Dies ist die Dokumentation für eine frühere Version von Migrate for Compute Engine (ehemals Velostrata). Sie können weiterhin diese Version oder die aktuelle Version verwenden.

VMs zu Knoten für einzelne Mandanten und Windows BYOL migrieren

Sie können Migrate for Compute Engine verwenden, um VMs zu Knoten für einzelne Mandanten in Compute Engine zu verschieben. Wenn Sie ein BYOL-Lizenzierungsschema (für eigene Lizenzen) verwenden, können Sie den Lizenzstring für die VM festlegen, die migriert werden soll.

Mit Knoten für einzelne Mandanten stellt Compute Engine sicher, dass Ihre VMs keinen Host mit den Arbeitslasten anderer Kunden teilen. Weitere Informationen zu Knoten für einzelne Mandanten finden Sie in der Compute Engine-Dokumentation.

Vorbereitung

Bevor Sie zu Knoten für einzelne Mandanten migrieren, müssen Sie Ihre Knotenkonfiguration in Compute Engine einrichten. Im Rahmen dieser Einrichtung müssen Sie folgende Aktionen ausführen:

Knotenaffinität angeben

Für die Migration zu einem Knoten für einzelne Mandanten können Sie Details zur Knotenaffinität angeben, die Compute Engine mit der zu migrierenden VM verwenden soll.

Die Knotenaffinität bestimmt, welche Knoten von Ihren VMs als Hosts verwendet werden. Sie müssen Knotenaffinitätsschüssel- und werte in Compute Engine konfigurieren, bevor Sie sie in Migrate for Compute Engine verwenden.

Wenn Sie die Knotenaffinität für die Migration nutzen möchten, konfigurieren Sie so die Schlüssel und Werte in Ihrem Runbook:

  • Legen Sie die einzelnen Affinitätslabelschlüssel im Runbook-Feld SoleTenancy-NodeAffinity:KEY fest.
  • Um eine VM zu einem Knoten für einzelne Mandanten zu migrieren, der mehreren Schlüsseln entspricht (z. B. workload und layer), fügen Sie mehrere Spalten mit jeweils einem anderen Schlüssel hinzu.
  • Um eine VM zu einem Knoten für einzelne Mandanten zu migrieren, der mindestens einem Wert oder Schlüssel entspricht, platzieren Sie sie in derselben Spalte oder Zeile und trennen Sie sie mit einem |.

Im folgenden Beispiel gilt:

  • Für ein Affinitätslabel für einzelne Mandanten mit einem workload-Schlüssel sind die Werte dev, staging und prod möglich.
  • Es gibt zwei VMs, app-prod und app-test.
  • Die VM app-prod muss auf den mit dem Schlüssel prod gekennzeichneten Knoten ausgeführt werden. Die VM app-test kann aber auf Knoten ausgeführt werden, die mit einem der beiden Schlüssel staging und dev gekennzeichnet sind.
VmName SoleTenancy-NodeAffinity:workload
app-prod prod
app-test dev|staging

VMs auf Knoten für einzelne Mandanten erstellen

Damit Migrate for Compute Engine angibt, dass VMs auf Knoten für einzelne Mandanten gestartet werden sollen – optional mithilfe eines BYOL-Lizenzierungsmodells –, fügen Sie Einstellungen zu der Runbook-Datei hinzu, die Sie für die Erstellung von Migrations-Waves verwenden.

Weitere Informationen zu Runbook-Feldern finden Sie in der Runbook-Referenz.

So führen Sie VMs auf Knoten für einzelne Mandanten aus:

  1. Fügen Sie in Ihr Runbook die folgenden Spalten ein und legen Sie dafür Werte für jede VM fest, die Sie zu einem Einzelmandantenhost migrieren möchten:

    Feld Erforderlich Format Hinweise
    SoleTenancy-NodeAffinity:KEY Ja. String Knotenaffinitätsgruppen, in denen die VM gestartet werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zur Knotenaffinität in diesem Abschnitt.
    SoleTenancy-NodeAffinityNot:KEY Nein. String Knotenaffinitätsgruppen, in denen der Knoten nicht gestartet werden kann. Mehrere Gruppen müssen durch ein |-Zeichen getrennt werden.
    SoleTenancy-VmHostMaintenancePolicy Nein. migrate (Standard) oder terminate

    Die Richtlinie migrate wird derzeit nicht für Windows-BYOL unterstützt. Die Wave-Migration kann nicht fortgesetzt werden, wenn die Option terminate bei der Verwendung von BYOL nicht explizit festgelegt ist.

    SoleTenancy-RestartOnFailure Nein. true (Standard) oder false

  2. Prüfen Sie bei VMs, die ein BYOL-Lizenzierungsschema verwenden, ob Ihr Knoten für einzelne Mandanten mit dem Flag --restart-node-on-minimal-servers erstellt wurde.

  3. Geben Sie für Windows-BYOL die Betriebssystemlizenz mithilfe des Runbook-Felds license:os so an:

    Feld Erforderlich Format Hinweise
    license:os Ja für das Ändern der Quelle der Softwarelizenz. String Ein unterstützter Windows-Lizenzstring.

    Geben Sie einen der unter Windows-Lizenzstrings aufgeführten Lizenzstrings an. Wenn Sie von einer anderen cloudbasierten Quellplattform migrieren, sollten Sie für eine bessere Versionsgenauigkeit eine Lizenz angeben. Wenn Sie die Windows-Versionen 2008 R2 oder 2016 migrieren und eine "Pay as you go"-Lizenz verwenden möchten, geben Sie die entsprechende "Pay as you go"-Lizenz aus der Liste der Lizenzstrings an. Wenn Sie keine Lizenz festlegen, verwendet Migrate for Compute Engine die Lizenz von 2012.

  4. Fahren Sie mit der Wave-Migration fort.

Vorgeschlagene Konfigurationen für Knoten für einzelne Mandanten mit unterschiedlichen Lizenzen

Möchten Sie zu Knoten für einzelne Mandanten migrieren? Anhand der folgenden Tabelle können Sie entscheiden, welche Konfigurationsoptionen für Sie am besten geeignet sind.

Lizenz-Szenario Windows Server BYOL MS SQL BYOL Windows PAYG-
oder Linux (BYOL/PAYG)-Einzelmandantenfähigkeit mit Ressourcenpool
Lizenztyp Lizenz pro Kern Lizenz pro Kern Mit Software Assurance
oder
mit Knoten in der Gruppe wird mit einem Ressourcenpool
im Voraus lizenziert
Einstellungen für Knoten für einzelne Mandanten in Compute Engine
Attribut für Knoten einzelner Mandanten – --restart-node-on-minimal-servers Ja Ja Nein Nein
Individuelle VM-Einstellungen in Ihrem Runbook
VM-Attribut – Affinitätslabel Ja Ja Ja Ja
VM-Attribut – Hostwartungsrichtlinie Beenden Beenden Migrieren Migrieren
VM-Attribut – Neustart bei Fehler Ja/Nein Ja/Nein Ja/Nein Ja/Nein
VM-Attribut – Windows-Betriebssystemlizenz
Lizenzen finden Sie in der Compute Engine-Dokumentation.
BYOL BYOL/PAYG PAYG Windows PAYG oder Linux