API-Nutzung deckeln

Je nach der API können Sie Anfragen explizit begrenzen, indem Sie die Anfragen pro Tag, Anfragen pro Minute oder Anfragen pro Minute und Nutzer beschränken.

Es kann sinnvoll sein, die kostenpflichtige Nutzung durch Festlegen von Obergrenzen zu beschränken. Wenn Sie beispielsweise verhindern möchten, dass Ihnen Anfragen berechnet werden, die das Limit für die kostenlose Nutzung überschreiten, können Sie eine Obergrenze für die Anfragen pro Tag festlegen.

Limits für die Anzahl der Anfragen ändern

Sie können für alle Anfragen an eine abrechnungsfähige API Grenzen ein Limit angeben. Die meisten APIs legen Standardlimits fest. Sie können dieses Limit jedoch bis zu einem von Google festgelegten Maximum ändern. Das Limit mancher APIs bleibt niedrig, bis Sie die Abrechnung für Ihr Projekt aktivieren.

Führen Sie folgende Schritte aus, um die Limits für Ihre API aufzurufen oder zu ändern:

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite APIs & Dienste-Dashboard auf.

    Dashboard "APIs & Dienste" aufrufen

  2. Wählen Sie aus der Projektliste ein Projekt aus oder erstellen Sie ein neues.
  3. Klicken Sie auf den Namen der jeweiligen API.
  4. Klicken Sie auf Kontingente. Wenn der Menüpunkt Kontingente im linken Navigationsbereich nicht vorhanden ist, wurden für die ausgewählte API keine Kontingente definiert.
  5. Maximieren Sie den Dienst, dessen Kontingent Sie ändern möchten, und klicken Sie dann auf das Bearbeitungssymbol für das Kontingent, das Sie ändern möchten.
  6. Geben Sie das gewünschte Kontingentlimit bis zu dem Limit ein, das von Google festgelegt wurde, und klicken Sie auf Speichern.

Für einige APIs können Sie ein Formular senden, um ein höheres Limit anzufordern. Bei einigen APIs können Sie nur dann ein höheres Kontingent angeben, wenn die Abrechnung für das Projekt aktiviert ist.

Die Abschnitte zu Kontingenten der Premiumoption gelten für die Google Maps-Premiumoption, die nicht mehr angeboten wird. Bearbeiten Sie diese Abschnitte nur, wenn Sie bereits Kunde der Google Maps-Premiumoption sind.

Anfragen pro Nutzer beschränken

Um zu verhindern, dass einzelne Nutzer Ihr API-Kontingent aufbrauchen, gibt es in einigen APIs ein Limit pro Nutzer und Minute. Wenn ein solches Standardlimit vorhanden ist, können Sie diesen Wert wie im vorherigen Abschnitt beschrieben ändern, um das für jeden Nutzer verfügbare Kontingent zu begrenzen.

Einzelne Nutzer werden durch einen eindeutigen String identifiziert. Wenn du eine serverseitige Anwendung erstellst, bei der der Aufrufcode auf einem Server gehostet wird, der dir gehört, müssen diese Anfragen den Parameter quotaUser enthalten.

Zum Identifizieren eines Nutzers verwenden Sie den Parameter quotaUser=userID. Dieser Wert gilt nur für die kurzfristige Erzwingung von Kontingenten, sodass Sie keine echte Nutzer-ID angeben müssen. Um einen Nutzer eindeutig zu identifizieren, können Sie einen beliebigen String verwenden. Der String ist jedoch auf 40 Zeichen begrenzt.

Der Parameter quotaUser wird nur zum Deckeln von Anfragen pro Nutzer und Minute verwendet. Wenn Sie den Parameter quotaUser nicht senden, werden alle Aufrufe Ihren Servercomputern zugeordnet. In diesem Fall können Aufrufe nicht vom Nutzer begrenzt werden.

Alle Kontingente für APIs in einem Projekt aufrufen und bearbeiten

Sie können sich alle Kontingentlimits für alle kostenpflichtigen APIs in einem bestimmten Projekt in der Cloud Console auf der Seite Kontingente im Bereich IAM &Verwaltung ansehen, bearbeiten und anfordern.

Führen Sie folgende Schritte aus, um Kontingente für alle kostenpflichtigen APIs in Ihrem Projekt aufzurufen und zu bearbeiten:

  1. Rufe in der Cloud Console die Seite Kontingente auf.

    Kontingente aufrufen

  2. Wählen Sie aus der Projektliste ein Projekt aus oder erstellen Sie ein neues. Die Seite Kontingente wird für das ausgewählte Projekt angezeigt. Jeder Kontingenttyp, der in den einzelnen Diensten verfügbar ist, wird in einer eigenen Zeile aufgeführt.
  3. Verwenden Sie das Feld Filtern zum Filtern der Liste von Kontingenten nach Dienst ,Bezeichnung des Limits ,Kontingentstatus, Dienst-ID und/oder Messwert.
  4. Klicken Sie auf die Kästchen neben den Kontingenten, die Sie bearbeiten möchten. Die Abrechnung muss für das Projekt aktiviert sein, damit die Kästchen angeklickt werden können.
  5. Klicken Sie auf KONTINGENTE BEARBEITEN.
  6. Maximieren Sie im angezeigten Bereich Kontingentänderungen die Dienstansicht, bearbeiten Sie dann die Kontingente in diesem Dienst nach Bedarf und klicken Sie auf FERTIG.
  7. Wiederholen Sie diese Schritte, um die Kontingente in jedem der ausgewählten Dienste zu bearbeiten.
    • Die aktuellen Kontingentlimits sind in den Eingabefeldern vorab ausgefüllt.
    • Ein Dienst mit einem Warnsymbol () beim Senden hat Eingabefehler.
    • Zum Bearbeiten weiterer Kontingente können Sie diese wie oben beschrieben auswählen.
    • Sie können einen Dienst aus dem Bereich Kontingentänderungen entfernen. Dazu bewegen Sie den Mauszeiger auf die nicht erweiterte Dienstansicht und klicken auf das Löschsymbol ().
  8. Klicken Sie auf WEITER, wenn Sie mit dem Bearbeiten der Kontingente fertig sind.
  9. Wenn Ihre Anfrage zur Kontingentbearbeitung überprüft werden muss, wird das Formular Kontaktdetails angezeigt. Füllen Sie das Formular mit Ihren Kontaktdaten aus.
  10. Klicken Sie auf ANFRAGE SENDEN.

Test

  1. Klicken Sie auf der Seite Übersicht der example-db am Anfang der Liste der Tabellen auf Tabelle erstellen.

    In der Cloud Console wird die Seite DDL-Anweisungen schreiben angezeigt.

  2. Geben Sie Folgendes ein:

    google_sql_name

    CREATE TABLE Singers (
      SingerId   INT64 NOT NULL,
      FirstName  STRING(1024),
      LastName   STRING(1024),
      SingerInfo BYTES(MAX),
      BirthDate  DATE,
    ) PRIMARY KEY(SingerId);
    

    postgresql_name

    CREATE TABLE Singers ( SingerId BIGINT PRIMARY KEY, FirstName VARCHAR(100), LastName VARCHAR(100), SingerInfo BYTEA, BirthDate TIMESTAMPTZ );

  3. Klicken Sie auf Senden.