Google Cloud Networking Spotlight | Sehen Sie sich die On-Demand-Veranstaltung mit Snap, Twitter und MongoDB zu aktueller Netzwerktechnologie an.  Jetzt ansehen
Weiter zu

Virtual Private Cloud (VPC)

Ein globales virtuelles Netzwerk, das alle Regionen umfasst. Eine einzige VPC für ein gesamtes Unternehmen, innerhalb von Projekten isoliert. Erweiterung des IP-Bereichs ohne Ausfälle.

Neukunden erhalten ein Startguthaben von 300 $ für VPC.

  • Einführung in VPC-Netzwerke durch diese Anleitungen

  • Netzwerk aus 34 Regionen und 103 Zonen in mehr als 200 Ländern und Gebieten mit einer Verfügbarkeit von 99,99 %

  • Verwendung einer einzigen VPC, die sich über mehrere Regionen erstreckt, ohne über das öffentliche Internet zu kommunizieren

  • Kundenberichte über Google VPCs

Wichtige Features

Wichtige Features

VPC-Netzwerk

Mit einer VPC können Sie automatisch Ihre virtuelle Topologie einrichten und die Präfixbereiche für Ihre Subnetze und Netzwerkrichtlinien konfigurieren. Eigene Bereiche lassen sich ebenfalls konfigurieren. Bei Bedarf haben Sie die Möglichkeit, Ihre CIDR-Dienstbereiche ohne Ausfallzeiten zu erweitern.

VPC-Flusslogs

In Flusslogs werden Informationen über den IP-Traffic festgehalten, der in Compute Engine an Netzwerkschnittstellen eingeht oder von diesen ausgeht. Diese Logs können für das Netzwerkmonitoring, forensische Untersuchungen, Sicherheitsanalysen in Echtzeit sowie zur Kostenoptimierung verwendet werden. Google Cloud-Flusslogs werden alle 5 Sekunden aktualisiert und bieten somit sofortige Sichtbarkeit.

VPC-Peering

Konfigurieren Sie die private Kommunikation innerhalb desselben Unternehmens oder über mehrere Unternehmen hinweg – ohne Bandbreitenengpässe oder Single Points of Failure.

Freigegebene VPC

Ein VPC-Netzwerk kann für mehrere Projekte innerhalb Ihres Unternehmens freigegeben werden. Die Verwaltung der entsprechenden Verbindungsrouten und Firewalls erfolgt zentral. Ihre Entwickler verwenden für ihre jeweiligen Projekte eigene Kontingente, die separat abgerechnet werden. Gleichzeitig sind sie mit einem freigegebenen privaten Netzwerk verbunden, über das sie kommunizieren können.

Eigene IPs einbringen

Verwenden Sie Ihre eigenen IP-Adressen für alle Regionen im Google-Netzwerk, um Ausfallzeiten während der Migration zu minimieren und die Kosten für Ihre Netzwerkinfrastruktur zu senken. Ihre IP-Adressen werden von Google Cloud global an alle Peers weitergegeben. Ihre Präfixe lassen sich in Blöcke von nur 16 Adressen (/28) unterteilen, sodass Sie Ihre Ressourcen flexibel nutzen können.

Alle Features ansehen

Kunden

Von Kunden lernen, die Virtual Private Cloud nutzen

Das ist neu

Das ist neu

Melden Sie sich für die Google Cloud-Newsletter an. So werden Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Produkten, Veranstaltungen, Sonderangebote und weitere aktuelle Themen informiert.

Dokumentation

Dokumentation

Grundlagen zu Google Cloud
VPC verwenden

Dokumentation, Anleitungen und Support für Virtual Private Cloud

Grundlagen zu Google Cloud
Virtuelles privates Netzwerk (VPN) erstellen

Anleitungen, Tutorials und sonstiger Support zum Erstellen eines VPN

Grundlagen zu Google Cloud
Cloud Router verwenden

Dokumentation und Ressourcen für Cloud Router

Grundlagen zu Google Cloud
Mit Interconnect das lokale Netzwerk auf Google ausdehnen

Hier erfahren Sie, wie Sie mit Dedicated Interconnect eine direkte Verbindung zu Google herstellen oder mit Partner Interconnect eine Verbindung zu Google über einen unterstützten Dienstanbieter herstellen können.

Tutorial
Google Cloud Skills Boost: Networking in Google Cloud

Ein zweitägiger Kurs, in dem in Google Cloud verfügbare Netzwerkoptionen eingehend erläutert sowie gängige Netzwerkdesignmuster und das automatisierte Deployment beschrieben werden.

Alle Features

Alle Features

VPC-Netzwerk Mit einer VPC können Sie automatisch Ihre virtuelle Topologie einrichten und die Präfixbereiche für Ihre Subnetze und Netzwerkrichtlinien konfigurieren. Eigene Bereiche lassen sich ebenfalls konfigurieren. Bei Bedarf können Sie Ihre CIDR-Dienstbereiche ohne Ausfallzeiten erweitern.
VPC-Flusslogs In Flusslogs werden Informationen über den IP-Traffic festgehalten, der in Compute Engine an Netzwerkschnittstellen eingeht oder von diesen ausgeht. Diese VPC-Flusslogs können für das Netzwerkmonitoring, forensische Untersuchungen, Sicherheitsanalysen in Echtzeit sowie zur Kostenoptimierung verwendet werden. Google Cloud-Flusslogs werden alle 5 Sekunden aktualisiert und bieten somit sofortige Sichtbarkeit.
Eigene IPs verwenden Verwenden Sie Ihre eigenen IP-Adressen für alle Regionen im Google-Netzwerk, um Ausfallzeiten während der Migration zu minimieren und die Kosten für Ihre Netzwerkinfrastruktur zu senken. Ihre IP-Adressen werden von Google Cloud global an alle Peers weitergegeben. Ihre Präfixe lassen sich in Blöcke von nur 16 Adressen (/28) unterteilen, sodass Sie Ihre Ressourcen flexibel nutzen können.
VPC-Peering Konfigurieren Sie die private Kommunikation innerhalb desselben Unternehmens oder über mehrere Unternehmen hinweg – ohne Bandbreitenengpässe oder Single Points of Failure.
Firewall Durch Segmentierung Ihrer Netzwerke mithilfe einer global verteilten Firewall schränken Sie den Zugriff auf Instanzen ein. Das Logging von Regeln in VPC-Firewalls ermöglicht es Ihnen, die Auswirkungen Ihrer Firewallregeln im Blick zu behalten, zu prüfen und zu analysieren. Firewallzugriffe und abgelehnte Zugriffe werden damit genauso gut protokolliert wie mit VPC-Flusslogs.
Routen Sie können Traffic innerhalb desselben Netzwerks zwischen Instanzen und auch über Subnetze weiterleiten, ohne dass hierfür externe IP-Adressen erforderlich sind.
Freigegebene VPC Ein VPC-Netzwerk kann für mehrere Projekte innerhalb Ihres Unternehmens freigegeben werden. Die Verwaltung der entsprechenden Verbindungsrouten und Firewalls erfolgt zentral. Ihre Entwickler verwenden für ihre jeweiligen Projekte eigene Kontingente, die separat abgerechnet werden. Gleichzeitig sind sie mit einem freigegebenen privaten Netzwerk verbunden, über das sie kommunizieren können.
Paketspiegelung Beheben Sie Fehler in Ihren vorhandenen VPCs, indem Sie Netzwerk-Traffic in großem Umfang erfassen und untersuchen. Nutzen Sie dafür die Einbruchserkennung, das Monitoring der Anwendungsleistung sowie die Compliance-Kontrollen der Paketspiegelung.
VPN Ihr bestehendes Netzwerk verbinden Sie über IPsec sicher mit dem VPC-Netzwerk.
Privater Zugriff Erhalten Sie privaten Zugriff auf Google-Dienste für Speicherung, Big Data, Analysen oder maschinelles Lernen, ohne Ihrem Dienst eine öffentliche IP-Adresse geben zu müssen. Außerdem können Sie das Front-End Ihrer Anwendung so konfigurieren, dass Sie Internetanfragen erhalten und Back-End-Dienste von öffentlichen Endpunkten abschirmen können. Dabei haben Sie jederzeit Zugriff auf Google Cloud-Dienste.
VPC Service Controls Sie können das Risiko der Daten-Exfiltration minimieren, indem Sie einen Sicherheitsperimeter festlegen, um die Ressourcen mehrmandantenfähiger Google Cloud-Dienste zu isolieren. Konfigurieren Sie die private Kommunikation zwischen Cloud-Ressourcen aus VPC-Netzwerken in Cloud- und lokalen Deployments. So können Sie sensible Daten schützen und gleichzeitig von den Vorteilen der vollständig verwalteten Speicher- und Datenverarbeitungsfunktionen profitieren.

Preise

Preise

Die Preise für VPC hängen vom ausgehenden Traffic ab, also dem Traffic, der eine Google Cloud-Ressource wie eine VM verlässt.  

Ein individuelles Preisangebot erhalten Sie von einem unserer Vertriebsmitarbeiter.

Wenn Sie nicht in US-Dollar bezahlen, gelten die Preise, die unter Google Cloud SKUs für Ihre Währung angegeben sind.

Partner

Partner für die Paketspiegelung