Versionsverwaltung für Cloud Composer

Auf dieser Seite wird die Cloud Composer-Versionsverwaltung erläutert. Mit der Versionsverwaltung können Sie beim Erstellen einer Umgebung eine Cloud Composer-Image-Version auswählen.

Zur reibungslosen Ausführung von Apache Airflow erstellt Cloud Composer Docker-Images, in denen einfache Airflow-Versionen mit anderen gängigen Binärdateien und Python-Bibliotheken gruppiert werden. Die Images enthalten Airflow-Änderungen, die spezifisch für Cloud Composer und nicht für die übergeordnete Airflow-Codebasis geeignet sind. Die vorinstallierten Pakete werden zusammen mit Cloud Composer-spezifischen Airflow-Änderungen als composer-addon bezeichnet. Cloud Composer veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Images, die neue Airflow-Versionen und composer-addon-Verbesserungen beinhalten.

Unterstützung für Airflow-Versionen

Airflow folgt dem semantischen Schema zur Verwaltung von Softwareversionen. Cloud Composer unterstützt die letzten beiden stabilen Nebenversionen von Airflow und die letzten beiden Patchversionen für diese Nebenversionen. Wenn die neueste Airflow-Version beispielsweise X.Y.Z lautet, unterstützt Cloud Composer die folgenden Versionen:

  • X.Y.Z und X.Y.Z-1: Die neuesten beiden Patchversionen für die Nebenversion X.Y.
  • X.Y-1 und X.Y-2: Die neuesten beiden stabilen Nebenversionen. Wir überspringen die Patchnummer und gehen davon aus, dass der Patch die letzte Patchnummer für diese spezifische Nebenversion ist.

Versionsschema

Zusätzlich zu den einfachen Airflow-Versionen enthält das Cloud Composer-Image gängige Binärdateien und Bibliotheken, wie z. B. open-jdk, mysql und google-cloud-storage. Das folgende Image-Versionierungsschema von Cloud Composer erfasst die composer-addon- und Airflow-Versionen:

composer-a.b.c-airflow-x.y.z

Dabei gilt:

  • composer-a.b.c ist die Version der von Cloud Composer verwalteten Anpassungen.
  • airflow-x.y.z ist die Vanilla Airflow-Version.

Versionsflags und Aliasse

Derzeit unterstützt Cloud Composer diejenigen Image-Versionen von Cloud Composer, die der neuesten composer-addon-Version zugeordnet sind. Wenn Sie eine Cloud Composer-Umgebung erstellen, können Sie mit dem Flag --image-version die Umgebungsversion im Format composer-a.b.c-airflow-x.y.z angeben. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, mit dem Flag --airflow-version die Airflow-Version im Format airflow-x.y.z anzugeben, die die Umgebung mit der neuesten Version composer-addon und der angegebenen Airflow-Version erstellt.

Cloud Composer unterstützt auch die Verwendung der folgenden Versionsaliasse:

  • composer-latest-airflow-x.y.z gibt die Cloud Composer-Image-Version mit der neuesten unterstützten composer-addon-Version an.
  • composer-a.b.c-airflow-x.y gibt eine Cloud Composer-Image-Version an, die automatisch auf composer-a.b.c-airflow-x.y.z erweitert wird. Dabei ist z die neueste Patchnummer.
  • composer-latest-airflow-x.y gibt eine Cloud Composer-Image-Version mit der neuesten unterstützten composer-addon-Version an, die automatisch zu airflow-x.y.z erweitert wird. Dabei ist z ist die neueste Patchnummer.

Für das Erstellen einer Cloud Composer-Umgebungsversion mit composer-latest-airflow-x.y.z steht kein automatisches Versionsupgrade zur Verfügung. Stattdessen löst Cloud Composer den Alias composer-latest-airflow-x.y.z bei der Erstellung in composer-a.b.c-airflow-x.y.z auf.

Versionsauswahl

Wenn Sie eine neue Umgebung erstellen, können Sie die Cloud Composer-Version und die Python-Version auswählen, die in der Umgebung verwendet werden sollen. Wenn Sie keine Version auswählen, wird die Standardversion von Cloud Composer verwendet.

Sie können auch ein Upgrade für Ihre Umgebung durchführen, um die zu verwendende Cloud Composer-Version und die Airflow-Version auszuwählen.

Informationen zu verfügbaren Versionen und Standardversionen finden Sie in der Liste der Versionen.

Unterstützte und verworfene Versionen

Cloud Composer-Versionen werden für einen bestimmten Zeitraum nach Veröffentlichung des Release unterstützt. In diesem Zeitraum werden Cloud Composer-Umgebungen unterstützt, die diese Versionen verwenden. Nach Ablauf des Supportzeitraums werden die Cloud Composer-Versionen verworfen. Umgebungen mit verworfenen Versionen werden dann nicht mehr unterstützt. Die Unterstützung der Cloud Composer-Version ist wie folgt definiert:

  • 0 bis 12 Monate ab dem Releasedatum: Cloud Composer-Umgebungen, in denen die Version ausgeführt wird, werden vollständig unterstützt.
  • 12 bis 18 Monate ab dem Releasedatum: Cloud Composer-Umgebungen. in denen die Version ausgeführt wird, werden nur noch unterstützt, um Kunden über Sicherheitsprobleme zu informieren.
  • 18 Monate oder mehr ab dem Releasedatum: Cloud Composer-Umgebungen, in denen die Version ausgeführt wird, werden nicht mehr unterstützt und sind vollständig vom Nutzer verwaltet.