Google Analytics

Mit dem Google Analytics-Connector können Sie die unterstützten Vorgänge in Google Analytics ausführen.

Hinweise

Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie den Google Analytics-Connector verwenden:

  • In Ihrem Google Cloud-Projekt:
    • Weisen Sie dem Nutzer, der den Connector konfiguriert, die IAM-Rolle roles/connectors.admin zu.
    • Weisen Sie dem Dienstkonto, das Sie für den Connector verwenden möchten, die folgenden IAM-Rollen zu:
      • roles/secretmanager.viewer
      • roles/secretmanager.secretAccessor

      Ein Dienstkonto ist eine spezielle Art von Google-Konto, das einen nicht menschlichen Nutzer repräsentiert. Es muss authentifiziert und autorisiert werden, um Zugriff auf Daten in Google APIs zu erhalten. Wenn Sie kein Dienstkonto haben, müssen Sie eins erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Dienstkonto erstellen.

    • Aktivieren Sie die folgenden Dienste:
      • secretmanager.googleapis.com (Secret Manager API)
      • connectors.googleapis.com (Connectors API)

      Informationen zum Aktivieren von Diensten finden Sie unter Dienste aktivieren.

    Wenn diese Dienste oder Berechtigungen für Ihr Projekt zuvor nicht aktiviert wurden, werden Sie aufgefordert, sie beim Konfigurieren des Connectors zu aktivieren.

  • Wenn Sie die Dienstkontoauthentifizierung anstelle der OAuth 2.0-Authentifizierung verwenden, achten Sie darauf, dass dem Dienstkonto die entsprechenden Berechtigungen gewährt werden. Weitere Informationen finden Sie unter IAM-Rollen und -Berechtigungen.

Connector konfigurieren

Für die Konfiguration des Connectors müssen Sie eine Verbindung zu Ihrer Datenquelle (Backend-System) erstellen. Eine Verbindung ist für eine Datenquelle spezifisch. Wenn Sie also viele Datenquellen haben, müssen Sie für jede Datenquelle eine separate Verbindung erstellen. So erstellen Sie eine Verbindung:

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Integration Connectors > Verbindungen auf und wählen Sie ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Seite „Verbindungen“

  2. Klicken Sie auf + NEU ERSTELLEN, um die Seite Verbindung erstellen zu öffnen.
  3. Wählen Sie im Abschnitt Standort den Standort für die Verbindung aus.
    1. Region: Wählen Sie einen Standort aus der Drop-down-Liste aus.

      Eine Liste aller unterstützten Regionen finden Sie unter Standorte.

    2. Klicken Sie auf Next (Weiter).
  • Legen Sie im Bereich Verbindungsdetails Werte für die folgenden Felder fest:
    1. Connector: Wählen Sie Google Analytics aus der Drop-down-Liste der verfügbaren Connectors aus.
    2. Connector-Version: Wählen Sie die Connector-Version aus der Drop-down-Liste der verfügbaren Versionen aus.
    3. Geben Sie im Feld Verbindungsname einen Namen für die Verbindungsinstanz ein.

      Verbindungsnamen müssen die folgenden Kriterien erfüllen:

      • Verbindungsnamen können Buchstaben, Ziffern oder Bindestriche enthalten.
      • Buchstaben müssen Kleinbuchstaben sein.
      • Verbindungsnamen müssen mit einem Buchstaben beginnen und mit einem Buchstaben oder einer Ziffer enden.
      • Verbindungsnamen dürfen maximal 63 Zeichen haben.
    4. Geben Sie optional unter Beschreibung eine Beschreibung für die Verbindungsinstanz ein.
    5. Wenn Sie die Ausführungsdetails des Connectors protokollieren möchten, wählen Sie optional Cloud Logging aktivieren aus.
    6. Dienstkonto: Wählen Sie ein Dienstkonto, das über die erforderlichen Rollen verfügt.
    7. Konfigurieren Sie optional die Einstellungen für Verbindungsknoten:

      • Mindestanzahl von Knoten: Geben Sie die Mindestanzahl von Verbindungsknoten ein.
      • Maximale Anzahl von Knoten: Geben Sie die maximale Anzahl von Verbindungsknoten ein.

