Nutzungslimits

Dieses Dokument enthält aktuelle Beschränkungen und Nutzungslimits bei der Verwendung von Cloud Data Loss Prevention (DLP). Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "Preise".

Diese Limits gelten für alle Google Cloud Console-Projekte sowie für alle Anwendungen und IP-Adressen, die dieses Projekt verwenden.

Sie können in der Google Cloud Console niedrigere Kontingente festlegen.

Anfragekontingente

Das aktuelle API-Anfragekontingent für Cloud DLP ist:

Anfragekontingent Wert
Anfragen pro Minute 600

Limit für Inhalte

Cloud DLP erzwingt folgende Nutzungslimits:

Limit für Inhalte Limit
Anfragen an projects.image.redact: 4 MB.
Standardlimit für Anfragengröße: 0,5 MB

Größere Dateien sollten zur Überprüfung in Cloud Storage gehostet werden.

Ressourcenlimits

Cloud DLP erzwingt folgende Limits für gespeicherte Ressourcen pro Projekt.

Resource Limit
Maximale Anzahl Vorlagen 1000
Maximale Anzahl Job-Trigger 1000
Maximale Anzahl aktive Jobs 1000
Maximale Anzahl gespeicherte Infotypen 30

Limits für das Prüfen/Entfernen von Inhalt

Cloud DLP erzwingt folgende Nutzungslimits für das Prüfen und Entfernen von Inhalten, die direkt in Form von Text oder Bildern an die DLP API gesendet werden:

Art des Limits Nutzungsbeschränkung:
Maximale Anzahl von regulären benutzerdefinierten Wörterbüchern pro Anfrage 10
Maximale Größe jedes Zitats (ein mit Ergebnissen zurückgegebenes Kontext-Snippet des Texts, der eine Übereinstimmung ausgelöst hat) 4 KB
Maximale Anzahl von Tabellenwerten 50.000
Maximale Anzahl von Transformationen pro Anfrage 100

Limits für die Speicherprüfung

Cloud DLP erzwingt folgende Nutzungslimits für die Prüfung von Google Cloud Storage-Repositories:

Art des Limits Nutzungsbeschränkung:
Maximale Gesamtscangröße 2 TB
Maximale Größe von einzelnen Textelementen 0,5 MB
Maximale Größe jedes Zitats (ein mit Ergebnissen zurückgegebenes Kontext-Snippet des Texts, der eine Übereinstimmung ausgelöst hat) 4 KB

Limits für benutzerdefinierte infoTypes

Cloud DLP erzwingt folgende Limits für benutzerdefinierte Infotypen.

Art des Limits Nutzungsbeschränkung:
Maximale Größe der Wortliste, die pro benutzerdefiniertem Wörterbuch direkt in die Anforderungsnachricht übergeben wird 128 KB
Maximale Größe der Wortliste, die pro benutzerdefiniertem Wörterbuch als Datei in Cloud Storage festgelegt wird 512 KB
Maximale Anzahl von Bestandteilen (kontinuierliche Sequenzen, die nur Buchstaben, nur Ziffern, nur Zeichen ohne Buchstaben oder nur Zeichen ohne Ziffern enthalten) pro Wortgruppe eines regulären benutzerdefinierten Wörterbuchs 40
Maximale Gesamtgröße aller gespeicherten benutzerdefinierten Wörterbücher pro Anfrage 5 MB
Maximale Anzahl eingebundener und benutzerdefinierter infoTypes pro Anfrage 150
Maximale Anzahl von Erkennungsregeln pro benutzerdefiniertem Infotyp 5
Maximale Anzahl von benutzerdefinierten infoTypes pro Anfrage 30
Maximale Anzahl von regulären benutzerdefinierten Wörterbüchern pro Anfrage 10
Maximale Länge regulärer Ausdrücke 1000

Gespeicherte infoType-Limits

Cloud DLP erzwingt folgende Limits zum Erstellen von gespeicherten infoTypes.

Gespeicherte benutzerdefinierte Wörterbücher

Für gespeicherte benutzerdefinierte Wörterbücher gelten die folgenden Beschränkungen:

Art des Limits Nutzungsbeschränkung:
Maximale Größe einer in Cloud Storage gespeicherten Eingabedatei 200 MB
Maximale Gesamtgröße aller in Cloud Storage gespeicherten Eingabedateien 1 GB
Maximale Anzahl der in Cloud Storage gespeicherten Eingabedateien 100
Maximale Größe einer Eingabespalte in BigQuery 1 GB
Maximale Anzahl der Eingabetabellenzeilen in BigQuery 5.000.000
Maximale Größe der Ausgabedateien 500 MB

Avro-Scanlimits

Im Allgemeinen gelten bei Avro-Dateien dieselben Limits für Cloud DLP und BigQuery. Bei Erreichen dieser Limits wird als Fallback binär gescannt. Für Anfragen zur Inspektion von Inhalten und Jobs für Speicherinspektionen in Avro-Dateien gelten die folgenden Limits:

Art des Limits Nutzungsbeschränkung:
Maximale Größe für einen einzelnen Avro-Block 100 MB
Maximale Größe für eine einzelne Avro-Datei 1 TB
Maximale Anzahl von Spalten in einer Avro-Datei 10.000
Maximale Ebene verschachtelter Felder 15

Limits für PDF/Word-Scanvorgänge

Bei Erreichen dieser Limits wird als Fallback binär gescannt.

Art des Limits Nutzungslimit
Maximale Größe einer einzelnen PDF-Datei in Cloud Storage. Dateien, die dieses Limit überschreiten, werden binär gescannt. 30 MB
Maximale Größe einer einzelnen Word-Datei in Cloud Storage. Dateien, die dieses Limit überschreiten, werden binär gescannt. 30 MB

Kontingent erhöhen

Sie können Ihre Kontingente bis zu den Maximalwerten erhöhen. Wählen Sie dazu im Dashboard von Google Cloud auf der Seite Kontingente die Option Kontingente bearbeiten aus. Wenn Sie eine Erhöhung über das maximale Kontingent hinaus möchten, geben Sie für Ihr Kontingent die gewünschte Erhöhung und eine Begründung an und reichen Sie diese Aktualisierung ein. Sie werden benachrichtigt, sobald Ihr Antrag eingegangen ist. Möglicherweise werden Sie um weitere Informationen zu Ihrem Antrag gebeten. Nach Prüfung des Antrags wird Ihnen mitgeteilt, ob er genehmigt oder abgelehnt wurde.

Kontingentabhängigkeiten

Abhängig von den verwendeten Funktionen benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Kontingente.

Mehr über Dienstunterbrechungen erfahren

Cloud DLP bietet eine Reihe von Features, die von anderen Google Cloud-Diensten abhängen. Aufgrund dieser Abhängigkeiten können Sie davon ausgehen, dass die Zuverlässigkeit von Cloud DLP mit der Zuverlässigkeit dieser Produkte vergleichbar ist.

Bei wiederkehrenden Fehlern bemühen wir uns, die Vorgänge so lange zu wiederholen, bis die Fehler behoben sind. Wenn die oben genannten Dienste jedoch unterbrochen werden, kann sich dies negativ auf die Leistung auswirken.

Im Google Cloud Status-Dashboard finden Sie alle bekannten Dienstunterbrechungen. Sie können auch den JSON-Feed oder RSS-Feed für Aktualisierungen zum Google Cloud Status-Dashboard abonnieren, um entsprechende Push-Mitteilungen zu erhalten.