App Engine-Standorte

App Engine ist regional. Das heißt, die Infrastruktur, die Ihre Anwendung ausführt, befindet sich in einer bestimmten Region und wird von Google verwaltet, damit die Anwendung in allen Zonen innerhalb der Region redundant verfügbar ist.

Die Erfüllung der Latenz-, Verfügbarkeits- oder Langlebigkeitsanforderungen ist der wichtigste Gesichtspunkt bei der Auswahl der Region, in der Ihre Apps ausgeführt werden sollen. Sie können grundsätzlich die Region auswählen, die geografisch in der Nähe der Nutzer Ihrer Anwendung liegt. Sie sollten dabei jedoch den Standort der anderen Google Cloud-Produkte und -Dienste berücksichtigen, die von Ihrer Anwendung verwendet werden. Eine standortübergreifende Verwendung von Diensten kann die Latenz der Anwendung sowie die Preise beeinflussen.

App Engine ist in folgenden Regionen verfügbar:

  • northamerica-northeast1 (Montreal)
  • us-central (Iowa)
  • us-west2 (Los Angeles)
  • us-west3 (Salt Lake City)
  • us-west4 (Las Vegas)
  • us-east1 (South Carolina)
  • us-east4 (Nord-Virginia)
  • southamerica-east1 (São Paulo)
  • europe-west (Belgien)
  • europe-west2 (London)
  • europe-west3 (Frankfurt)
  • europe-west6 (Zürich)
  • asia-northeast1 (Tokio)
  • asia-northeast2 (Osaka)
  • asia-northeast3 (Seoul)
  • asia-east2 (Hongkong)
  • asia-south1 (Mumbai)
  • australia-southeast1 (Sydney)

Sie können die Region einer App nicht ändern, nachdem Sie sie festgelegt haben.

Wenn Sie bereits eine App Engine-Anwendung erstellt haben, können Sie so die Region aufrufen:

Um eine Region auszuwählen, erstellen Sie in Ihrem Cloudprojekt eine App Engine-Anwendung. Unter GCP-Projekte, App Engine-Anwendungen und Abrechnung verwalten finden Sie Informationen in Ihrer Sprache für die Standardumgebung bzw. die flexible Umgebung.