Cloud Functions aus Cloud Source Repositories bereitstellen

In diesem Thema wird beschrieben, wie Sie Cloud Functions mit Code bereitstellen, der in Cloud Source Repositories einer Versionskontrolle unterliegt.

Wenn Sie Cloud Functions in Cloud Source Repositories einbinden, können Sie Cloud Source Repositories für die Versionskontrolle des Codes verwenden, der Ihre Funktion enthält. Wenn sich die Funktion im Laufe der Zeit ändert, können Sie weiterhin auf vorherige Commits zugreifen, um nachzuvollziehen, wie und wann sich die Funktion geändert hat.

Funktion erstellen und bereitstellen

Sobald der Code in Cloud Source Repositories gespeichert ist, besteht der nächste Schritt im Erstellen und Bereitstellen des Codes. Sie können diese Aufgaben entweder mit der Google Cloud Console oder mit dem Cloud SDK ausführen.

Console

  1. Zur Seite "Cloud Functions"

    Zur Seite "Cloud-Functions"

    Achten Sie darauf, dass das Google Cloud-Projekt ausgewählt ist, für das Sie Cloud Functions aktiviert haben.

  2. Klicken Sie auf Funktion erstellen.

    Screenshot zur Einleitung des Vorgangs der Funktionserstellung

  3. Füllen Sie auf der Seite Funktion erstellen die folgenden Optionen aus:

    • Geben Sie im Feld Name einen Namen für Ihre Cloud Functions ein.
    • Wählen Sie in der Drop-down-Liste Trigger eine der folgenden Optionen aus:
      • HTTP
      • Pub/Sub
      • Cloud Storage
    • Wählen Sie in der Liste Quellcode Cloud Source Repository aus.
    • Geben Sie im Feld Repository den Namen des Repositorys ein.
    • Wählen Sie in der Liste Branch/Tag den Branch oder das Tag aus, in dem die Version des Quellcodes für Ihre Funktion enthalten ist. Geben Sie dann im nächsten Feld den Namen des Branch oder des Tags ein.
    • Geben Sie im Feld Verzeichnis mit Quellcode den Pfad zum Speicherort des Funktionscodes im Repository ein.
    • Geben Sie im Feld Auszuführende Funktion den Namen der Funktion ein.
  4. Klicken Sie auf Erstellen.

Während die Funktion bereitgestellt wird, ist daneben ein kleines rotierendes Ladesymbol zu sehen. Wenn die Bereitstellung abgeschlossen ist, wird das rotierende Ladesymbol zu einem grünen Häkchen.

Cloud SDK

Geben Sie in einem Terminalfenster den folgenden Befehl ein. Beachten Sie, dass Sie die Google Cloud-Projekt-ID, die Repository-ID und den Quellpfad in diesem Befehl entsprechend ändern müssen.

gcloud functions deploy [FUNCTION_NAME] \
--source https://source.developers.google.com/projects/[PROJECT_ID]/repos/[REPOSITORY_ID]/moveable-aliases/master/paths/[SOURCE] \
--[TRIGGER];

Dabei gilt:

  • [FUNCTION_NAME] ist der Name der Funktion, die Sie bereitstellen möchten.
  • [PROJECT_ID] ist die ID Ihres Google Cloud-Projekts.
  • [REPOSITORY_ID] ist der Name Ihres Repositorys.
  • [SOURCE] ist der Pfad zu Ihren Quelldateien.
  • [TRIGGER] ist der von Cloud Functions verwendete Triggertyp, z. B. --trigger-http.

Funktion testen

Wenn Ihre Funktion bereitgestellt ist, können Sie zum Testen entweder die GCP Console oder das Cloud SDK verwenden.

Console

  1. Rufen Sie die Seite Übersicht von Cloud Functions auf.

    Zur Seite "Übersicht"

    Achten Sie darauf, dass das Projekt ausgewählt ist, für das Sie Cloud Functions aktiviert haben.

  2. Klicken Sie auf den Namen Ihrer Funktion.

    Die Seite Funktionsdetails wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf den Tab Testen.

  4. Klicken Sie auf Funktion testen.

Cloud SDK

Geben Sie in einem Terminalfenster den folgenden Befehl ein:

gcloud functions call [FUNCTION_NAME]

Dabei ist [FUNCTION_NAME] der Name der Funktion, die Sie testen möchten.

Weitere Informationen

Wie Sie Cloud Functions in Cloud Source Repositories bereitstellen, erfahren Sie in dieser Cloud Functions-Dokumentation: