Compute-Instanzen mit Cloud Scheduler planen

In dieser Anleitung wird gezeigt, wie Sie Compute Engine-Instanzen mit Cloud Scheduler und Cloud Functions im Rahmen eines regelmäßigen Zeitplans starten und stoppen können.

Ziele

  • Erstellen und Bereitstellen einer Reihe von Funktionen mit Cloud Functions, die Instanzen von Compute Engine starten und stoppen.
  • Erstellen einer Reihe von Jobs mit Cloud Scheduler, die Instanzen so planen, dass sie von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr ausgeführt werden, was den üblichen Geschäftszeiten entspricht.

Kosten

In dieser Kurzanleitung werden die folgenden kostenpflichtigen Komponenten von Google Cloud verwendet:

  • Cloud Scheduler
  • Cloud Functions
  • Cloud Pub/Sub
  • Compute Engine

Mit dem Preisrechner können Sie eine Kostenschätzung für Ihre voraussichtliche Nutzung erstellen. Neuen Google Cloud-Nutzern steht möglicherweise eine kostenlose Testversion zur Verfügung.

Vorbereitung

  1. Richten Sie Ihre Umgebung für Cloud Scheduler ein.

    Umgebung einrichten

  2. Aktivieren Sie die Cloud Functions, Cloud Pub/Sub und Compute Engine APIs.

    Aktivieren Sie die APIs

Anwendungsarchitektur

Diese Lösung umfasst die folgenden GCP-Komponenten:

  1. Compute Engine-Instanz: Eine Compute Engine-Instanz, die nach einem Zeitplan ausgeführt werden soll.
  2. Cloud Functions-Funktionen: Funktionen zum Starten und Stoppen der zu planenden Instanz.
  3. Cloud Pub/Sub-Nachrichten: Nachrichten, die für jedes Start- und Stoppereignis gesendet und empfangen werden.
  4. Cloud Scheduler-Jobs: Jobs, die nach einem festgelegten Zeitplan Aufrufe senden, um die Instanz zu starten und zu stoppen.

Diagramm der Systemarchitektur, das zeigt, wie Cloud Scheduler eine Compute Engine-Instanz über Cloud Pub/Sub plant

Standortanforderungen

Einige Komponenten werden nur in bestimmten Regionen unterstützt:

  1. Compute Engine-Instanz: Wird in jeder Region unterstützt, die unter Regionen und Zonen von Compute Engine aufgeführt ist.
  2. Cloud Functions-Funktionen: Werden in den als Standorte für Cloud Functions aufgelisteten Regionen unterstützt.
  3. Cloud Pub/Sub-Nachrichten: Werden global unterstützt, da Cloud Pub/Sub ein globaler Dienst ist.
  4. Cloud Scheduler-Jobs: Werden an allen aktuellen App Engine-Standorten unterstützt.

Best Practice: Warum nicht HTTP statt Cloud Pub/Sub?

Wenn Sie diese Architektur vereinfachen möchten, können Sie HTTP-Trigger von Cloud Functions anstelle von Cloud Pub/Sub-Triggern verwenden.

Diagramm der Systemarchitektur, das zeigt, wie Cloud Scheduler eine Compute Engine-Instanz über HTTP plant

Diagramm der Systemarchitektur, das darstellt, dass Planung über HTTP es jedem ermöglicht, Ihre Compute Engine-Instanz zu planen

Wir empfehlen, stattdessen Cloud Pub/Sub-Funktionen zu verwenden, um eine sicherere Einrichtung zu erstellen.

Compute Engine-Instanz einrichten

Console

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite VM-Instanzen.
    Zur Seite "VM-Instanzen"
  2. Klicken Sie auf Instanz erstellen.
  3. Legen Sie als Name workday-instance fest.
  4. Wählen Sie als Region us-west1 aus.
  5. Wählen Sie als Zone us-west1-b aus.
  6. Klicken Sie unten auf der Seite auf Erstellen.

gcloud

gcloud compute instances create workday-instance \
    --network default \
    --zone us-west1-b

Cloud Functions-Funktionen mit Cloud Pub/Sub einrichten

Funktionen erstellen und implementieren

Console

Erstellen Sie die Startfunktion.

