Kontingente und Limits

In den folgenden Abschnitten werden die Kontingente und Limits für Cloud VPN beschrieben. Sie können über die Google Cloud Console zusätzliche Kontingente anfordern, um ein Kontingent zu ändern. Limits können normalerweise nicht erhöht werden, sofern nicht ausdrücklich angegeben.

Kontingente

In dieser Tabelle sind wichtige Kontingente pro Projekt aufgeführt. Weitere Kontingente finden Sie auf der Seite Kontingente der Cloud Console.

Posten Kontingent Hinweise
VPN-Gateways Kontingent Nur für HA VPN
Externe VPN-Gateways Kontingent Nur für HA VPN
VPN-Tunnel Kontingent Dieses Kontingent entspricht der Gesamtzahl von Tunneln des klassischen VPN und HA VPN.
Router Kontingent

Dieses Kontingent entspricht der Anzahl der Cloud Router, die Sie in Ihrem Projekt in jedem beliebigen Netzwerk und in jeder beliebigen Region erstellen können. Netzwerke haben auch ein Limit bezüglich der Anzahl der Cloud Router in einer bestimmten Region. Weitere Informationen finden Sie unter Kontingente und Limits für Cloud Router.

Die Anzahl der Cloud Router unterliegt dem Kontingent und den Limits für Cloud Router und ist unabhängig vom Typ des Cloud-VPN-Gateways (klassisches VPN oder HA VPN), dem ein Tunnel zugeordnet ist. Allerdings wird das Kontingent auf beide Gateway-Typen gleichermaßen angewendet.

Ziel-VPN-Gateways Kontingent Nur für klassisches VPN
Weiterleitungsregeln Kontingent Nur für klassisches VPN

Limits

Für Cloud VPN gelten die folgenden Limits. In dieser Tabelle steht VPN-Tunnel entweder für den Tunnel eines klassischen VPN oder eines HA VPN. Wenn nichts anderes angegeben ist, können diese Limits nicht erhöht werden.

Posten Limit Hinweise
Bandbreite pro VPN-Tunnel Bis zu 3 Gbit/s für die Summe des ein- und ausgehenden Traffics

Diese maximale Bandbreite kann nur mithilfe einer MTU-Größe von 1.460 Byte und einer Paketrate von 250.000 Paketen pro Sekunde (pps) erreicht werden.

Cloud VPN drosselt lediglich den ausgehenden IPsec-Traffic. Der eingehende Traffic wird nicht gedrosselt.

Weitere Informationen finden Sie unter Netzwerkbandbreite.

Bekannte Probleme

Sie sollten Folgendes beachten:

Verwalten von Kontingenten

Cloud VPN legt aus verschiedenen Gründen Kontingente für die Ressourcennutzung fest. Diese schützen unter anderem die gesamte Google Cloud-Community vor unerwarteten Auslastungsspitzen. Außerdem unterstützen Kontingente Nutzer, die Google Cloud mit der kostenlosen Stufe prüfen, dabei, im Rahmen der Testversion zu verbleiben.

Alle Projekte beginnen mit den gleichen Kontingenten, die Sie ändern können, indem Sie zusätzliche Kontingente anfordern. Einige Kontingente können entsprechend Ihrer Nutzung eines Produkts automatisch erhöht werden.

Berechtigungen

Zur Anzeige von Kontingenten oder zur Anforderung von Kontingenterhöhungen benötigen IAM-Mitglieder (Identity Access Management, Identitäts- und Zugriffsverwaltung) eine der folgenden Rollen:

Aufgabe Erforderliche Rolle
Kontingente für ein Projekt prüfen Beispiele:
Kontingente ändern, zusätzliche Kontingente anfordern Beispiele:

Kontingent prüfen

Console

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console zur Seite Kontingente.

    Kontingente aufrufen

  2. Mit dem Feld Tabelle filtern können Sie nach den zu aktualisierenden Kontingenten suchen. Wenn Sie den Namen des Kontingents nicht kennen, verwenden Sie stattdessen die Links auf dieser Seite.

gcloud

Führen Sie mit dem gcloud-Befehlszeilentool den folgenden Befehl aus, um Ihre Kontingente zu prüfen. Ersetzen Sie PROJECT_ID durch Ihre Projekt-ID:

      gcloud compute project-info describe --project PROJECT_ID
    

Mit dem folgenden Befehl prüfen Sie das genutzte Kontingent in einer Region:

      gcloud compute regions describe example-region
    

Fehler beim Überschreiten Ihres Kontingents

Wenn Sie ein Kontingent mit einem gcloud-Befehl überschreiten, gibt gcloud eine quota exceeded-Fehlermeldung aus und liefert den Exit-Code 1.

Wenn Sie ein Kontingent mit einer API-Anfrage überschreiten, liefert Google Cloud folgenden HTTP-Statuscode: HTTP 413 Request Entity Too Large.

Weitere Kontingente anfordern

Auf der Seite Kontingente der Cloud Console können Sie weitere Kontingente anfordern. Die Bearbeitung von Kontingentanforderungen dauert 24 bis 48 Stunden.

Console

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console zur Seite Kontingente.

    Kontingente aufrufen

  2. Wählen Sie auf der Seite Kontingente die Kontingente aus, die Sie ändern möchten.
  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Kontingente bearbeiten.
  4. Geben Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer ein und klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie Ihre Kontingentanforderung ein und klicken Sie auf Fertig.
  6. Senden Sie die Anfrage.

Ressourcenverfügbarkeit

Jedes Kontingent stellt die maximale Anzahl an Ressourcen eines bestimmten Typs dar, die Sie erstellen können, vorausgesetzt, der Ressourcentyp ist verfügbar. Beachten Sie, dass Kontingente die Verfügbarkeit von Ressourcen nicht garantieren. Auch wenn Sie ein Kontingent haben, können Sie keine neue Ressource erstellen, wenn sie nicht verfügbar ist.

Beispiel: Ihr Kontingent zum Erstellen einer neuen regionalen, externen IP-Adresse in der Region us-central1 ist ausreichend. Das ist jedoch nicht möglich, wenn in dieser Region keine externen IP-Adressen verfügbar sind. Die Verfügbarkeit von zonalen Ressourcen kann sich auch auf Ihre Fähigkeit auswirken, eine neue Ressource zu erstellen.

Es kommt nur selten vor, dass Ressourcen in einer gesamten Region nicht verfügbar sind. Ressourcen innerhalb einer Zone können jedoch vorübergehend aufgebraucht sein, was sich normalerweise nicht auf das Service Level Agreement (SLA) für den Ressourcentyp auswirkt. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden SLA für die Ressource.

Nächste Schritte