Java-Entwicklungsumgebung einrichten

In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren lokalen Computer für die Entwicklung mit Java vorbereiten. Dies umfasst die Entwicklung von Java-Anwendungen, die in Google Cloud ausgeführt werden. Folgen Sie dieser Anleitung, um Java und relevante Tools zu installieren.

Ziele

  • JDK (Java Development Kit) installieren.
  • Build-Automatisierungstool installieren.
  • (Optional) IDE oder Editor installieren.
  • (Optional) Cloud SDK-Plug-in der IDE installieren.
  • Cloud SDK installieren
  • Google Cloud-Clientbibliothek für Java installieren.

JDK (Java Development Kit) installieren

OpenJDK 11- oder OpenJDK 8-Distribution installieren. Im Folgenden finden Sie eine Liste der verfügbaren Distributionen:

  • SdkMan Ein Tool zur Verwaltung mehrerer SDKs, einschließlich vieler OpenJDKs, Maven und Gradle.
  • AdoptOpenJDK OpenJDK-Builds, die von RedHat erstellt wurden.
  • Zulu Community-Builds Zulu Community-Builds des OpenJDK.
  • jdk.java.net Java Development Kit-Builds von Oracle.

Achten Sie darauf, dass die folgenden Umgebungsvariablen festgelegt sind:

  • JAVA_HOME: Verweist auf das Basisverzeichnis der JDK-Installation.
  • PATH: Enthält $JAVA_HOME/bin.

Build-Automatisierungstool installieren

Apache Maven, Gradle und SBT sind Paketverwaltungsoptionen, mit denen Java-App-Abhängigkeiten schnell und konsistent plattformübergreifend erstellt werden können.

Cloud SDK installieren

Das Cloud SDK besteht aus einer Reihe von Tools für Google Cloud. Es enthält gcloud, gsutil und bq, mit denen Sie über die Befehlszeile auf Compute Engine, Cloud Storage, BigQuery und andere Produkte und Dienste zugreifen können. Sie können diese Tools interaktiv oder in automatisierten Skripts ausführen.

(Optional) IDE oder Editor installieren

Beliebte Editoren (in keiner bestimmten Reihenfolge), die zum Entwickeln von Java-Anwendungen verwendet werden, sind unter anderem:

Diese Editoren bieten (teilweise mithilfe von Plug-ins) Funktionen, die von Syntaxhervorhebung, IntelliSense und Codevervollständigung bis hin zu vollständig integrierten Debugging-Funktionen reichen.

(Optional) Cloud SDK-Plug-in der IDE installieren

Um auf hilfreiche Funktionen in Ihrem Editor zuzugreifen, sehen Sie sich die von Google gesponserten Plug-ins für Eclipse oder IntelliJ an.

Verwenden Sie die Google Cloud-Clientbibliothek für Java

Mit der Google Cloud-Clientbibliothek für Java können Sie Google Cloud-Dienste wie Datastore und Cloud Storage einbinden. Sie können das Paket für eine einzelne API wie BigQuery installieren, wie im folgenden Beispiel gezeigt.

Clientbibliothek installieren

Wenn Sie Maven verwenden, fügen Sie Ihrer Datei pom.xml den folgenden Code hinzu. Weitere Informationen zu BOMs finden Sie unter The Google Cloud Platform Libraries BOM.

<!--  Using libraries-bom to manage versions.
See https://github.com/GoogleCloudPlatform/cloud-opensource-java/wiki/The-Google-Cloud-Platform-Libraries-BOM -->
<dependencyManagement>
  <dependencies>
    <dependency>
      <groupId>com.google.cloud</groupId>
      <artifactId>libraries-bom</artifactId>
      <version>13.1.0</version>
      <type>pom</type>
      <scope>import</scope>
    </dependency>
  </dependencies>
</dependencyManagement>

<dependencies>
  <dependency>
    <groupId>com.google.cloud</groupId>
    <artifactId>google-cloud-bigquery</artifactId>
  </dependency>

Wenn Sie Gradle verwenden, fügen Sie den Abhängigkeiten Folgendes hinzu:

compile 'com.google.cloud:google-cloud-bigquery:1.123.0'

Wenn Sie sbt nutzen, fügen Sie den Abhängigkeiten Folgendes hinzu:

libraryDependencies += "com.google.cloud" % "google-cloud-bigquery" % "1.123.0"

Wenn Sie IntelliJ oder Eclipse verwenden, können Sie Ihrem Projekt mithilfe der folgenden IDE-Plug-ins Clientbibliotheken hinzufügen:

Diese Plug-ins bieten zusätzliche Funktionen wie die Schlüsselverwaltung für Dienstkonten. Einzelheiten finden Sie in der Dokumentation der einzelnen Plug-ins.

Authentifizierung einrichten

Um die Clientbibliothek ausführen zu können, müssen Sie zuerst die Authentifizierung einrichten.

Clientbibliothek verwenden

// Imports the Google Cloud client library
import com.google.cloud.bigquery.BigQuery;
import com.google.cloud.bigquery.BigQueryOptions;
import com.google.cloud.bigquery.Dataset;
import com.google.cloud.bigquery.DatasetInfo;

public class QuickstartSample {
  public static void main(String... args) throws Exception {
    // Instantiate a client. If you don't specify credentials when constructing a client, the
    // client library will look for credentials in the environment, such as the
    // GOOGLE_APPLICATION_CREDENTIALS environment variable.
    BigQuery bigquery = BigQueryOptions.getDefaultInstance().getService();

    // The name for the new dataset
    String datasetName = "my_new_dataset";

    // Prepares a new dataset
    Dataset dataset = null;
    DatasetInfo datasetInfo = DatasetInfo.newBuilder(datasetName).build();

    // Creates the dataset
    dataset = bigquery.create(datasetInfo);

    System.out.printf("Dataset %s created.%n", dataset.getDatasetId().getDataset());
  }
}

Nächste Schritte

(Optional) Maven- oder Gradle-Plug-in für App Engine verwenden

Wenn Sie Dienste in der App Engine-Umgebung (Standardumgebung oder flexible Umgebung) entwickeln, können Sie Plug-ins für sowohl Apache Maven- als auch Gradle-Build-Tools verwenden, die praktische Funktionen zum Entwickeln, Testen und Bereitstellen Ihrer Apps bieten.

Für App Engine-Standardumgebungen

Verwenden Sie das Maven App Engine-Plug-in oder das Gradle-Plug-in für App Engine-Standardumgebungen.

Für flexible App Engine-Umgebungen

Verwenden Sie das Maven App Engine-Plug-in oder Gradle-Plug-in für flexible App Engine-Umgebungen.

Weitere Ressourcen