Daten-Logging aktivieren

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie Daten-Logging für Speech-to-Text in einem Google Cloud-Projekt aktivieren.

Wenn Sie das Daten-Logging aktivieren, erlauben Sie damit Google, Daten aus Ihren Audiotranskriptionsanfragen zu erheben. Google verwendet diese Daten dazu, seine Modelle für die Erkennung von gesprochener Sprache zu verbessern, die auf maschinellem Lernen basieren.

Im Fall Ihrer Anmeldung für Data-Logging erhalten Sie reduzierte Preise.

Für das Daten-Logging anmelden

So melden Sie Ihr Google Cloud Platform-Projekt für das Daten-Logging an:

  1. Gehen Sie im Google Cloud Platform-Dashboard zu den Projekteinstellungen für Speech-to-Text.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf APIs & Dienste > Dashboard.
  3. Wählen Sie aus der Liste der für das Projekt aktivierten APIs die Cloud Speech API aus.
  4. Wählen Sie im linken Menü den Tab Daten-Logging aus.
  5. Klicken Sie auf Daten-Logging aktivieren.

Datenprotokollierung deaktivieren

Sie können das Daten-Logging für Ihr Projekt jederzeit deaktivieren. In den Bedingungen für die Anmeldung erfahren Sie, was mit Ihren Daten geschieht, wenn Sie für ein Projekt das Daten-Logging deaktivieren.

So beenden Sie das Daten-Logging für Ihr Google Cloud Platform-Projekt:

  1. Gehen Sie im Google Cloud Platform-Dashboard zu den Projekteinstellungen für Speech-to-Text.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf APIs & Dienste > Dashboard.
  3. Wählen Sie aus der Liste der für das Projekt aktivierten APIs die Cloud Speech API aus.
  4. Wählen Sie im linken Menü den Tab Daten-Logging aus.
  5. Klicken Sie auf Daten-Logging deaktivieren.

Weitere Informationen