Twitter embraces Google Cloud

Twitter migriert Daten zu Google Cloud, damit das weltweite Zwitschern weitergehen kann

Twitter ermöglicht Nutzern, Informationen zu teilen und über aktuelle Geschehnisse auf der ganzen Welt auf dem Laufenden zu bleiben. Da täglich immer mehr Nutzer twittern, wächst das Tweet-Volumen stetig an.

Twitter benötigte daher mehr Speicher und Rechenleistung. Damit die Social Media-Plattform weiterhin rund um die Uhr enorme Datenmengen verarbeiten kann, mussten über 300 Petabyte gespeicherte Daten in die Cloud verschoben werden.

Twitter ermittelte in einem strengen Cloud-Bewertungsverfahren, ob eine Migration in diesem Maßstab überhaupt möglich ist. Nach monatelangen eingehenden Analysen hatten Entwickler von Twitter Google Cloud als geeignetste Lösung für die Anforderungen von Twitter ermittelt. Sie bietet neben einer in beiden Dimensionen unabhängigen, flexiblen Speichernutzung und Arbeitslastskalierung auch Zugriff auf ein Hochgeschwindigkeitsnetzwerk.

Durch die Zusammenarbeit mit Google Cloud konnte Twitter eine neue hybride Cloud-Strategie einführen. Erfahren Sie in diesem Gespräch bei NEXT '18, wie Google Cloud das umfassende Bewertungsverfahren von Twitter für dessen globale Hadoop-Umgebung bestanden hat.

Video ansehen

Lösungen

Migrationscenter

Migrieren Sie zu Google Cloud, um Innovationen im großen Maßstab zu beschleunigen.

Google Cloud

Los gehts

Sie möchten es selbst ausprobieren?

Wir bieten Ihnen ein Guthaben von 300 $ für Ihr erstes GCP-Projekt sowie die Möglichkeit, die G Suite 14 Tage lang kostenlos zu testen.

Sie brauchen Hilfe bei einem größeren Projekt?

Unsere Experten unterstützen Sie gern dabei, die passenden Lösungen zu erstellen oder den richtigen Partner für Ihre Anforderungen zu finden.