Dies ist die Dokumentation für eine frühere Version von Migrate for Compute Engine (ehemals Velostrata). Sie können weiterhin diese Version oder die aktuelle Version verwenden.

Migrate for Compute Engine-Back-End bereitstellen

Die virtuelle Appliance des lokalen Migrate for Compute Engine-Back-Ends-stellt eine Verbindung zu VM-Laufwerken in Ihrem lokalen Rechenzentrum her und streamt oder migriert sie mit Cloud-Erweiterungen zu Google Cloud.

Das Migrate for Compute Engine-Back-End wird als OVF-Paket (Open Virtualization Format) verteilt.

Größe einer VM für das Migrate for Compute Engine-Back-End festlegen

Für das Migration for Compute Engine-Back-End gelten – abhängig von der Anzahl der VMs, die gleichzeitig migriert werden sollen – folgende Werte:

Migrationsgröße Ressourcen
<= 100 gleichzeitig migrierte VMs 2 vCPU, 4 GB RAM
> 100 gleichzeitig migrierte VMs 4 vCPU, 8 GB RAM

Migrate for Compute Engine-Back-End bereitstellen und konfigurieren

  1. Laden Sie die OVA-Datei für das Migrate for Compute Engine-Back-End herunter, die über die Downloadseite verfügbar ist. Sie können die Integrität der Dateien mit dem Migrate for Compute Engine-Back-End sha256 prüfen, das über die Downloadseite heruntergeladen werden kann.
  2. Melden Sie sich über den Flash-Webclient bei vSphere an.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein übergeordnetes Objekt einer der zu migrierenden VMs (z. B. ein Rechenzentrum) und wählen Sie OVF-Vorlage bereitstellen aus.

  4. Wählen Sie die OVA-Datei für Migrate for Compute Engine aus.

  5. Wählen Sie die Option für Host/Cluster in Ihrem vSphere-Rechenzentrum aus, in dem Sie das Migrate for Compute Engine-Back-End ausführen möchten.

  6. Wählen Sie einen Wert unter Disk Format (Festplattenformat) aus und klicken Sie auf Next (Weiter).

  7. Wählen Sie die Informationen unter Network (Netzwerk) für das Netzwerk aus, in dem das Migrate for Compute Engine-Back-End gehostet werden soll. Klicken Sie auf Next (Weiter).

  8. Erweitern Sie den Abschnitt Migrate for Compute Engine-Back-End-Konfiguration.

  9. Fügen Sie das Token, das Sie aus Migrate for Compute Engine Manager in Google Cloud kopiert haben, in ein Velostrata-Back-End-Token ein.

    Beachten Sie, dass dieses Token die IP-Adresse von Migrate for Compute Engine Manager enthält, damit das Migrate for Compute Engine-Back-End darauf zugreifen kann.

  10. Geben Sie ein Passwort ein und bestätigen Sie es für den Nutzer admin im Migration für Compute Engine-Back-End. Ändern Sie nach der Installation das Passwort. Stellen Sie dazu eine Verbindung zum Migrate for Compute Engine-Back-End mit SSH als admin her und verwenden Sie den Befehl passwd.

  11. Maximieren Sie den Bereich Networking Properties (Netzwerkeigenschaften). Geben Sie unter Hostname einen Wert für die virtuelle Appliance ein. Geben Sie jeweils einen Wert für die statische IP-Adresse, die Netzmaske, das Standardgateway und den DNS-Server für das Migrate for Compute Engine-Back-End ein. Sie können diese Attribute später jederzeit ändern. Dazu müssen Sie anschließend die virtuelle Appliance neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

  12. Wenn Sie einen HTTP-Proxy für Messwerte und Loguploads für die Operations-Suite von Google Cloud verwenden möchten, füllen Sie den Parameter HTTP-Proxy aus.

  13. Wenn Ihr VPN zu Google Cloud nicht mit dynamischem Routing konfiguriert ist, können Sie die statische Netzwerkroute eingeben, um Subnetze in Google Cloud zu erreichen. Die Adresse hat das Format x.x.x.x/xy.y.y.y, wobei x.x.x.x/x die Google Cloud-VPC-Netzwerkadresse im CIDR-Format und y.y.y.y die IP-Adresse des lokalen VPN-Gateways ist.

  14. Klicken Sie auf Weiter und lesen Sie die Seite Bereit zum Abschließen.

  15. Klicken Sie auf Beenden. Die Aufgabe "OVF-Vorlage bereitstellen" wird angezeigt.

Migrate for Compute Engine-Dienstrolle und Berechtigungen in vCenter konfigurieren

In diesem Verfahren wird beschrieben, wie Sie dem vCenter-Server für Migrate for Compute Engine manuell eine Dienstrolle hinzufügen. Zum Erstellen dieser Rolle ist auch ein PowerShell-Skript verfügbar. Laden Sie die Konfiguration der vSphere-Dienstrolle von der Downloadseite herunter.

