CPU-Zuweisung

Erfahren Sie, wie Sie die Anzahl der CPUs für jede Cloud Run for Anthos-Containerinstanz in Google Cloud angeben. Standardmäßig gibt Cloud Run for Anthos keine Mindest- oder Höchstanzahl an CPUs an. Stattdessen sind Ihre Dienste durch die Menge der verfügbaren Ressourcen begrenzt. Weitere Informationen zu CPU-Ressourcen finden Sie im Containerlaufzeitvertrag.

CPU-Zuordnung festlegen und aktualisieren

Jede Konfigurationsänderung führt zur Erstellung einer neuen Überarbeitung. Für nachfolgende Überarbeitungen gilt automatisch dieselbe Konfigurationseinstellung, sofern Sie sie nicht explizit aktualisieren.

Sie können die CPU-Zuordnung über die Cloud Console, das gcloud-Befehlszeilentool oder eine YAML-Datei bereitstellen, wenn Sie einen neuen Dienst bereitstellen oder einen vorhandenen Dienst aktualisieren und die Überarbeitung bereitstellen:

Console

  1. Rufen Sie Cloud Run for Anthos in Google Cloud auf.

  2. Klicken Sie auf Dienst erstellen, wenn Sie einen neuen Dienst für die Bereitstellung konfigurieren. Wenn Sie einen vorhandenen Dienst konfigurieren möchten, klicken Sie auf den Dienst und dann auf Neue Überarbeitung bearbeiten und bereitstellen.

  3. Klicken Sie unter Erweiterte Einstellungen auf Container.

    Bild

  4. Wählen Sie die gewünschte CPU-Zuordnung aus der Drop-down-Liste aus. Sie können Zahlen in Kubernetes-CPU-Einheiten auswählen. Geben Sie z. B. 1 für 1 CPU an, 400m für 0,4 CPUs und so weiter.

  5. Klicken Sie auf Erstellen oder Bereitstellen.

Befehlszeile

  • Legen Sie für vorhandene Dienste die Anzahl der CPUs fest, die Sie mit dem Befehl gcloud kuberun core services update mit dem Parameter --cpu zuweisen möchten.

    gcloud kuberun core services update SERVICE --cpu CPU
    

    Ersetzen Sie:

    • SERVICE durch den Namen des Dienstes.
    • CPU durch die gewünschte CPU-Zuordnung. Geben Sie einen Wert in Kubernetes-CPU-Einheiten an. Geben Sie z. B. 1 für 1 CPU an, 400m für 0,4 CPUs und so weiter.
  • Legen Sie für neue Dienste die Anzahl der CPUs fest, die durch Ausführen des Befehls gcloud kuberun core services create mit dem Parameter --cpu zugewiesen werden sollen:

    gcloud kuberun core services create SERVICE --image=IMAGE_URL --cpu CPU
    

    Ersetzen Sie:

    • SERVICE durch den Namen des Dienstes.
    • IMAGE_URL durch einen Verweis auf das Container-Image, z. B. gcr.io/myproject/my-image:latest.
    • CPU durch die gewünschte CPU-Zuordnung. Geben Sie einen Wert in Kubernetes-CPU-Einheiten an. Geben Sie z. B. 1 für 1 CPU an, 400m für 0,4 CPUs und so weiter.

YAML

Wenn Sie eine Konfiguration Ihres bestehenden Dienstes mithilfe einer YAML-Datei ändern möchten, erhalten Sie eine Kopie der aktuellen Konfiguration. Bearbeiten und speichern Sie die Änderungen und in einer lokalen Datei. Anschließend stellen Sie diese Änderungen für Ihren Dienst bereit.

  1. Lassen Sie die Konfiguration als YAML anzeigen und kopieren Sie dann die Konfiguration Ihres Dienstes in eine lokale Datei, z. B. service.yaml:

    gcloud kuberun core services describe SERVICE --format yaml

    Ersetzen Sie SERVICE durch den Namen Ihres Cloud Run for Anthos-Dienstes.

  2. Aktualisieren Sie in Ihrer lokalen Datei das Attribut cpu:

    apiVersion: serving.knative.dev/v1
    kind: Service
    metadata:
      name: SERVICE
    spec:
      template:
        spec:
          containers:
          - image: IMAGE
            resources:
              limits:
                cpu: CPU

    Ersetzen Sie:

    • SERVICE durch den Namen Ihres Cloud Run for Anthos-Dienstes.
    • IMAGE durch die URL Ihres Container-Images.
    • CPU durch den gewünschten CPU-Wert. Geben Sie einen Wert in Kubernetes-CPU-Einheiten an. Geben Sie z. B. 1 für 1 CPU an, 400m für 0,4 CPUs und so weiter.
  3. Ersetzen Sie den Dienst mit dem folgenden Befehl durch die neue Konfiguration:

    gcloud beta run services replace service.yaml