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Functions.
    Zur Seite "Cloud Functions"
  2. Klicken Sie auf Funktion erstellen.
  3. Legen Sie als Name startInstancePubSub fest.
  4. Belassen Sie die Option Zugewiesener Speicher auf dem Standardwert.
  5. Wählen Sie als Trigger Cloud Pub/Sub aus.
  6. Wählen Sie als Thema Create new topic... aus.
  7. Ein Dialogfeld Neues Pub/Sub-Thema sollte angezeigt werden.
    1. Geben Sie unter Name start-instance-event ein.
    2. Klicken Sie auf Erstellen, um das Dialogfeld zu beenden.
  8. Wählen Sie als Laufzeit Node.js 6 aus.
  9. Wählen Sie über dem Code-Textblock den Tab index.js aus.
  10. Ersetzen Sie den Startcode durch den folgenden Code:

    const Buffer = require('safe-buffer').Buffer;
    const Compute = require('@google-cloud/compute');
    const compute = new Compute();
    
    /**
     * Starts a Compute Engine instance.
     *
     * Expects a PubSub message with JSON-formatted event data containing the
     * following attributes:
     *  zone - the GCP zone the instance is located in.
     *  instance - the name of the instance.
     *
     * @param {!object} event Cloud Function PubSub message event.
     * @param {!object} callback Cloud Function PubSub callback indicating completion.
     */
    exports.startInstancePubSub = (event, callback) => {
      try {
        const pubsubMessage = event.data;
        const payload = _validatePayload(
          JSON.parse(Buffer.from(pubsubMessage.data, 'base64').toString())
        );
        compute
          .zone(payload.zone)
          .vm(payload.instance)
          .start()
          .then(data => {
            // Operation pending.
            const operation = data[0];
            return operation.promise();
          })
          .then(() => {
            // Operation complete. Instance successfully started.
            const message = 'Successfully started instance ' + payload.instance;
            console.log(message);
            callback(null, message);
          })
          .catch(err => {
            console.log(err);
            callback(err);
          });
      } catch (err) {
        console.log(err);
        callback(err);
      }
    };
    
    /**
     * Validates that a request payload contains the expected fields.
     *
     * @param {!object} payload the request payload to validate.
     * @returns {!object} the payload object.
     */
    function _validatePayload(payload) {
      if (!payload.zone) {
        throw new Error(`Attribute 'zone' missing from payload`);
      } else if (!payload.instance) {
        throw new Error(`Attribute 'instance' missing from payload`);
      }
      return payload;
    }
  11. Wählen Sie über dem Code-Textblock den Tab package.json aus.

  12. Ersetzen Sie den Startcode durch den folgenden Code:

    {
      "name": "cloud-functions-schedule-instance",
      "version": "0.0.1",
      "private": true,
      "license": "Apache-2.0",
      "author": "Google Inc.",
      "repository": {
        "type": "git",
        "url": "https://github.com/GoogleCloudPlatform/nodejs-docs-samples.git"
      },
      "engines": {
        "node": ">=8"
      },
      "scripts": {
        "test": "mocha test/*.test.js --timeout=20000"
      },
      "devDependencies": {
        "@google-cloud/nodejs-repo-tools": "^3.3.0",
        "mocha": "^5.2.0",
        "proxyquire": "^2.0.0",
        "sinon": "^7.0.0"
      },
      "dependencies": {
        "@google-cloud/compute": "^0.11.0",
        "safe-buffer": "^5.1.2"
      }
    }
    
  13. Geben Sie für Auszuführende Funktion startInstancePubSub ein.

  14. Klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen Sie die Stoppfunktion.

  1. Sie sollten sich in der GCP Console auf der Seite Cloud Functions befinden.
  2. Klicken Sie auf Funktion erstellen.
  3. Legen Sie als Name stopInstancePubSub fest.
  4. Belassen Sie die Option Zugewiesener Speicher auf dem Standardwert.
  5. Wählen Sie als Trigger Cloud Pub/Sub aus.
  6. Wählen Sie als Thema Create new topic... aus.
  7. Ein Dialogfeld Neues Pub/Sub-Thema sollte angezeigt werden.
    1. Geben Sie unter Name stop-instance-event ein.
    2. Klicken Sie auf Erstellen, um das Dialogfeld zu beenden.
  8. Wählen Sie als Laufzeit Node.js 6 aus.
  9. Wählen Sie über dem Code-Textblock den Tab index.js aus.
  10. Ersetzen Sie den Startcode durch den folgenden Code:

    const Buffer = require('safe-buffer').Buffer;
    const Compute = require('@google-cloud/compute');
    const compute = new Compute();
    
