Version 4.11

Netzwerkzugriffsanforderungen

In diesem Leitfaden wird der Netzwerkzugriff beschrieben, den Sie für eine funktionsfähige Migrationsumgebung konfigurieren müssen.

Während Sie die Migration einrichten, besteht die von Ihnen erstellte Migrationsumgebung aus mehreren Komponenten in mehreren Netzwerken. Damit die Migration funktioniert, müssen in diesen Netzwerken bestimmte Trafficzugriffe zwischen Migrationskomponenten zugelassen werden.

Schritte zum Einrichten des Netzwerkzugriffs

Im Allgemeinen richten Sie den Netzwerkzugriff in einer Migrationsumgebung so ein:

  1. Richten Sie in Google Cloud eine Virtual Private Cloud (VPC) ein.

    Die VPC definiert ein virtuelles Netzwerk für Ihre Komponenten in Google Cloud. Außerdem können Sie darin Firewallregeln erstellen, die den Zugriff zwischen VM-Instanzen sowie zwischen dem Netzwerk und externen Komponenten ermöglichen.

  2. Definieren Sie die Netzwerktags, die Sie den einzelnen Komponenten im VPC-Netzwerk zuweisen.

    Netzwerktags sind Textattribute, die Sie Google Cloud-VM-Instanzen hinzufügen können. In der folgenden Tabelle sind die Komponenten aufgeführt, für die Tags erstellt werden sollten, sowie Beispiele für den Text von Netzwerktags.

    Informationen zu Einschränkungen und erforderlichen Berechtigungen beim Zuweisen von Netzwerktags finden Sie unter Netzwerktags konfigurieren.

    Komponente Vorgeschlagenes Netzwerktag
    Migrate for Compute Engine Manager fw-migration-manager
    Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung fw-migration-cloud-extension
    Arbeitslast fw-workload
  3. Verwenden Sie die Netzwerktags, die Sie zum Erstellen von Firewallregeln in der Google Cloud-VPC definieren, um Traffic zwischen Komponenten in Ihrer Migrationsumgebung zuzulassen.

    Dies gilt sowohl für Traffic zwischen Komponenten in Google Cloud als auch für Traffic zwischen diesen Komponenten und Komponenten auf der Quellplattform, von der aus VMs migriert werden.

    In diesem Abschnitt werden die Firewallregeln aufgeführt, die Sie erstellen müssen.

  4. Wenden Sie die Tags als Metadaten an, wenn Sie die VM-Instanzen bereitstellen, die Komponenten in Ihrer Migrationsumgebung ausführen.

    Wenn Sie die Firewallregeln mithilfe der Tags erstellt und die Tags auf die entsprechenden Komponenten-VM-Instanzen angewendet haben, ist festgelegt, welche Firewallregeln für welche VM-Instanzen gelten.

    Wenden Sie die definierten Tags auf Folgendes an:

    Wenn Sie ein Netzwerktag festlegen oder ändern müssen, nachdem Sie die oben aufgeführten Komponenten bereitgestellt haben, folgen Sie dieser Anleitung.

  5. Erstellen Sie auf der Quellplattform, von der aus VMs migriert werden, Regeln, die Traffic zwischen dieser Plattform und Google Cloud zulassen.

  6. Bei Bedarf können Sie zusätzliche statische Routen definieren, um Traffic zwischen Netzwerken zu übertragen.

Firewallregeln

Firewallregeln ermöglichen den Zugriff für Traffic zwischen Komponenten Ihrer Migrationsumgebung. Die Tabellen in diesem Abschnitt enthalten die Firewallregeln, die Sie benötigen:

Bevor Sie Firewallregeln konfigurieren, sollten Sie die anderen Schritte für den Netzwerkzugriff durchlesen, die oben beschrieben sind.

Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Firewall-Dokumentation:

Regeln, die im Ziel konfiguriert werden

Erstellen Sie in Ihrem Google Cloud-VPC-Netzwerk Firewallregeln, die Traffic zwischen Komponenten in Ihrer Migrationsumgebung zulassen.

In der Google Cloud-VPC definieren Sie Firewallregeln, bei denen eine Komponente das Ziel und die andere die Quelle (für eine Eingangsregel) oder der Bestimmungsort (für eine Ausgangsregel) ist.

Erstellen Sie eine Firewallregel für jede Zeile in der folgenden Tabelle. Sie können jede Regel als Eingangs- oder Ausgangsregel erstellen. Wenn die Regel beispielsweise Traffic von Cloud-Erweiterungskomponenten (angegeben durch ihre Netzwerktags) an Migrate for Compute Engine Manager (angegeben durch seine Netzwerktags) zulässt, können Sie sie als eine der folgenden Regeln konfigurieren:

  • Ausgangsregel, bei der die Netzwerktags der Cloud-Erweiterung das Ziel und die Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager der Bestimmungsort sind.
  • Eingangsregel, bei der die Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager das Ziel und die Netzwerktags der Cloud-Erweiterung die Quelle sind.

In der folgenden Tabelle sind die Positionen der Komponenten so angegeben:

Komponente in Google Cloud Komponente außerhalb von Google Cloud
Quelle Ziel Firewallbereich Optional? Protokoll Port
Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager Google Cloud API-Endpunkt Internet oder privater Google-Zugriff Nein HTTPS TCP/443
Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager AWS API-Endpunkt

(Migrationen aus AWS)

Internet Nein HTTPS TCP/443
Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager Azure API-Endpunkt

(Migrationen aus Azure)

Internet Nein HTTPS TCP/443
LAN-Subnetze des Unternehmens (für Web-UI-Zugriff) Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager Lokales VPN Nein HTTPS TCP/443
Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager Arbeitslast-Netzwerktags

Zur Prüfung der Instanzkonsolenverfügbarkeit

VPC Ja RDP

SSH

TCP/3389

TCP/22

Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager VPC Nein HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Importer (AWS-Subnetz) Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager AWS zu VPN Nein HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Importer (Azure-Subnetz) Netzwerktags von Migrate for Compute Engine Manager Azure zu VPN Nein HTTPS TCP/443
Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung Google Cloud Storage API Internet oder privater Google-Zugriff Nein HTTPS TCP/443
Arbeitslast-Netzwerktags Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung VPC Nein iSCSI TCP/3260
Migrate for Compute Engine-Back-End Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung Lokales VPN Nein TLS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Importer (AWS-Subnetz) Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung VPN zu AWS Nein TLS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Importer (Azure-Subnetz) Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung VPN zu Azure Nein TLS TCP/443
Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung VPC Nein ANY ANY

Regeln, die auf Quellplattformen konfiguriert werden

Konfigurieren Sie auf der Plattform, von der aus VMs migriert werden, Firewallregeln, um den in den folgenden Tabellen beschriebenen Traffic zuzulassen.

VMware

Wenn Sie VMs aus VMware migrieren, konfigurieren Sie Firewallregeln in VMware so, dass der Zugriff zwischen den in der folgenden Tabelle aufgeführten Quell- und Zielkomponenten möglich ist.

Quelle Ziel Firewallbereich Optional? Protokoll Port
Migrate for Compute Engine-Back-End vCenter-Server Unternehmens-LAN Nein HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Back-End vSphere ESXi Unternehmens-LAN Nein VMW NBD TCP/902
Migrate for Compute Engine-Back-End Stackdriver über das Internet Internet Ja HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Back-End DNS-Server des Unternehmens Unternehmens-LAN Nein DNS TCP/UDP/53
Migrate for Compute Engine-Back-End Migrate for Compute Engine Manager VPN zu Google Cloud Nein HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Back-End Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterungsknoten (Google Cloud-Subnetz) VPN zu Google Cloud Nein TLS TCP/443
vCenter-Server Migrate for Compute Engine-Back-End Unternehmens-LAN Nein HTTPS TCP/443

AWS

Wenn Sie VMs aus AWS migrieren, konfigurieren Sie Firewallregeln in der AWS-VPC so, dass der Zugriff zwischen den in der folgenden Tabelle aufgeführten Quell- und Zielkomponenten möglich ist.

Quelle Ziel Firewallbereich Optional? Protokoll Port
Migrate for Compute Engine-Importer-Sicherheitsgruppe Migrate for Compute Engine Manager Google Cloud zu VPN Nein HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Importer-Sicherheitsgruppe Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterungsknoten (Google Cloud-Subnetz) VPN zu Google Cloud Nein TLS TCP/443

Azure

Wenn Sie VMs aus Azure migrieren, konfigurieren Sie Firewallregeln in Azure VNet so, dass der Zugriff zwischen den in der folgenden Tabelle aufgeführten Quell- und Zielkomponenten möglich ist.

Quelle Ziel Firewallbereich Optional? Protokoll Port
Migrate for Compute Engine-Importer-Sicherheitsgruppe Migrate for Compute Engine Manager Google Cloud zu VPN Nein HTTPS TCP/443
Migrate for Compute Engine-Importer-Sicherheitsgruppe Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterungsknoten (Google Cloud-Subnetz) VPN zu Google Cloud Nein TLS TCP/443

Fehlerbehebung

Die im Folgenden aufgeführten Regeln sind für Migrationen nicht erforderlich. Sie ermöglichen aber, eine direkte Verbindung zu Servern herzustellen und Logs für die Fehlerbehebung zu empfangen.

Quelle Ziel Firewallbereich Optional? Protokoll Port
Mein lokaler Rechner Migrate for Compute Engine Manager VPN zu Google Cloud Ja SSH TCP/22
Migrate for Compute Engine Manager Lokales Migrate for Compute Engine-Back-End

Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung

Migrate for Compute Engine-Importer (AWS-Subnetz)

VPN On-Prem

VPC

VPN zu AWS

Ja SSH TCP/22
Arbeitslast-Netzwerktags Netzwerktags für Migrate for Compute Engine-Cloud-Erweiterung VPC Ja SYSLOG (für die Google Cloud-VM-Bootphase) UDP/514

Beispiel für lokale Google Cloud-Konfiguration

In den obigen Abschnitten werden die Regeln für Migrationen erläutert. In diesem Abschnitt wird eine beispielhafte Netzwerkkonfiguration für Ihre VPC dargestellt, die über die Google Cloud Console konfiguriert wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Firewallregeln erstellen.

Im folgenden Beispiel stellt das Subnetz 192.168.1.0/24 das lokale Netzwerk und 10.1.0.0/16 die VPC in Google Cloud dar.

Name Typ Ziel Quelle Ports Zweck
velos-ce-backend Ingress fw-migration-cloud-extension 192.168.1.0/24 tcp:443 Verschlüsselte Migrationsdaten, die vom Migrate for Compute Engine-Back-End an die Cloud-Erweiterungen gesendet werden
velos-ce-control Ingress fw-migration-cloud-extension fw-migration-manager tcp:443 Steuerungsebene zwischen den Cloud-Erweiterungen und Migrate for Compute Engine Manager
velos-ce-cross Ingress fw-migration-cloud-extension fw-migration-cloud-extension alle Synchronisierung zwischen Cloud-Erweiterungsknoten
velos-console-probe Ingress fw-workload fw-migration-manager tcp:22, tcp:3389 Ermöglicht Migrate for Compute Engine Manager zu prüfen, ob die SSH- oder RDP-Konsole auf der migrierten VM verfügbar ist
velos-webui Ingress fw-migration-manager 192.168.1.0/24,
10.1.0.0/16
tcp:443 HTTPS-Zugriff auf Migrate for Compute Engine Manager für die Web-UI.
velos-workload Ingress fw-migration-cloud-extension fw-workload tcp:3260,
udp:514
iSCSI für Datenmigration und Syslog

Netzwerkrouting und -weiterleitung

Sobald Firewallregeln eingerichtet sind, die die erforderliche Kommunikation ermöglichen, können zusätzliche statische Routen erforderlich sein, um Traffic zwischen Netzwerken zu übertragen.

Informationen zum Routing und zur Weiterleitung im lokalen Unternehmens-LAN finden Sie in der Dokumentation Ihres Routers, Ihrer Firewall und Ihres VPN-Anbieters.

Weitere Informationen zum Routing und zur Weiterleitung in Google Cloud finden Sie in der folgenden Dokumentation:

Informationen zum Routing und zur Weiterleitung von AWS zu Google Cloud finden Sie in den folgenden Dokumenten:

Informationen zum Routing und zur Weiterleitung von Azure zu Google Cloud finden Sie in den folgenden Dokumenten: