Bekannte Probleme bei Workflows

Auf dieser Seite werden bekannte Probleme mit Workflows aufgelistet.

Außerdem können Sie in der öffentlichen Problemverfolgung prüfen, ob Probleme vorhanden sind, und neue Probleme eröffnen.

Platzierung von for direkt nach try

Das Platzieren von for direkt nach try führt zu einem Fehler. Ein einzelner Schritt kann beispielsweise direkt nach try platziert werden:

  - try:
      try:
        call: sys.log
        args:
          data: works
      retry: ${http.default_retry}

Wenn Sie allerdings for nach try angeben, schlägt der Schritt fehl und Sie können den Workflow nicht bereitstellen. Beispiel:

  - try:
      try:
        for:
          value: v
          range: [1,2]
          steps:
            - log:
                call: sys.log
                args:
                  data: ${v}
      retry: ${http.default_retry}

Die Fehlermeldung lautet:

Could not deploy workflow: failed to build: error in step try: loop step name should not be empty (Code: 3)

Sie können das Problem umgehen, indem Sie nach dem try einen benannten Schritt hinzufügen. Beispiel:

  - try:
      try:
        steps:
          - loopStep:
              for:
                value: v
                range: [1,2]
                steps:
                  - log:
                      call: sys.log
                      args:
                        data: ${v}
      retry: ${http.default_retry}

Ereignisse, die größer sind als die maximale Argumentgröße

Wenn Sie Workflows als Ziel für einen Eventarc-Trigger verwenden, werden Ereignisse, die größer als die maximale Größe der Workflow-Argumente sind, keine Workflow-Ausführungen auslösen. Weitere Informationen finden Sie unter Kontingente und Limits.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Fehlerbehebung