    /**
     * Stops a Compute Engine instance.
     *
     * Expects a PubSub message with JSON-formatted event data containing the
     * following attributes:
     *  zone - the GCP zone the instance is located in.
     *  instance - the name of the instance.
     *
     * @param {!object} event Cloud Function PubSub message event.
     * @param {!object} callback Cloud Function PubSub callback indicating completion.
     */
    exports.stopInstancePubSub = (event, callback) => {
      try {
        const pubsubMessage = event.data;
        const payload = _validatePayload(
          JSON.parse(Buffer.from(pubsubMessage.data, 'base64').toString())
        );
        compute
          .zone(payload.zone)
          .vm(payload.instance)
          .stop()
          .then(data => {
            // Operation pending.
            const operation = data[0];
            return operation.promise();
          })
          .then(() => {
            // Operation complete. Instance successfully stopped.
            const message = 'Successfully stopped instance ' + payload.instance;
            console.log(message);
            callback(null, message);
          })
          .catch(err => {
            console.log(err);
            callback(err);
          });
      } catch (err) {
        console.log(err);
        callback(err);
      }
    };
    
    /**
     * Validates that a request payload contains the expected fields.
     *
     * @param {!object} payload the request payload to validate.
     * @returns {!object} the payload object.
     */
    function _validatePayload(payload) {
      if (!payload.zone) {
        throw new Error(`Attribute 'zone' missing from payload`);
      } else if (!payload.instance) {
        throw new Error(`Attribute 'instance' missing from payload`);
      }
      return payload;
    }
  11. Wählen Sie über dem Code-Textblock den Tab package.json aus.

  12. Ersetzen Sie den Startcode durch den folgenden Code:

    {
      "name": "cloud-functions-schedule-instance",
      "version": "0.0.1",
      "private": true,
      "license": "Apache-2.0",
      "author": "Google Inc.",
      "repository": {
        "type": "git",
        "url": "https://github.com/GoogleCloudPlatform/nodejs-docs-samples.git"
      },
      "engines": {
        "node": ">=8"
      },
      "scripts": {
        "test": "mocha test/*.test.js --timeout=20000"
      },
      "devDependencies": {
        "@google-cloud/nodejs-repo-tools": "^3.3.0",
        "mocha": "^5.2.0",
        "proxyquire": "^2.0.0",
        "sinon": "^7.0.0"
      },
      "dependencies": {
        "@google-cloud/compute": "^0.11.0",
        "safe-buffer": "^5.1.2"
      }
    }
    
  13. Geben Sie für Auszuführende Funktion stopInstancePubSub ein.

  14. Klicken Sie auf Erstellen.

gcloud

Erstellen Sie die Cloud Pub/Sub-Themen.

gcloud pubsub topics create start-instance-event
gcloud pubsub topics create stop-instance-event

Code abrufen

  1. Laden Sie den Code herunter.

    git clone https://github.com/GoogleCloudPlatform/nodejs-docs-samples.git

    Sie können auch das Beispiel als ZIP-Datei herunterladen und extrahieren.

  2. Wechseln Sie in das richtige Verzeichnis.

    cd nodejs-docs-samples/functions/scheduleinstance/
    

Erstellen Sie die Start- und Stoppfunktionen.

Sie sollten sich im Verzeichnis nodejs-docs-samples/functions/scheduleinstance/ befinden.

gcloud functions deploy startInstancePubSub \
    --trigger-topic start-instance-event \
    --runtime nodejs6
gcloud functions deploy stopInstancePubSub \
    --trigger-topic stop-instance-event \
    --runtime nodejs6

(Optional) Überprüfen Sie, ob die Funktionen ordnungsgemäß funktionieren

Console

Stoppen Sie die Instanz:

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Functions.
    Zur Seite "Cloud Functions"
  2. Klicken Sie auf die Funktion mit dem Namen stopInstancePubSub.
  3. Es sollte eine Reihe von Tabs angezeigt werden: Allgemein, Trigger, Quelle und Testen. Klicken Sie auf den Tab Testen.
  4. Geben Sie als Auslösendes Ereignis Folgendes ein:

    {"data":"eyJ6b25lIjoidXMtd2VzdDEtYiIsImluc3RhbmNlIjoid29ya2RheS1pbnN0YW5jZSJ9Cg=="}
    

    • Dies ist einfach der String mit base64-Codierung für {"zone":"us-west1-b", "instance":"workday-instance"}.