      Ein Knoten ist eine Einheit (oder ein Replikat) einer Verbindung, die Transaktionen verarbeitet. Zur Verarbeitung von mehr Transaktionen für eine Verbindung sind mehr Knoten erforderlich. Umgekehrt sind weniger Knoten erforderlich, um weniger Transaktionen zu verarbeiten. Informationen zu den Auswirkungen der Knoten auf Ihre Connector-Preise finden Sie unter Preise für Verbindungsknoten. Wenn Sie keine Werte eingeben, wird die Mindestanzahl von Knoten standardmäßig auf 2 (für eine bessere Verfügbarkeit) und die maximale Anzahl von Knoten auf 50 festgelegt.

    8. Sie können auch auf + Label hinzufügen klicken, um der Verbindung ein Label in Form eines Schlüssel/Wert-Paars hinzuzufügen.
    9. Klicken Sie auf Next (Weiter).
    10. Geben Sie im Abschnitt Ziele die Details zum Remote-Host (Backend-System) ein, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.
      1. Zieltyp: Wählen Sie einen Zieltyp aus. Geben Sie im Feld Hostadresse die Dienst-URL an, zu der Sie eine Verbindung herstellen möchten. Beispiel: https://us-central1-aiplatform.googleapis.com/. Weitere Informationen zum Konfigurieren des Ziels finden Sie unter Ziel konfigurieren.

        Klicken Sie auf + Ziel hinzufügen, um weitere Ziele einzugeben.

      2. Klicken Sie auf Next (Weiter).
    11. Geben Sie im Abschnitt Authentifizierung die Authentifizierungsdetails ein.
      1. Wählen Sie einen Authentifizierungstyp aus und geben Sie die relevanten Details ein.

        Sie können einen der folgenden Authentifizierungstypen auswählen:

        • oauth 2.0
      2. Informationen zum Konfigurieren dieser Authentifizierungstypen finden Sie unter Authentifizierung konfigurieren.

      3. Klicken Sie auf Next (Weiter).
    12. Überprüfen: Prüfen Sie Ihre Verbindungs- und Authentifizierungsdetails.
    13. Klicken Sie auf Erstellen.

    Authentifizierung konfigurieren

    Geben Sie die Details basierend auf der zu verwendenden Authentifizierung ein.

    • OAuth 2.0
      • Client-ID: Die Client-ID, die für die Verbindung mit Ihrem Back-End-Google-Dienst erforderlich ist.
      • Scopes (Bereiche): Geben Sie die erforderlichen OAuth 2.0-Bereiche ein, die durch Kommas getrennt sind. Informationen zu allen unterstützten OAuth 2.0-Bereichen für den erforderlichen Google-Dienst findest du im entsprechenden Abschnitt auf der Seite OAuth 2.0-Bereiche für Google APIs.
      • Client Secret (Clientschlüssel): Wählen Sie das Secret Manager-Secret mit dem Passwort aus, das dem Clientschlüssel zugeordnet ist.
      • Secret-Version: Wählen Sie die Secret-Version aus.

    Aktionen

    Dieser Connector bietet eine Abstraktionsebene für die Objekte des verbundenen Back-End-Dienstes. Sie können nur über diese Abstraktion auf die Back-End-Objekte zugreifen. Die Abstraktion wird Ihnen als Aktionen angezeigt. Action ist eine Funktion der ersten Klasse, die der Integration über die Connector-Schnittstelle zur Verfügung gestellt wird. Mit einer Aktion können Sie Änderungen an einer oder mehreren Entitäten vornehmen. Die Aktion ist von Connector zu Connector unterschiedlich. Unter Umständen unterstützt ein Connector keine Aktion. In diesem Fall ist die Actions-Liste leer.

    Google Analytics-Verbindung in einer Integration verwenden

    Nachdem Sie die Verbindung erstellt haben, ist sie in Application Integration verfügbar. Sie können die Verbindung über die Task „Connectors“ in einer Integration verwenden.

    Hilfe von der Google Cloud-Community erhalten

    Sie können Ihre Fragen und Anregungen zu diesem Connector in der Google Cloud-Community unter Cloud-Foren posten.

    Nächste Schritte