Methode: services.batchEnable

Aktivieren Sie mehrere Dienste in einem Projekt. Die Operation ist atomar: Wenn das Aktivieren eines Dienstes fehlschlägt, schlägt der gesamte Batch fehl und es treten keine Statusänderungen auf.

Operation<response: google.protobuf.Empty>

HTTP-Request

POST https://serviceusage.googleapis.com/v1beta1/{parent=*/*}/services:batchEnable

Die URL verwendet die Syntax von Google API HTTP-Anmerkungen.

Pfadparameter

Parameter
parent

string

Übergeordnete Ressource, für die Dienste aktiviert werden.

Ein Beispielname wäre projects/123, wobei 123 die Projektnummer (nicht die Projekt-ID) ist.

Die Methode services.batchEnable unterstützt derzeit nur Projekte.

Zur Autorisierung ist die folgende Google IAM-Berechtigung für die angegebene Ressource parent erforderlich:

  • serviceusage.services.enable

Request-Text

Der Anfragetext enthält Daten mit der folgenden Struktur:

JSON-Darstellung

{
  "serviceIds": [
    string
  ]
}
Felder
serviceIds[]

string

Die Dienst-IDs, die für das Projekt aktiviert werden sollen.

Eine gültige ID wäre: serviceusage.googleapis.com

Das Aktivieren von Diensten erfordert, dass jeder Dienst öffentlich ist oder für den Nutzer freigegeben ist, der den Dienst aktiviert.

Zwei oder mehr Dienste müssen angegeben werden. Um einen einzelnen Dienst zu aktivieren, verwenden Sie stattdessen die Methode services.enable.

Eine einzelne Anforderung kann maximal 20 Dienste gleichzeitig aktivieren. Wenn mehr als 20 Dienste angegeben sind, schlägt der Request fehl und es treten keine Statusänderungen auf.

Antworttext

Wenn der Vorgang erfolgreich ist, enthält der Antworttext eine Instanz von Operation.

Autorisierungsbereiche

Erfordert einen der folgenden OAuth-Bereiche:

  • https://www.googleapis.com/auth/service.management
  • https://www.googleapis.com/auth/cloud-platform

Weitere Informationen finden Sie in der Authentifizierungsübersicht.

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...