    • Wenn Sie Ihren eigenen String codieren möchten, können Sie ein beliebiges Base64-Codierungstool verwenden, das online zur Verfügung steht.

  5. Klicken Sie auf Funktion testen.

  6. Wenn die Ausführung abgeschlossen ist, sollte unter Ausgabe Successfully stopped instance workday-instance angezeigt werden. Es kann bis zu 60 Sekunden dauern, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

    • Wenn stattdessen error: 'Error: function failed to load.' angezeigt wird, warten Sie einen Moment, bis die Funktion abgeschlossen ist, und versuchen Sie es noch einmal.

    • Wenn stattdessen error: 'Error: function execution attempt timed out.' angezeigt wird, fahren Sie einfach mit dem nächsten Schritt fort, um zu sehen, ob lediglich das Herunterfahren der Instanz lange dauert.

    • Wenn die Instanz stattdessen anhält, aber nichts angezeigt wird, wurde wahrscheinlich das Zeitlimit überschritten. Fahren Sie einfach mit dem nächsten Schritt fort, um zu sehen, ob lediglich das Herunterfahren der Instanz lange dauert.

  7. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite VM-Instanzen.
    Zur Seite "VM-Instanzen"

  8. Prüfen Sie, dass die Instanz mit dem Namen workday-instance neben dem Namen ein graues Quadrat aufweist, um anzuzeigen, dass sie gestoppt wurde. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis das Herunterfahren beendet ist.

    • Wenn es wesentlich länger dauert, klicken Sie oben auf der Seite auf Aktualisieren.

Starten Sie die Instanz:

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Functions.
    Zur Seite "Cloud Functions"
  2. Klicken Sie auf die Funktion mit dem Namen startInstancePubSub.
  3. Es sollte eine Reihe von Tabs angezeigt werden: Allgemein, Trigger, Quelle und Testen. Klicken Sie auf den Tab Testen.
  4. Geben Sie als Auslösendes Ereignis Folgendes ein:

    {"data":"eyJ6b25lIjoidXMtd2VzdDEtYiIsImluc3RhbmNlIjoid29ya2RheS1pbnN0YW5jZSJ9Cg=="}
    

    • Dies ist erneut einfach der String mit base64-Codierung für {"zone":"us-west1-b", "instance":"workday-instance"}.
  5. Klicken Sie auf Funktion testen.

  6. Wenn die Ausführung abgeschlossen ist, sollte unter Ausgabe Successfully started instance workday-instance angezeigt werden.

  7. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite VM-Instanzen.
    Zur Seite "VM-Instanzen"

  8. Prüfen Sie, dass die Instanz mit dem Namen workday-instance neben dem Namen ein grünes Häkchen aufweist, um anzuzeigen, dass sie ausgeführt wird. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis der Startvorgang abgeschlossen ist.

gcloud

Stoppen Sie die Instanz:

  1. Rufen Sie die Funktion auf, um die Instanz zu stoppen.

    gcloud functions call stopInstancePubSub \
        --data '{"data":"eyJ6b25lIjoidXMtd2VzdDEtYiIsImluc3RhbmNlIjoid29ya2RheS1pbnN0YW5jZSJ9Cg=="}'
    
    • Dies ist einfach der String mit base64-Codierung für {"zone":"us-west1-b", "instance":"workday-instance"}.

    • Wenn Sie Ihren eigenen String codieren möchten, können Sie ein beliebiges Tool verwenden. Hier ein Beispiel mit dem base64-Befehlszeilentool:

      echo '{"zone":"us-west1-b", "instance":"workday-instance"}' | base64
      
      eyJ6b25lIjoidXMtd2VzdDEtYiIsImluc3RhbmNlIjoid29ya2RheS1pbnN0YW5jZSJ9Cg==
      

    Wenn die Funktion beendet ist, sollten Sie Folgendes sehen:

    result: Successfully stopped instance workday-instance
    

    Es kann bis zu 60 Sekunden dauern, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

    • Wenn Sie stattdessen folgenden Fehler erhalten:

      error: 'Error: function failed to load.`
      

      Warten Sie einfach einen Moment, bis die Funktion abgeschlossen ist, und versuchen Sie es noch einmal.

