Erweiterte Konfigurationen

Auf dieser Seite werden die für VPN-Szenarien mit hoher Verfügbarkeit, hohem Durchsatz oder mehreren Subnetzen erforderlichen erweiterten Konfigurationsdetails beschrieben. In der Übersicht finden Sie eine Erläuterung der grundlegenden Konzepte von Cloud VPN.

Erweiterte Einstellungen und Konfigurationen

Zum Konfigurieren der unter VPN-Routingoption auswählen beschriebenen VPN-Typen reichen die in den Installationsanweisungen beschriebenen Schritten aus. Für die oben aufgeführten erweiterten Konfigurationen sind zusätzliche Details erforderlich.

Reihenfolge der Routen

Sie können einen VPN-Tunnel mit demselben IP-Bereich wie ein anderer Tunnel, eine Teilmenge des IP-Bereichs des anderen Tunnels oder eine Obermenge des IP-Bereichs des anderen Tunnels erstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter VPN-Tunnel mit sich überschneidenden IP-Bereichen konfigurieren.

IKE mit mehreren Subnetzen konfigurieren

Wie Cloud VPN im Detail mehrere IKE-Chiffren unterstützt, erfahren Sie unter Unterstützte IKE-Chiffren.

Sie erhalten ausführliche Informationen dazu, wie Cloud VPN mehrere IP-Bereiche in jeder Trafficauswahl unterstützt, wenn Sie IKEv2 in mehreren IP-Bereichen in Netzwerken und Tunnelrouting verwenden.

Redundanz, Failover und VPNs mit erhöhtem Durchsatz

Sie können VPN-Redundanz und Failover für Cloud VPN durch Hinzufügen eines zweiten lokalen VPN-Gateways bereitstellen. Darüber hinaus haben Sie drei Möglichkeiten für den Lastenausgleich zwischen Gateways, wodurch sich auch der VPN-Durchsatz erhöht.

Details finden Sie im Dokument Redundante VPNs.

Überlegungen zur maximalen Übertragungseinheit (MTU)

Die MTU von Cloud VPN beträgt 1.460. Wie Sie Ihr lokales VPN-Gateway bei Bedarf für diese MTU-Größe konfigurieren, erfahren Sie unter Überlegungen zur MTU.

UDP-Pakete

Wie Sie Ihr lokales Gerät für NAT-T mit Cloud VPN konfigurieren, erfahren Sie im Abschnitt zu UDP und NAT-T in der Cloud VPN-Übersicht.

Weitere Informationen