Informationen zu den Kosten im Cloud-Rechnungskonto

Überblick

Der Abrechnungszeitraum Kosten am Ende des Monats ist ein Abrechnungszeitraum, der auf einem Schwellenwert basiert. Das verknüpfte Zahlungsmittel, beispielsweise eine Kreditkarte oder ein Bankkonto, wird automatisch belastet, wenn die angefallenen Google Cloud-Kosten im Cloud-Rechnungskonto diesen Schwellenwert erreichen. Darüber hinaus wird das verknüpfte Zahlungsmittel am ersten Tag des Folgemonats automatisch mit dem Betrag der bis zum Monatsende entstandenen Kosten belastet.

Ihre Abrechnung

Ihre Abrechnung deckt sowohl Ihre Google Cloud-Kosten als auch alle nicht beglichenen Kosten aus vorherigen Abrechnungszeiträumen ab.

In Rechnung gestellter Betrag = Aktuelle Kosten
(Kosten aus diesem Abrechnungszeitraum)
+ Ausstehender Saldo
(nicht beglichene Kosten aus früheren Abrechnungszeiträumen)

Beispiel 1

Im Monat August liegen Ihre angefallenen Google Cloud-Kosten unter Ihrem Zahlungsschwellenwert (dem Saldobetrag, der eine Abbuchung auslöst):

Wenn Ihr Zahlungsschwellenwert bei 500 € liegt und die monatlichen Kosten für August 325 € betragen, werden Ihnen am 1. September 325 € berechnet.

Beispiel 2

Im Monat August liegen Ihre angefallenen Google Cloud-Kosten über Ihrem Zahlungsschwellenwert (dem Saldobetrag, der eine Abbuchung auslöst):

Wenn Ihr Zahlungsschwellenwert bei 500 € liegt und die monatlichen Kosten für August 675 € betragen, werden Ihnen für den Monat August 500 € an dem Tag berechnet, an dem Ihr Saldo den Zahlungsschwellenwert von 500 € überschreitet. Am 1. September wird Ihnen der Restsaldo in Höhe von 175 € berechnet.

Häufig gestellte Fragen zu Abbuchungen

Weshalb erfolgen manchmal in einem Monat mehrere Abbuchungen?

Bei Konten mit dem Abrechnungszeitraum "Kosten am Ende des Monats" erfolgen Abbuchungen am 1. des Monats und je nach Zahlungsschwellenwert auch während des Monats. Wenn Ihr aufgelaufener Saldo Ihren Zahlungsschwellenwert übersteigt, löst der Saldobetrag eine Abbuchung am betreffenden Tag aus. Dies bedeutet, dass Ihr Konto möglicherweise mehrmals im Monat belastet wird.

Wenn Ihr Schwellenwert beispielsweise bei 500 € liegt, wird Ihr Konto jedes Mal belastet, wenn die Kosten 500 € erreichen. Sind bei Ihnen also in einem Monat 1.675 € an Kosten aufgelaufen, werden Ihnen dreimal 500 € (3 x 500 = 1.500) in Rechnung gestellt. Darüber hinaus wird Ihnen am ersten Tag des Folgemonats der offene Betrag in Höhe von 175 € berechnet.

Ich habe eine manuelle Zahlung veranlasst. Weshalb erfolgt trotzdem eine Abbuchung?

Wenn für den Abrechnungszeitraum Ihres Cloud-Rechnungskontos die automatische Zahlung festgelegt ist und Sie eine manuelle Zahlung ausführen, wird in Ihrem automatischen Abrechnungszeitraum möglicherweise trotzdem eine Abbuchung ausgelöst. Das kann folgende Gründe haben:

  • Bei der manuellen Zahlung war bereits eine automatische Zahlung in Bearbeitung: Der automatische Zahlungszyklus wird immer zu einer bestimmten Zeit ausgelöst. Falls Sie also Ihre manuelle Zahlung ausgeführt haben, als dieser Vorgang bereits initiiert wurde, erfolgt möglicherweise dennoch eine automatische Abbuchung. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, ist am größten, wenn Sie eine manuelle Zahlung kurz vor Erreichen des Zahlungsschwellenwerts oder am Ende des Kalendermonats ausführen.

  • Das Ende Ihres Abrechnungszeitraums wurde erreicht: Nach einer manuellen Zahlung gilt wieder der normale Abrechnungszeitraum für Ihr Konto. Eine automatische Abbuchung erfolgt, wenn die Kosten auf Ihrem Konto den Zahlungsschwellenwert erreicht haben, und am ersten Tag des Monats.