    • Wenn Sie stattdessen folgenden Fehler erhalten:

      error: `Error: function execution attempt timed out.`
      

      Fahren Sie einfach mit dem nächsten Schritt fort, um zu sehen, ob lediglich das Herunterfahren der Instanz lange dauert.

    • Wenn Sie stattdessen kein Ergebnis erhalten, wurde wahrscheinlich nur das Zeitlimit für die Funktion überschritten. Fahren Sie einfach mit dem nächsten Schritt fort, um zu sehen, ob lediglich das Herunterfahren der Instanz lange dauert.

  2. Überprüfen Sie, dass die Instanz den Status TERMINATED aufweist. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis das Herunterfahren beendet ist.

    gcloud compute instances describe workday-instance \
        --zone us-west1-b \
        | grep status
    
    status: TERMINATED
    

Starten Sie die Instanz:

  1. Rufen Sie die Funktion auf, um die Instanz zu starten.

    gcloud functions call startInstancePubSub \
        --data '{"data":"eyJ6b25lIjoidXMtd2VzdDEtYiIsImluc3RhbmNlIjoid29ya2RheS1pbnN0YW5jZSJ9Cg=="}'
    
    • Dies ist erneut einfach der String mit base64-Codierung für {"zone":"us-west1-b", "instance":"workday-instance"}.

    Wenn die Funktion beendet ist, sollten Sie Folgendes sehen:

    result: Successfully started instance workday-instance
    
  2. Überprüfen Sie, ob die Instanz den Status RUNNING aufweist. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis der Startvorgang beendet ist.

    gcloud compute instances describe workday-instance \
        --zone us-west1-b \
        | grep status
    
    status: RUNNING
    

Cloud Scheduler-Jobs für den Aufruf von Cloud Pub/Sub einrichten

Jobs erstellen

Console

Erstellen Sie den Startjob.

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Scheduler.
    Zur Seite "Cloud Scheduler"
  2. Klicken Sie auf Job erstellen.
  3. Legen Sie als Name startup-workday-instance fest.
  4. Geben Sie als Häufigkeit 0 9 * * 1-5 ein.
  5. Wählen Sie für die Zeitzone das gewünschte Land und die gewünschte Zeitzone aus. In diesem Beispiel werden United States und Los Angeles verwendet.
  6. Wählen Sie als Ziel Pub/Sub aus.
  7. Geben Sie als Thema start-instance-event ein.
  8. Geben Sie für Nutzlast Folgendes ein:
    {"zone":"us-west1-b","instance":"workday-instance"}
    
  9. Klicken Sie auf Erstellen.

Erstellen Sie den Stoppjob.

  1. Sie sollten sich in der GCP Console auf der Seite Cloud Functions befinden.
  2. Klicken Sie auf Job erstellen.
  3. Legen Sie als Name shutdown-workday-instance fest.
  4. Geben Sie als Häufigkeit 0 17 * * 1-5 ein.
  5. Wählen Sie für die Zeitzone das gewünschte Land und die gewünschte Zeitzone aus. In diesem Beispiel werden United States und Los Angeles verwendet.
  6. Wählen Sie als Ziel Pub/Sub aus.
  7. Geben Sie als Thema stop-instance-event ein.
  8. Geben Sie für Nutzlast Folgendes ein:
    {"zone":"us-west1-b","instance":"workday-instance"}
    
  9. Klicken Sie auf Erstellen.

gcloud

Erstellen Sie den Startjob.

gcloud beta scheduler jobs create pubsub startup-workday-instance \
    --schedule '0 9 * * 1-5' \
    --topic start-instance-event \
    --message-body '{"zone":"us-west1-b","instance":"workday-instance"}' \
    --time-zone 'America/Los_Angeles'

Erstellen Sie den Stoppjob.

gcloud beta scheduler jobs create pubsub shutdown-workday-instance \
    --schedule '0 17 * * 1-5' \
    --topic stop-instance-event \
    --message-body '{"zone":"us-west1-b","instance":"workday-instance"}' \
    --time-zone 'America/Los_Angeles'

(Optional) Überprüfen Sie, ob die Jobs ordnungsgemäß funktionieren

Console

Stoppen Sie die Instanz:

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Scheduler.
    Zur Seite "Cloud Scheduler"
  2. Klicken Sie für den Job mit dem Namen shutdown-workday-instance rechts auf der Seite auf Jetzt ausführen.
  3. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite VM-Instanzen.
    Zur Seite "VM-Instanzen"
  4. Prüfen Sie, dass die Instanz mit dem Namen workday-instance neben dem Namen ein graues Quadrat aufweist, um anzuzeigen, dass sie gestoppt wurde. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis das Herunterfahren beendet ist.

