Hello-Bilddaten: Projekt und Umgebung einrichten

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Richten Sie Ihr Google Cloud-Projekt für die Verwendung von Vertex AI ein. Erstellen Sie dann einen Cloud Storage-Bucket und kopieren Sie die Bilddateien, die zum Trainieren eines AutoML-Bildklassifizierungsmodells verwendet werden sollen.


Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie direkt in der Google Cloud Console. Klicken Sie dazu einfach auf Anleitung:

Anleitung


Diese Anleitung umfasst mehrere Seiten:

  1. Projekt und Umgebung einrichten

  2. Dataset zur Bildklassifizierung erstellen und Bilder importieren

  3. AutoML-Bildklassifizierungsmodell trainieren.

  4. Modellleistung bewerten und analysieren

  5. Modell auf einem Endpunkt bereitstellen und eine Vorhersage senden.

  6. Projekt bereinigen.

Auf jeder Seite wird davon ausgegangen, dass Sie die Anleitung auf den vorherigen Seiten des Leitfadens bereits ausgeführt haben.

Vorbereitung

Verwenden Sie in dieser Anleitung die Google Cloud Console, um mit Google Cloud zu interagieren. Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie die Vertex-AI-Funktionen verwenden.

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Cloud-Konto an. Wenn Sie mit Google Cloud noch nicht vertraut sind, erstellen Sie ein Konto, um die Leistungsfähigkeit unserer Produkte in der Praxis sehen und bewerten zu können. Neukunden erhalten außerdem ein Guthaben von 300 $, um Arbeitslasten auszuführen, zu testen und bereitzustellen.
  2. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  3. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für ein Projekt aktiviert ist.

  4. Vertex AI API aktivieren.

    Aktivieren Sie die API

  5. Erstellen Sie ein Dienstkonto:

    1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Dienstkonto erstellen.

      Zur Seite „Dienstkonto erstellen“
    2. Wählen Sie Ihr Projekt aus.
    3. Geben Sie im Feld Dienstkontoname einen Namen ein. Die Google Cloud Console füllt das Feld Dienstkonto-ID anhand dieses Namens aus.

      Geben Sie im Feld Dienstkontobeschreibung eine Beschreibung ein. Beispiel: Service account for quickstart.

    4. Klicken Sie auf Erstellen und fortfahren.
    5. Um Zugriff auf Ihr Projekt zu gewähren, weisen Sie Ihrem Dienstkonto die folgenden Rollen zu: Projekt > Inhaber .

      Wählen Sie in der Liste Rolle auswählen eine Rolle aus.

      Klicken Sie auf Weitere Rolle hinzufügen, um weitere Rollen hinzuzufügen.

    6. Klicken Sie auf Weiter.
    7. Klicken Sie auf Fertig, um das Erstellen des Dienstkontos abzuschließen.

      Schließen Sie das Browserfenster nicht. Sie verwenden es in der nächsten Aufgabe.

  6. Erstellen Sie einen Dienstkontoschlüssel:

    1. Klicken Sie in der Google Cloud Console auf die E-Mail-Adresse des von Ihnen erstellten Dienstkontos.
    2. Klicken Sie auf Schlüssel.
    3. Klicken Sie auf Schlüssel hinzufügen und dann auf Neuen Schlüssel erstellen.
    4. Klicken Sie auf Erstellen. Daraufhin wird eine JSON-Schlüsseldatei auf Ihren Computer heruntergeladen.
    5. Klicken Sie auf Schließen.
  7. Legen Sie für die Umgebungsvariable GOOGLE_APPLICATION_CREDENTIALS den Pfad der JSON-Datei fest, die Ihren Dienstkontoschlüssel enthält. Diese Variable gilt nur für Ihre aktuelle Shellsitzung. Wenn Sie eine neue Sitzung öffnen, müssen Sie die Variable noch einmal festlegen.

  8. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  9. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für ein Projekt aktiviert ist.

  10. Vertex AI API aktivieren.

    Aktivieren Sie die API

  11. Erstellen Sie ein Dienstkonto:

    1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Dienstkonto erstellen.

      Zur Seite „Dienstkonto erstellen“
    2. Wählen Sie Ihr Projekt aus.
    3. Geben Sie im Feld Dienstkontoname einen Namen ein. Die Google Cloud Console füllt das Feld Dienstkonto-ID anhand dieses Namens aus.

      Geben Sie im Feld Dienstkontobeschreibung eine Beschreibung ein. Beispiel: Service account for quickstart.

    4. Klicken Sie auf Erstellen und fortfahren.
    5. Um Zugriff auf Ihr Projekt zu gewähren, weisen Sie Ihrem Dienstkonto die folgenden Rollen zu: Projekt > Inhaber .

      Wählen Sie in der Liste Rolle auswählen eine Rolle aus.

      Klicken Sie auf Weitere Rolle hinzufügen, um weitere Rollen hinzuzufügen.

    6. Klicken Sie auf Weiter.
    7. Klicken Sie auf Fertig, um das Erstellen des Dienstkontos abzuschließen.

      Schließen Sie das Browserfenster nicht. Sie verwenden es in der nächsten Aufgabe.

  12. Erstellen Sie einen Dienstkontoschlüssel:

    1. Klicken Sie in der Google Cloud Console auf die E-Mail-Adresse des von Ihnen erstellten Dienstkontos.
    2. Klicken Sie auf Schlüssel.
    3. Klicken Sie auf Schlüssel hinzufügen und dann auf Neuen Schlüssel erstellen.
    4. Klicken Sie auf Erstellen. Daraufhin wird eine JSON-Schlüsseldatei auf Ihren Computer heruntergeladen.
    5. Klicken Sie auf Schließen.
  13. Legen Sie für die Umgebungsvariable GOOGLE_APPLICATION_CREDENTIALS den Pfad der JSON-Datei fest, die Ihren Dienstkontoschlüssel enthält. Diese Variable gilt nur für Ihre aktuelle Shellsitzung. Wenn Sie eine neue Sitzung öffnen, müssen Sie die Variable noch einmal festlegen.

Nächste Schritte

Folgen Sie der nächsten Seite dieser Anleitung, um mit der Google Cloud Console ein Dataset zur Bildklassifizierung zu erstellen und in einem öffentlichen Cloud Storage-Bucket gehostete Bilder zu importieren.