Migrate for Compute Engine-Dienstrolle und -Berechtigungen in vCenter konfigurieren

  1. Melden Sie sich im vCenter-Webclient an.
  2. Wählen Sie Start > Verwaltung > Rollen aus.
    Screenshot des Dialogfelds &quot;Rolle&quot; (zum Vergrößern klicken)
    Dialogfeld "Rolle" (zum Vergrößern klicken)
  3. Klicken Sie auf +, um eine neue Rolle zu erstellen.
  4. Aktivieren Sie die Kästchen für die folgenden Berechtigungen:
    • Alarm
      • Alarm erstellen
      • Alarm ändern
      • Alarm entfernen
      • Alarmstatus festlegen
    • Datenspeicher
      • Low-Level-Dateivorgänge
    • Erweiterung
      • Erweiterung registrieren
      • Registrierung der Erweiterung aufheben
      • Erweiterung aktualisieren
    • Global
      • Aufgabe abbrechen
      • Methoden aktivieren
      • Methoden deaktivieren
      • Lizenzen
      • Logereignis
    • Aufgabe
      • Aufgabe erstellen
      • Aufgabe aktualisieren
    • Virtuelle Maschine
      • Bereitstellung > Zugriff auf Laufwerk zulassen
      • Bereitstellung > Lesezugriff auf Laufwerk zulassen
      • Bereitstellung > Download virtueller Maschinen zulassen
      • Snapshot-Verwaltung > Snapshot erstellen
      • Snapshot-Verwaltung > Snapshot entfernen
      • Snapshot-Verwaltung > Snapshot zurücksetzen
      • Snapshot-Verwaltung > Snapshot umbenennen
      • Konfiguration > managedBy konfigurieren
      • Interaktion > Einschalten
      • Interaktion > Ausschalten

So konfigurieren Sie die Berechtigungen für den Migrate for Compute Engine-Dienstnutzer in vCenter:

  1. Wählen Sie Start > Globale Inventarlisten > vCenter-Server aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den erforderlichen vCenter-Server und wählen Sie Add Permission (Berechtigung hinzufügen) aus.
    Bildschirm mit Menü &quot;Add Permission&quot; (Berechtigung hinzufügen)&quot; (zum Vergrößern klicken)
    Dialogfeld "Berechtigung hinzufügen" (zum Vergrößern klicken)
  3. Wählen Sie im linken Bereich einen Nutzer aus und weisen Sie ihm die Velostrata-Dienstrolle (im rechten Fensterbereich) zu.
  4. Wählen Sie Propagate to children (Für Untergeordnetes übernehmen) aus und klicken Sie auf OK.

Migrate for Compute Engine-VMware-vCenter-Plug-in bereitstellen

Wenn das Migrate for Compute Engine-Back-End erfolgreich mit Migrate for Compute Engine Manager in Google Cloud verbunden und registriert wurde, müssen Sie das VMware vCenter-Webclient-Plug-in Migrate for Compute Engine registrieren und bereitstellen. Damit werden die Migrate for Compute Engine-Verwaltungsvorgänge und das Monitoring in der vCenter-Benutzeroberfläche aktiviert.

  1. Prüfen Sie, ob ein vCenter-Dienstkonto (Nutzer) für Migrate for Compute Engine und eine Rolle erstellt wurden, bevor Sie fortfahren.
  2. Melden Sie sich bei Migrate for Compute Engine Manager an.
  3. Klicken Sie auf das Symbol System Settings.
  4. Wenn das Migrate for Compute Engine-Back-End eine Verbindung zu Migrate for Compute Engine Manager herstellen kann, wird die IP-Adresse für das Back-End mit dem Status Registered (Registriert) und Connected (Verbunden) angezeigt.
    Screenshot einer registrierten und verbundenen Appliance (zum Vergrößern klicken)
    Screenshot einer registrierten und verbundenen Appliance (zum Vergrößern klicken)
  5. Klicken Sie in der oberen Leiste der Seite auf vCenter-Plug-in und dann auf vCenter-Plug-in registrieren.
    Screenshot der Registrierung eines Plug-ins (zum Vergrößern klicken)
    Registrierung eines Plug-ins (zum Vergrößern klicken)
  6. Geben Sie die vCenter-Adresse oder den DNS-Namen, den Nutzer, das Passwort ein.
  7. Klicken Sie auf Register (Registrieren), um das Plug-in zu registrieren.

  8. Um zu prüfen, ob die Option Migrate for Google Compute Engine Operations (Migrate for Google Compute Engine-Vorgänge) im Kontextmenü enthalten ist, melden Sie sich von vCenter ab. Melden Sie sich dann wieder an und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Datacenter (Rechenzentrum).

Fingerabdruck des vCenter-Servers ermitteln

Im Verwaltungsregistrierungsprozess wird der SHA-1-SSL-Fingerabdruck des für HTTPS-Verbindungen verwendeten vCenter-Servers angezeigt. Sie können den Fingerabdruck in Ihrem Browser finden. Mit der folgenden Anleitung wird der Vorgang mit Google Chrome erläutert.

  1. vCenter-vSphere-URL in Chrome öffnen
  2. Klicken Sie links neben der URL-Leiste auf das Schlosssymbol oder Nicht sicher. Ihr HTTPS-Verbindungsstatus wird angezeigt.
  3. Klicken Sie auf Zertifikat
  4. Maximieren Sie den Abschnitt Details.
  5. Scrollen Sie nach unten zum SHA-1-Fingerabdruck.