Starten Sie die Instanz:

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Scheduler.
    Zur Seite "Cloud Scheduler"
  2. Klicken Sie für den Job mit dem Namen startup-workday-instance rechts auf der Seite auf Jetzt ausführen.
  3. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite VM-Instanzen.
    Zur Seite "VM-Instanzen"
  4. Prüfen Sie, dass die Instanz mit dem Namen workday-instance neben dem Namen ein grünes Häkchen aufweist, um anzuzeigen, dass sie ausgeführt wird. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis der Startvorgang abgeschlossen ist.

gcloud

Stoppen Sie die Instanz:

  1. Führen Sie den Scheduler-Job aus, um die Instanz zu stoppen.

    gcloud beta scheduler jobs run shutdown-workday-instance
    
  2. Überprüfen Sie, ob die Instanz den Status TERMINATED aufweist. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis das Herunterfahren beendet ist.

    gcloud compute instances describe workday-instance \
        --zone us-west1-b \
        | grep status
    
    status: TERMINATED
    

Starten Sie die Instanz:

  1. Führen Sie den Scheduler-Job aus, um die Instanz zu starten.

    gcloud beta scheduler jobs run startup-workday-instance
    
  2. Überprüfen Sie, ob die Instanz den Status RUNNING aufweist. Es kann bis zu 30 Sekunden dauern, bis der Startvorgang beendet ist.

    gcloud compute instances describe workday-instance \
        --zone us-west1-b \
        | grep status
    
    status: RUNNING
    

Bereinigen

Nachdem Sie die Anleitung für die Instanzplanung abgeschlossen haben, können Sie die Ressourcen bereinigen, die Sie auf der Google Cloud Platform erstellt haben. Damit verhindern Sie, dass Ihr Kontingent unnötig in Anspruch genommen wird und dass Ihnen die Ressourcen in Zukunft in Rechnung gestellt werden. In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie diese Ressourcen löschen oder deaktivieren.

Cloud Scheduler-Jobs löschen

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Scheduler.

    Zur Seite "Cloud Scheduler"

  2. Klicken Sie die Kästchen neben Ihren Jobs an.

  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Job löschen und bestätigen Sie den Löschvorgang.

Cloud Pub/Sub-Themen löschen

  1. Wechseln Sie in der GCP Console zur Seite Cloud Pub/Sub.

    Zur Seite Cloud Pub/Sub

  2. Klicken Sie die Kästchen neben Ihren Themen an.

  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Löschen und bestätigen Sie den Löschvorgang.

Cloud Functions-Funktionen löschen

  1. Öffnen Sie in der GCP Console die Seite Cloud Functions.

    Zur Seite "Cloud Functions"

  2. Klicken Sie die Kästchen neben Ihren Funktionen an.

  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Löschen und bestätigen Sie den Löschvorgang.

Compute Engine-Instanz löschen

So löschen Sie eine Compute Engine-Instanz:

  1. Öffnen Sie in der Cloud Console die Seite VM-Instanzen.

    Zur Seite "VM-Instanzen"

  2. Klicken Sie auf das Kästchen für die Instanz, die Sie löschen möchten.
  3. Klicken Sie auf Löschen , um die Instanz zu löschen.

Projekt löschen

Am einfachsten vermeiden Sie weitere Kosten, wenn Sie das zum Ausführen der Anleitung erstellte Projekt löschen.

So löschen Sie das Projekt:

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console zur Seite Ressourcen verwalten.

    Zur Seite "Ressourcen verwalten"

  2. Wählen Sie in der Projektliste das Projekt aus, das Sie löschen möchten, und klicken Sie dann auf Löschen .
  3. Geben Sie im Dialogfeld die Projekt-ID ein und klicken Sie auf Beenden, um das Projekt zu löschen.

Weitere Informationen

  • Weitere Google Cloud Platform-Funktionen ausprobieren: Anleitungen