Anthos Service Mesh 1.5 ist abgelaufen und wird nicht mehr unterstützt. Informationen zum Upgraden finden Sie unter Upgrade von früheren Versionen. Lesen Sie die aktuelle Dokumentation oder wählen Sie eine andere Version aus:

Dienstports benennen

Um in Anthos Service Mesh aufgenommen zu werden, müssen die Dienstports benannt werden und der Name muss das Protokoll des Ports enthalten. Beispiel:

apiVersion: v1
kind: Service
metadata:
  name: ratings
  labels:
    app: ratings
    service: ratings
spec:
  ports:
  - port: 9080
    name: http

Der Portname des Diensts kann ein Suffix in der Syntax name: protocol[-suffix] enthalten, wobei mit den eckigen Klammern ein optionales Suffix angegeben wird, das mit einem Bindestrich beginnen muss. Beispiel:

kind: Service
metadata:
  name: myservice
spec:
  ports:
  - number: 3306
    name: mysql
  - number: 80
    name: http-web

Damit die Messwerte in der Cloud Console angezeigt werden, müssen die Dienstports eines der folgenden Protokolle im Namen tragen: http, http2 oder grpc. Dienstports mit dem https-Protokoll werden wie tcp behandelt und für diese Dienste werden keine Messwerte angezeigt.