Cloud Functions bereitstellen

Deployment

Für Bereitstellungen wird ein Archiv mit dem Quellcode Ihrer Funktion in einen Google Cloud Storage-Bucket hochgeladen. Sobald der Quellcode hochgeladen wurde, erstellt Cloud Build den Code automatisch in einem Container-Image und verschiebt dieses Image per Push nach Container Registry. Cloud Functions verwendet dieses Image, um den Container zu erstellen, der Ihre Funktion ausführt.

Sie können Cloud Functions-Funktionen auf einem lokalen Computer oder über Cloud Source Repositories auf einem Quell-Repository wie GitHub oder Bitbucket oder direkt über die Cloud Functions API bereitstellen.

Bei der Bereitstellung sucht Cloud Functions, abhängig von der verwendeten Laufzeit, nach bestimmten Dateien. Weitere Informationen finden Sie unter Cloud Functions-Funktionen schreiben. Bevor die Bereitstellung der Funktion abgeschlossen ist, sendet Cloud Functions eine Testanfrage an die Funktion, um zu bestätigen, dass sie erfolgreich bereitgestellt wurde.

Grundlegende Konzepte

Während Sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten zum Bereitstellen von Funktionen erfahren, sollten Sie sich mit einigen grundlegenden Begriffen vertraut machen. Wenn Sie eine Funktion bereitstellen, wird sie wie unten gezeigt in der Cloud Console angezeigt. Beachten Sie insbesondere die Felder Name und Ausgeführte Funktion:

  • Das Feld Name enthält den registrierten Namen, den Sie der Funktion zuweisen.
  • Das Feld Ausgeführte Funktion enthält den Namen der Funktion in Ihrem Quellcode, die beim Aufrufen der bereitgestellten Funktion ausgeführt wird.

Diese beiden Felder können denselben Namen haben oder sich unterscheiden. Beachten Sie, dass die ersten beiden Funktionen registrierte Namen haben, die sich von den Namen der ausgeführten Funktionen unterscheiden. Die letzte Funktion verwendet für beide Felder denselben Namen: helloHttp.

Screenshot zum Ablauf der Funktionsbereitstellung

Funktionen lokal erstellen und testen

Cloud Functions-Funktionen werden in Laufzeitumgebungen ausgeführt, die auf Open-Source-Sprachen und -Frameworks basieren. Dadurch können Sie Funktionen mit Standardlaufzeiten und zugehörigen Entwicklungstools lokal erstellen und testen.

Sie können mit dem Functions Framework auch Funktionen lokal für unterstützte Laufzeiten ausführen bzw. debuggen und so das Testen sowie Debuggen vereinfachen.

Weitere Informationen