Version 1.11

Umgebung einrichten

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie Ihre Umgebung für die Installation von Anthos Service Mesh vorbereiten.

Bei Installationen in Google Kubernetes Engine können Sie den Installationsanleitungen mit Cloud Shell, einer browserinternen Befehlszeile zu Ihren Google Cloud-Ressourcen oder auf Ihrem Computer mit Linux oder macOS folgen.

Cloud Shell verwenden

Cloud Shell stellt eine g1-small Compute Engine-VM bereit, auf der ein Debian-basiertes Linux-Betriebssystem ausgeführt wird. Cloud Shell bietet folgende Vorteile:

  • Cloud Shell enthält die benötigten Befehlszeilentools gcloud, kubectl und kpt.

  • Ihr $HOME-Verzeichnis in Cloud Shell verfügt über 5 GB nichtflüchtigen Speicher.

  • Es stehen verschiedene Texteditoren zur Auswahl:

    • Code-Editor, auf den Sie zugreifen, indem Sie oben im Cloud Shell-Fenster auf klicken.

    • Emacs, Vim oder Nano, auf die Sie in der Cloud Shell über die Befehlszeile zugreifen.

So verwenden Sie Cloud Shell:

  1. Gehen Sie zur Cloud Console.
  2. Wählen Sie Ihr Cloud-Projekt aus.
  3. Klicken Sie im oberen Bereich des Cloud Console-Fensters auf Cloud Shell aktivieren.

    Google Cloud Platform Console

    Im unteren Bereich der Cloud Console wird ein neuer Frame mit einer Cloud Shell-Sitzung und einer Befehlszeilen-Eingabeaufforderung geöffnet.

    Cloud Shell-Sitzung

  4. Aktualisieren Sie die Komponenten:

    gcloud components update
    

    Der Befehl meldet eine Ausgabe, die in etwa so aussieht:

    ERROR: (gcloud.components.update)
    You cannot perform this action because the Cloud SDK component manager
    is disabled for this installation. You can run the following command
    to achieve the same result for this installation:
    
    sudo apt-get update && sudo apt-get --only-upgrade install ...
  5. Kopieren Sie den langen Befehl und fügen Sie ihn ein, um die Komponenten zu aktualisieren.

  6. Prüfen Sie die kpt-Version. Führen Sie eine kpt-Version vor 1.x aus:

    kpt version
    

    Die Ausgabe sollte in etwa so aussehen:

    0.39.2

    Wenn Sie die kpt-Version 1.x oder höher haben, laden Sie die erforderliche Version herunter:

    curl -L https://github.com/GoogleContainerTools/kpt/releases/download/v0.39.2/kpt_linux_amd64 > kpt_0_39_2
    chmod +x kpt_0_39_2
    alias kpt="$(readlink -f kpt_0_39_2)"
    

Linux verwenden

Installieren und initialisieren Sie auf Ihrem lokalen Computer das Cloud SDK (das gcloud-Befehlszeilentool).

Wenn Sie das Cloud SDK bereits installiert haben:

  1. Authentifizieren Sie sich beim Cloud SDK:

    gcloud auth login
    
  2. Aktualisieren Sie die Komponenten:

    gcloud components update
    
  3. Installieren Sie kubectl:

    gcloud components install kubectl
    
  4. Installieren Sie die erforderliche Version von kpt:

    curl -L https://github.com/GoogleContainerTools/kpt/releases/download/v0.39.2/kpt_linux_amd64 > kpt_0_39_2
    chmod +x kpt_0_39_2
    alias kpt="$(readlink -f kpt_0_39_2)"
    
  5. Prüfen Sie, ob sich Git in Ihrem Pfad befindet, damit kpt es finden kann.

MacOS verwenden

Installieren und initialisieren Sie auf Ihrem lokalen Computer das Cloud SDK (das gcloud-Befehlszeilentool).

Wenn Sie das Cloud SDK bereits installiert haben:

  1. Authentifizieren Sie sich beim Cloud SDK:

    gcloud auth login
    
  2. Aktualisieren Sie die Komponenten:

    gcloud components update
    
  3. Installieren Sie kubectl:

    gcloud components install kubectl
    
  4. Installieren Sie die erforderliche Version von kpt:

    # For non-M1 chip Macs
    curl -L https://github.com/GoogleContainerTools/kpt/releases/download/v0.39.2/kpt_darwin_amd64 > kpt_0_39_2
    
    # For M1 chip Macs
    curl -L https://github.com/GoogleContainerTools/kpt/releases/download/v0.39.2/kpt_darwin_arm64 > kpt_0_39_2
    
    chmod +x kpt_0_39_2
    alias kpt="$(readlink -f kpt_0_39_2)"
    
  5. Prüfen Sie, ob sich Git in Ihrem Pfad befindet, damit kpt es finden kann.

Nächste Schritte

Die nächsten Schritte hängen vom jeweiligen Anwendungsfall ab: