Version 4.10

Offline-Migration verwenden

Bei der Offline-Migration können mit Migrate for Compute Engine Arbeitslasten mit auf vSphere ausgeführten Betriebssystemen migriert werden, die von der Streaming-Technologie von Migrate for Compute Engine derzeit nicht unterstützt werden.

Während der Offline-Migration wird der gesamte Speicher in die Cloud migriert, bevor die VM auf Compute Engine gestartet wird.

Ein weiterer Anwendungsfall für die Offline-Migration ist die reine Speicherplatzmigration für VMs, die nicht vom Cloud-Anbieter unterstützt werden. Dies sind in der Regel VMs mit älteren Betriebssystemen wie Red Hat 4. Bei der reinen Speicherplatzmigration können Sie Volumes migrieren und dann wieder an eine VM mit einem unterstützten Betriebssystem anfügen.

VM für Offline-Migration vorbereiten

Die folgenden Schritte zeigen, wie Sie verschiedene Betriebssysteme für die Offline-Migration vorbereiten.

Ubuntu 12.x

Führen Sie vor der Offline-Migration die folgenden Änderungen an Ihrer Linux-Distribution auf der Quellplattform aus:

  1. Entfernen Sie VMware-, Azure- oder AWS-Gast-Agents.
  2. Die NTP-Konfiguration muss auf den NTP-Server "metadata.google.internal" verweisen.
  3. DHCP muss für die primäre Ethernet-Schnittstelle aktiviert sein.
  4. MTU muss für alle Ethernet-Schnittstellen auf 1460 eingestellt sein.
  5. Die Linux-Gastumgebung für Compute Engine muss aus Paketen oder bereitgestellten Repositories installiert werden.
  6. Entfernen Sie persistente Netzwerkregeln, um zu verhindern, dass die Instanz im Cache gespeicherte MAC-Adressen verwendet. Verwenden Sie zum Beispiel den folgenden Befehl:

    rm -f /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules
    
  7. Konfigurieren Sie sshd mithilfe der folgenden Schritte:

    1. Prüfen Sie, ob sshd aktiviert ist.
    2. Erlauben Sie die schlüsselbasierte Authentifizierung für sshd. Fügen Sie dazu die folgende Zeile zur Datei "sshd_config" hinzu:

      AuthorizedKeysFile .ssh/authorized_keys
      
  8. Deaktivieren oder entfernen Sie den irqbalance-Daemon.

  9. Konfigurieren Sie den Bootloader mithilfe der folgenden Schritte:

    1. Achten Sie darauf, dass die Bootloader-Konfiguration Folgendes nicht enthält:
      • splashimage=.
      • Die Kernel-Befehlszeilenargumente rhgb und quiet.
    2. Die Kernel-Befehlszeilenargumente müssen console=ttyS0,38400n8d enthalten, damit die Instanz mit der interaktiven seriellen Konsole zusammenarbeiten kann.
  10. Bearbeiten Sie /etc/fstab so, dass mit Verweisen nur migrierte Geräte blockiert werden oder NFS-Exporte, die nach der Migration verfügbar sind.

Windows 2008 (nicht R2) in Google Cloud

Für die Offline-Migration von 64-Bit-Versionen von Windows Server 2008 ist keine Vorbereitung erforderlich.

Windows Server 2008 32 Bit erfordert eine Paketinstallation, bevor die Offline-Migration gestartet wird.

So installieren Sie diese:

  1. Laden Sie die Windows Server 2008r1-Treiber von der Downloadseite herunter.
  2. Entpacken Sie devcon.zip in ein Verzeichnis Ihrer Wahl.
  3. Laden Sie ein zusätzliches Treiberpaket in dasselbe Verzeichnis herunter:
    gsutil cp gs://gce-windows-drivers-public/win2k3driver/x86/* [DIRECTORY]
    
  4. Führen Sie das Skript install.cmd in diesem Verzeichnis aus.
  5. Führen Sie eine Offline-Migration aus.

Windows 2003 SP2 in Google Cloud

Für die Offline-Migration von Windows Server 2003 ist keine Vorbereitung erforderlich.

Lokal zur Cloud: Offline-Migrationsprozess

Bevor Sie beginnen, führen Sie die Offline-Vorbereitung wie in den vorherigen Abschnitten beschrieben durch. Führen Sie dann folgende Schritte aus:

  1. Wählen Sie im vSphere-Webclient die virtuelle Maschine aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die VM und wählen Sie Migrate for Google Compute Engine Operations > Offline Migrate (Migrate for Google Compute Engine-Vorgänge > Offline migrieren) aus.
  3. Wählen Sie die Cloud-Erweiterung aus und klicken Sie auf Next (Weiter).
  4. Wählen Sie unter Instancetype (Instanztyp) (VM-Größe) einen Wert aus und klicken Sie auf Next (Weiter).
  5. Wählen Sie unter Security Groups (Sicherheitsgruppen) die erforderlichen Sicherheitsgruppen aus und klicken Sie auf Next (Weiter).
  6. Wählen Sie in Google Cloud unter Subnet (Subnetz) einen Wert aus. Wenn sich die Cloud-Erweiterungsknoten in verschiedenen Zonen befinden, verwendet Migrate for Compute Engine den Knoten in der Zone des ausgewählten Subnetzes. Andernfalls müssen Sie den Knoten manuell auswählen.
  7. Wählen Sie in der Drop-down-Liste Private IP-Adresse konfigurieren Folgendes aus:
    • Automatisch, um eine IP-Adresse im Subnetz automatisch zuzuweisen, oder
    • Statisch, und geben Sie die gewünschte statische IP-Adresse ein. Wählen Sie in der Drop-down-Liste "Edge Node" (Edge-Knoten) den erforderlichen Knoten aus und klicken Sie auf "Weiter".
  8. Wählen Sie unter Storage Type (Speichertyp) den Speichertyp aus und klicken Sie auf Next (Weiter).
  9. Prüfen Sie die Zusammenfassung und klicken Sie dann auf Finish (Fertig).

Mit dem Tab Monitor  > Tasks & Events (Überwachen > Aufgaben und Ereignisse) können Sie die zugehörigen Migrationsaufgaben aufrufen.

Nach der Offline-Migration können Sie über die private IP-Adresse oder über den FQDN eine Verbindung zur VM herstellen.

AWS zu Google Cloud: Offline-Migrationsprozess

Offline-Migrationen mit Waves

Für eine Offline-Migration von AWS zu Google Cloud führen Sie einen Offline-Migrationsjob auf einem Wave aus.

Offline-Migrationen mit PowerShell

Führen Sie den folgenden Befehl in PowerShell aus, um die Offline-Migration auf einer einzelnen VM von AWS aus durchzuführen: Geben Sie Ihre AWS EC2-InstanceID und den Namen der Cloud-Erweiterung ein:


Invoke-VelosOfflineMigration [-Id] InstanceID -CloudExtension $ [-EdgeNode ]-StorageSpec  -InstanceType  -CloudDetailsName

Beispiel:


Invoke-VelosOfflineMigration -Id i-04151a4a1067cfe9b -CloudExtension $gcpCe -EdgeNode NodeA -StorageSpec Standard -InstanceType n1-standard-1 -CloudDetailsName aws

Azure zu Google Cloud: Offline-Migrationsprozess

Offline-Migrationen mit Waves

Für eine Offline-Migration von Azure zu Google Cloud führen Sie einen Offline-Migrationsjob auf einem Wave aus.

Offline-Migrationen mit PowerShell

Führen Sie den folgenden Befehl in PowerShell aus, um die Offline-Migration auf einer einzelnen VM von Azure aus durchzuführen: Geben Sie Ihre Azure-InstanceID und den Namen der Cloud-Erweiterung ein:


Invoke-VelosOfflineMigration [-Id] InstanceID -CloudExtension $ [-EdgeNode ]-StorageSpec  -InstanceType  -CloudDetailsName

Beispiel:


Invoke-VelosOfflineMigration -Id i-04151a4a1067cfe9b -CloudExtension $gcpCe -EdgeNode NodeA -StorageSpec Standard -InstanceType n1-standard-1 -CloudDetailsName azure