Workflow ausführen

Auf dieser Seite erfahren Sie,wie Sie einen Workflow in der Google Cloud Console ausführen, mit dem gcloud-Befehlszeilentool ausführen oder eine Anfrage an die Workflows REST API senden. Beim Ausführen eines Workflows wird die aktuelle Workflow-Definition ausgeführt, die dem Workflow zugeordnet ist.

Hinweis

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Cloud-Konto an. Wenn Sie mit Google Cloud noch nicht vertraut sind, erstellen Sie ein Konto, um die Leistungsfähigkeit unserer Produkte in der Praxis sehen und bewerten zu können. Neukunden erhalten außerdem ein Guthaben von 300 $, um Arbeitslasten auszuführen, zu testen und bereitzustellen.
  2. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  3. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für Ihr Projekt aktiviert ist.

Workflow ausführen

Console

  1. Rufen Sie zum Ausführen eines Workflows in der Google Cloud Console die Seite "Workflows" auf.
    Zur Seite "Workflows"

  2. Wählen Sie in der Konsole auf der Seite "Workflows" den Workflow aus, der auf der Detailseite ausgeführt werden soll.

  3. Wählen Sie auf der Seite Workflow-Details die Option Ausführen aus.

  4. Auf der Seite Workflow ausführen können Sie optionale Laufzeitargumente eingeben, die vor der Ausführung an den Workflow übergeben werden. Argumente müssen im JSON-Format vorliegen. Beispiel: {"animal":"cat"} Wenn Ihr Workflow keine Laufzeitargumente verwendet, lassen Sie dieses Feld leer.

  5. Wählen Sie Ausführen aus.

  6. Sehen Sie sich die Ergebnisse des Workflows im Bereich Ausgabe an:

    Kurzanleitung: Workflows

gcloud

  1. Öffnen Sie ein Terminalfenster.

  2. Suchen Sie den Namen des Workflows, den Sie ausführen möchten. Wenn Sie den Namen des Workflows nicht kennen, können Sie mit dem folgenden Befehl alle Workflows auflisten:

    gcloud workflows list
    
  3. Führen Sie den Workflow mit folgendem Befehl aus:

    gcloud workflows run WORKFLOW_NAME [--data=DATA]
    

    Dabei gilt:

    • WORKFLOW_NAME: Der Name des Workflows.

    • DATA: Optional. Laufzeitargumente für Ihren Workflow im JSON-Format.

    Der Befehl gibt die Ergebnisse des Ausführungsversuchs zurück. Die Ausgabe sieht etwa so aus:

    argument: 'null'
    endTime: '2020-06-23T16:21:35.266171131Z'
    name: projects/123456789012/locations/us-central1/workflows/myFirstWorkflow/executions/f72bc6d4-5ea0-4dfb-bb14-2dae82303120
    result: '["Tuesday","Tuesday Weld","Tuesday Night Music Club","Tuesday (ILoveMakonnen
      song)","Tuesdays with Morrie","Tuesday Group","Tuesday Knight","Tuesday (Burak Yeter
      song)","Tuesday Morning Quarterback","Tuesday Maybe"]'
    startTime: '2020-06-23T16:21:34.826993288Z'
    state: SUCCEEDED
    workflowVersionId: '1'
    

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um einen Workflow auszuführen, ohne auf den Abschluss der Ausführung zu warten:

gcloud workflows execute WORKFLOW_NAME [--data=DATA]

Dabei gilt:

  • WORKFLOW_NAME: Der Name des Workflows.

  • DATA: Optional. Laufzeitargumente für Ihren Workflow im JSON-Format.

Dadurch wird ein workflows executions describe-Befehl mit der eindeutigen ID des Workflow-Ausführungsversuchs zurückgegeben. Die Ausgabe sieht etwa so aus:

Created [f72bc6d4-5ea0-4dfb-bb14-2dae82303120].

