQL-Instanzen einrichten

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie mit Cloud Tools for PowerShell eine neue Cloud SQL-Instanz einrichten. In der Cmdlet-Referenz für Cloud Tools for PowerShell erfahren Sie mehr über die Cmdlets.

Für die meisten Cmdlets kann eine Projekt-ID angegeben werden. Wenn Sie diese auslassen, verwendet PowerShell standardmäßig die in der aktiven Cloud SDK-Konfiguration angegebene Projekt-ID.

Neue Instanzen einrichten

Eine Cloud SQL-Instanz ist eine in der Cloud ausgeführte MySQL-Datenbank. Sie können Ihre MySQL-Datenbanken mithilfe von Cloud SQL-Instanzen speichern, replizieren und schützen. Dabei können Sie das Verhalten der Instanz konfigurieren und beispielsweise bestimmen, wann und wo die Daten repliziert werden oder wann die Wartung der Datenbank akzeptabel ist.

Zum Erstellen und Starten einer Cloud SQL-Datenbank müssen Sie diese erst konfigurieren. Verwenden Sie dazu die Cmdlets New-GcSqlSettingConfig und New-GcSqlInstanceConfig mit Cloud Tools for PowerShell.

SQL-Einstellungen wie Logging, Wartungsfenster usw. sind Parameter des Cmdlets New-GcSqlSettingConfig. Einstellungen auf Instanzebene, z. B. die Hardwareeigenschaften der Datenbankmaschine, werden über das SqlInstanceConfig-Objekt oder Flags im New-GcSqlInstanceConfig-Cmdlet festgelegt.

Ohne Angabe von Parametern wird die einfachste Form einer Cloud SQL-Instanz der Stufe "db-n1-standard-1" erstellt:

$setting = New-GcSqlSettingConfig
$instance = New-GcSqlInstanceConfig `
    "mynewinstance" -SettingConfig $setting

Informationen zu Stufen und Preisen finden Sie in der Preisübersicht von Cloud SQL.

Informationen zu Konfigurationsoptionen finden Sie in Get-Help New-GcSqlSettingConfig oder in der Dokumentation zum Objekt DatabaseInstance.

Neue Instanzen erstellen

Nachdem Sie die im vorigen Abschnitt beschriebene Konfiguration und Einrichtung vorgenommen haben, können Sie mit dem Cmdlet Add-GcSqlInstance die Cloud SQL-Datenbank erstellen:

Add-GcSqlInstance $instance

Das Erstellen einer neuen Instanz kann etwa eine Minute dauern. Sobald der Prozess abgeschlossen ist, gibt das Cmdlet ein DatabaseInstance-Objekt zurück, das die gerade erstellte Instanz beschreibt. Sie können die Instanz in der Cloud Console aufrufen.

Von diesem Moment an können Sie die Datenbank wie in der Cloud SQL-Dokumentation beschrieben verwalten.

Lesereplikatinstanzen erstellen

Lesereplikatinstanzen bieten Replikationsfunktionen für die Daten in einer Master-Instanz. Nach der Erstellung können sie in Failover- oder eigenständige Instanzen geändert werden. Von Lesereplikatinstanzen können Daten gelesen werden, die jedoch unter Umständen nicht ganz aktuell sind, wie es für die halbsynchrone Replikation typisch ist. Durch die Sicherung von Daten in mehreren Regionen mithilfe von Lesereplikatinstanzen können Daten bei einem Ausfall noch gelesen werden.

Im folgenden Code-Snippet wird das Lesereplikat mynewreplica für die bereits vorhandene Master-Instanz gootoso erstellt. Das Snippet verwendet das Cmdlet New-GcSqlInstanceReplicaConfig. Dadurch werden für Lesereplikatinstanzen spezielle Einstellungen konfiguriert, wie etwa die Geschwindigkeit der Datenreplikation oder die Replikation von einer externen Instanz:

$setting = New-GcSqlSettingConfig "db-n1-standard-1"
$replicaConfig = New-GcSqlInstanceReplicaConfig
$instance = New-GcSqlInstanceConfig "mynewreplica" `
    -SettingConfig $setting `
    -ReplicaConfig $replicaConfig `
    -MasterInstanceName "gootoso"
Add-GcSqlInstance $instance

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für Lesereplikate finden Sie unter Replikation konfigurieren – Voraussetzungen und Tipps.

Unter Instanzreplikate verwalten sehen Sie, wie ein Lesereplikat zu einer Failover- oder einer eigenständigen Instanz hochgestuft wird.

Failover-Replikatinstanzen erstellen

Cloud SQL bietet mithilfe von Failover-Replikaten eine Hochverfügbarkeitskonfiguration für Instanzen. Für Failover-Replikate kommt die halbsynchrone Replikation zum Einsatz, sodass alle Änderungen der Daten in der Master-Instanz repliziert werden. Sollte die Zone einer Master-Instanz ausfallen, wird das Failover-Replikat aktiviert und übernimmt die Kontrolle. Deshalb muss sich das Replikat in einer anderen Zone als der Master befinden.

Mit dem folgenden Code-Snippet wird ein neues Failover-Replikat namens myfailover für die Master-Instanz gootoso erstellt. Die Replikatinstanz wird wie oben beschrieben mit den Konfigurations-Cmdlets erstellt. Beachten Sie jedoch das zusätzliche Flag -FailoverTarget:

$setting = New-GcSqlSettingConfig "db-n1-standard-1"
$replicaConfig = New-GcSqlInstanceReplicaConfig -FailoverTarget
$instance = New-GcSqlInstanceConfig "myfailover" `
    -SettingConfig $setting `
    -ReplicaConfig $replicaConfig `
    -MasterInstanceName "gootoso"
Add-GcSqlInstance $instance

Beachten Sie, dass sich Replikatinstanzen in der Abrechnung genauso wie herkömmliche Instanzen niederschlagen.