DMCA-Richtlinie für die Kunden unserer Kunden

Gemäß den Google-Richtlinien reagieren wir auf Benachrichtigungen über mutmaßliche Urheberrechtsverletzungen, die den internationalen Gesetzen zu geistigem Eigentum entsprechen (einschließlich des US-amerikanischen Urheberrechtsgesetzes) auf der Website des US Copyright Office . Das bedeutet, wenn wir derartige Benachrichtigungen in Bezug auf Inhalte empfangen, die in Google Cloud Storage gehostet sind, werden wir diese Inhalte im gesetzlich zulässigen Rahmen löschen oder sperren. Außerdem werden wir uns nach bestem Wissen und Gewissen bemühen, den Inhaber des Kontos über den gemeldeten Verstoß zu informieren. Wir weisen darauf hin, dass eine Kopie jeder eingegangenen Benachrichtigung über Verstöße zur Veröffentlichung und/oder Kommentierung an eine Drittpartei gesendet wird. Somit werden die Inhalte der ursprünglichen Mitteilung zur Veröffentlichung an Lumen (früher Chilling Effects) weitergeleitet. Ihre personenbezogenen Daten werden dabei entfernt. Ein Beispiel für eine solche Veröffentlichung finden Sie unter Lumen-Datenbank.

Wenn wir in den USA eine Gegendarstellung des Kontoinhabers gemäß den Abschnitten 512(g)(2) und (3) des DMCA erhalten, kann der Zugriff auf die Inhalte wiederhergestellt werden. Wenn wir innerhalb von 10 Tagen nach Anzeige der behaupteten Verletzung keine Gegendarstellung vom Kontoinhaber erhalten, sind wir gezwungen, den Inhalt dauerhaft zu löschen. Weitere Informationen zu den Erfordernissen bezüglich einer Gegendarstellung sowie einen Link zu einem Gegendarstellungsbeispiel finden Sie in der Hilfe der Rechtsabteilung von Google.

Wir kündigen auch Konten von Abonnenten, einschließlich Kontoinhabern bei Google Cloud Storage, denen wiederholt Verstöße nachgewiesen werden. Wie die Richtlinie angewendet wird, hängt von den jeweiligen Umständen ab, zum Beispiel davon, ob der Inhaber des Google Cloud Storage-Kontos selbst die unangemessenen Inhalte ordnungsgemäß entfernt und Nutzer nach Verstoßmeldungen sperrt, sowie davon, ob Google in der Lage ist, einzelne Nutzer zu identifizieren, die beim Inhaber des Google Cloud Storage-Kontos rechtsverletzende Inhalte hochladen. Als Inhaber eines Google Cloud Storage-Kontos sind Sie für die Aktivitäten Ihrer Nutzer verantwortlich, denen Sie Zugriff auf Ihr Konto gewähren. Das bedeutet, dass Ihr Konto möglicherweise gekündigt wird, wenn einer oder mehrere Ihrer Nutzer rechtsverletzende Inhalte posten und Sie diese Inhalte nicht entfernen bzw. die Nutzer sperren, die solche Verstöße wiederholt begehen.

Wenn Sie eine Urheberrechtsverletzung bei uns melden möchten, besuchen Sie bitte die Seite Google-Support.