To view the workflow status, you can use following command:
gcloud workflows executions describe f72bc6d4-5ea0-4dfb-bb14-2dae82303120 --workflow myWorkflow

Geben Sie den vom vorherigen Schritt zurückgegebenen Befehl ein, um den Status der Ausführung aufzurufen. Dies gibt Daten zur Workflow-Ausführung zurück, einschließlich des Ergebnisses, wenn die Ausführung erfolgreich war. Die Ausgabe sieht in etwa so aus:

argument: 'null'
endTime: '2020-06-23T16:21:35.266171131Z'
name: projects/123456789012/locations/us-central1/workflows/myFirstWorkflow/executions/f72bc6d4-5ea0-4dfb-bb14-2dae82303120
result: '["Tuesday","Tuesday Weld","Tuesday Night Music Club","Tuesday (ILoveMakonnen
   song)","Tuesdays with Morrie","Tuesday Group","Tuesday Knight","Tuesday (Burak Yeter
   song)","Tuesday Morning Quarterback","Tuesday Maybe"]'
startTime: '2020-06-23T16:21:34.826993288Z'
state: SUCCEEDED
workflowVersionId: '1'

Status von lang andauernden Ausführungen prüfen

Es gibt mehrere Befehle, mit denen Sie den Status einer Workflowausführung prüfen können.

  • Geben Sie den folgenden Befehl ein, um eine Liste der Ausführungsversuche eines Workflows und der zugehörigen IDs abzurufen:

    gcloud workflows executions list WORKFLOW_NAME
    

    Ersetzen Sie WORKFLOW_NAME durch den Namen des Workflows.

  • Geben Sie den folgenden Befehl ein, um den Status eines Ausführungsversuchs zu prüfen und auf den Abschluss des Versuchs zu warten:

    gcloud workflows executions wait EXECUTION_ID
    

    Ersetzen Sie EXECUTION_ID durch die ID des Ausführungsversuchs.

    Der Befehl wartet, bis der Ausführungsversuch abgeschlossen ist, und gibt dann die Ergebnisse zurück.

  • Geben Sie den folgenden Befehl ein, um den Status des letzten Ausführungsversuchs zu überprüfen:

    gcloud workflows executions wait-last
    

    Wenn Sie in derselben gcloud-Sitzung einen vorherigen Ausführungsversuch versucht haben, wartet der Befehl, bis der vorherige Ausführungsversuch abgeschlossen ist, und gibt dann die Ergebnisse zurück. Wenn kein vorheriger Versuch vorhanden ist, gibt gcloud den folgenden Fehler zurück:

    ERROR: (gcloud.beta.workflows.executions.wait-last) [NOT FOUND] There are no cached executions available.
    
  • Geben Sie den folgenden Befehl ein, um den Status der letzten abgeschlossenen Ausführung abzurufen:

    gcloud workflows executions describe-last
    

    Wenn Sie in derselben gcloud-Sitzung einen vorherigen Ausführungsversuch unternommen haben, gibt der Befehl die Ergebnisse der letzten abgeschlossenen Ausführung zurück. Wenn kein vorheriger Versuch vorhanden ist, gibt gcloud den folgenden Fehler zurück:

    ERROR: (gcloud.beta.workflows.executions.describe-last) [NOT FOUND] There are no cached executions available.
    

REST API

  1. Öffnen Sie ein Terminalfenster.

  2. Suchen Sie den Namen des Workflows, den Sie ausführen möchten. Wenn Sie den Namen des Workflows nicht kennen, können Sie mit dem folgenden Befehl alle Workflows auflisten:

    gcloud workflows list
    
  3. Zur Authentifizierung benötigen Sie ein Dienstkonto mit ausreichenden Berechtigungen zum Ausführen des Workflows. Weitere Informationen zur Verwendung eines Dienstkontos zur Authentifizierung über die Befehlszeile finden Sie unter Erste Schritte bei der Authentifizierung.

  4. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um den Workflow auszuführen und die Variablen entsprechend zu ändern:

    curl \
    --request POST \
    --header "Authorization: Bearer "$(gcloud auth application-default print-access-token) \
    --header 'Content-Type: application/json' \
    "https://workflowexecutions.googleapis.com/v1/projects/PROJECT_ID/locations/us-central1/workflows/WORKFLOW_NAME/executions"
    

    Wenn der Workflow, den Sie ausführen, Argumente übernimmt, fügen Sie das Flag data hinzu. Der Wert von data ist ein JSON-formatierter String mit einem Argument, dessen Wert ein oder mehrere maskierte Parameterwertepaare sind. Beispiel:

    --data '{"argument":"{\"PARAMETER\":\"VALUE\"}"}'
    

Wenn ein Workflow auf andere Google Cloud-Ressourcen zugreift, achten Sie darauf, dass dieser mit einem Dienstkonto verknüpft ist, das über die erforderlichen Berechtigungen verfügt. Wie das Dienstkonto einem vorhandenen Workflow zugeordnet wird, erfahren Sie unter Das Dienstkonto eines Workflows überprüfen

Nächste Schritte