Externe und interne IP-Adresse für eine Instanz suchen

Hier erfahren Sie, wie Sie die externe und interne IP-Adresse für Ihre Instanz ermitteln.

Vorbereitung

Erforderliche Berechtigungen für diese Aufgabe

Zum Ausführen dieser Aufgabe benötigen Sie die folgenden Berechtigungen.

  • compute.instances.get für die Instanz

IP-Adressen ansehen

Sie können sich Ihre IP-Adresse über die Google Cloud Console, das gcloud-Befehlszeilentool oder die Compute Engine API anzeigen lassen.

Console

Öffnen Sie die Seite "VM-Instanzen", um die interne und externe IP-Adresse für Ihre Instanz aufzurufen.

Zur Seite "VM-Instanzen"

Screenshot der Seite

gcloud

Verwenden Sie den Unterbefehl instances list, um sich mit gcloud compute die internen und externen IP-Adressen anzeigen zu lassen.

gcloud compute instances list

Ihre Ausgabe sollte in etwa so aussehen:

NAME              ZONE            MACHINE_TYPE     PREEMPTIBLE  INTERNAL_IP  EXTERNAL_IP    STATUS
hulk              us-central1-c   n1-ultramem-160  true         192.0.2.1                   RUNNING
my-instance       us-central1-c   n1-standard-1                 192.51.100.1  203.224.0.113 RUNNING

Verwenden Sie den Unterbefehl instances describe mit dem Flag --format zum Filtern der Ausgabe, um sich mit gcloud compute die interne oder externe IP-Adresse für eine bestimmte Instanz anzeigen zu lassen. Beispiel:

  • Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die interne IP-Adresse für eine bestimmte Instanz aufzurufen:

    gcloud compute instances describe [INSTANCE_NAME] --format='get(networkInterfaces[0].networkIP)'
    
    192.51.100.1
    
  • Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die externe IP-Adresse für eine bestimmte Instanz aufzurufen:

    
    gcloud compute instances describe [INSTANCE_NAME] --format='get(networkInterfaces[0].accessConfigs[0].natIP)'
    203.224.0.113
    

Dabei steht [INSTANCE_NAME] für den Namen der Instanz, deren interne bzw. externe IP-Adresse Sie aufrufen möchten.

API

Senden Sie eine GET-Anfrage an die Methode instances.get.

https://compute.googleapis.com/compute/v1/projects/[PROJECT_ID]/zones/[ZONE]/instances/[INSTANCE_NAME]

Dabei gilt:

  • [ZONE] ist der Name der Region für diese Anfrage.
  • [PROJECT_ID] ist die Projekt-ID für diese Anfrage.
  • [INSTANCE_NAME] ist der Name der Instanzressource, die zurückgegeben werden soll.

Der Antworttext sieht etwa wie das folgende Snippet aus:

{
  ...
  "networkInterfaces": [
    {
      ...
      "networkIP": "192.51.100.1",
      ...
      "accessConfigs": [
        {
          ...
          "name": "external-nat",
          "natIP": "203.224.0.113",
          ...
        }
      ],
      ...
    }
  ],
  ...
}

Die folgenden Felder enthalten die erforderlichen Informationen:

  • networkIP ist die zugewiesene interne IP-Adresse.
  • natIP ist die zugewiesene externe IP-Adresse.