Kontingente und Limits

Cloud Trace erzwingt zwei Arten von Kontingenten: ein Ratenkontingent für Ihre API-Aufrufe und ein Datenaufnahmekontingent für die Spans, die Sie an Trace senden.

Nutzungslimits für die Trace API

API-Methode Kontingenteinheiten insgesamt
GetTrace1
ListTraces2
ListSpan1
300 pro 60 Sekunden
PatchTraces1
BatchWriteSpans1
CreateSpan1
4.800 pro 60 Sekunden

1 Jeder API-Aufruf verbraucht 1 Kontingenteinheit.
2 Jeder API-Aufruf verbraucht 25 Kontingenteinheiten.

Sie haben für die drei API-Befehle GetTrace, ListTraces und ListSpan insgesamt 300 Kontingenteinheiten pro 60 Sekunden. Hier zwei unterschiedliche Beispiele dafür, wie Sie alle verfügbaren Kontingenteinheiten nutzen könnten:

  • 12 API-Aufrufe mit dem Befehl ListTraces pro 60 Sekunden
  • 10 API-Aufrufe mit dem Befehl ListTraces und 50 API-Aufrufe mit dem Befehl GetTrace pro 60 Sekunden

Weitere Einschränkungen und Limits für die Cloud Trace API:

Einschränkungen und Limits Wert
Maximale Anzahl Spans pro Aufruf mit dem Befehl GetTrace 1.000
Maximale Anzahl Spans pro Aufruf mit dem Befehl PatchTraces 25.000
Maximale Anzahl Traces pro Aufruf mit dem Befehl ListTraces 1.000 in der Ansicht „ROOTSPAN/Minimal“
100 in der Ansicht „COMPLETE“
Maximale Anzahl Spans pro Trace 1.000
Maximale Anzahl Byte pro Trace 50 MB
Maximale Anzahl Labels/Attribute pro Span 32
Größe des Schlüssels pro Label/Attribut 128 Byte
Größe des Werts pro Label/Attribut 256 Byte

Änderungen am Cloud Trace API-Kontingent anfordern

Sie können in der Google Cloud Console höhere oder niedrigere Cloud Trace API-Limits anfordern:

  1. Klicken Sie auf der Seite Kontingente das Kästchen für die Cloud Trace API an. Klicken Sie dann auf KONTINGENTE BEARBEITEN.

    Wenn der Fehler Edit is not allowed for this quota angezeigt wird, können Sie sich an den Support wenden, um Änderungen am Kontingent anzufordern. Beachten Sie auch, dass die Abrechnung für das Cloud-Projekt aktiviert sein muss, um auf die Kästchen zu klicken.

  2. Wählen Sie im Feld Kontingentänderungen den Dienst aus, um die Ansicht zu maximieren. Füllen Sie dann die Felder Neues Limit und Beschreibung der Anfrage aus. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Füllen Sie das Formular im Bereich Kontaktdaten aus.

  4. Klicken Sie auf Anfrage senden.

Die anderen Limits, die auf dieser Seite beschrieben werden, sind fest. Sie können keine Änderungen für sie anfordern.

Weitere Informationen finden Sie unter Mit Kontingenten arbeiten:

Tägliches Limit für die Aufnahme von Spans in Traces

Ihr Tageskontingent für die Aufnahme von Spans in Traces ergibt sich aus Ihrem Rechnungskontoverlauf und den von Ihnen beantragten Kontingenterhöhungen. Folgende Tabelle zeigt die Spanne für Kontingentzuteilungen:

Kategorie Kontingenteinheiten
Aufgenommene Spans 3.000.000 pro Tag – 5.000.000.000 pro Tag

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kontingenten und Preisen?

Die Cloud Trace-Preise richten sich nach der Aufnahme und dem Scannen des Spans in Trace. Latenzdaten werden in einen Trace gepackt, der sich aus Spans zusammensetzt. Die Spans werden vom Cloud Trace-Back-End aufgenommen, das die Daten dann in der Cloud Console für die Anzeige in Echtzeit und Berichterstellung verfügbar macht. Wenn Sie sich Trace-Daten anzeigen lassen, werden die gespeicherten Spans im Rahmen des Abrufvorgangs gescannt.

Die täglichen Span-Kontingente bestimmen das Limit für die Anzahl von Spans, die aufgenommen werden können, bis ein API-Aufruf mit der Meldung „Ressource erschöpft“ fehlschlägt. Die API-Ratenkontingente bestimmen die Limits für die Rate von API-Aufrufen, die gemacht werden können, bis ein API-Aufruf mit der Meldung „Ressource erschöpft“ fehlschlägt.

Mit jedem API-Aufruf wird ein Teil des API-Kontingents verbraucht. Ebenso verbraucht jeder API-Schreibaufruf einen Teil Ihres täglichen Span-Aufnahmekontingents. Wenn Sie also beispielsweise 10.000 Spans patchen müssen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Eine Anfrage mit dem Befehl patchTraces mit den 10.000 Spans senden

  • 10.000 Anfragen mit dem Befehl patchTraces mit je einem Span in einem Zeitraum von mehreren Minuten senden, um ein Überschreiten der API-Kontingente zu vermeiden

Bei der ersten Vorgehensweise wird 1 API-Kontingenteinheit verbraucht, bei der zweiten sind es 10.000 API-Kontingenteinheiten. Bei beiden Vorgehensweisen werden 10.000 Kontingenteinheiten der täglichen Span-Aufnahme verbraucht. Für beide Vorgehensweisen ist der Preis der gleiche, weil er aufgrund der Anzahl aufgenommener Spans und nicht der Anzahl von API-Aufrufen ermittelt wird.

Trace-Aufbewahrungsdauer

Kategorie Aufbewahrungsdauer
Alle Trace-Span-Daten 30 Tage
Analyseberichte 30 Tage

Kontingent verwalten

Damit Sie Ihr Kontingent nicht überschreiten und den Überblick über die Leistung Ihrer Anwendungen behalten, sollten Sie Ihre Kontingentnutzung regelmäßig überprüfen oder eine Benachrichtigungsrichtlinie erstellen. Detaillierte Informationen zum Überwachen Ihrer API-Anfragen sowie zu den Antworten darauf finden Sie unter API-Nutzung verfolgen.

  • Unter Kontingente aufrufen erfahren Sie, wie Sie das Kontingent für die Cloud Trace API und Ihr tägliches Kontingent für die Span-Aufnahme einsehen können.

  • Unter Nutzung einschränken finden Sie Informationen zum Verringern Ihrer API-Kontingenteinheiten und täglichen Kontingenteinheiten für die Span-Aufnahme.

  • Unter Höheres Kontingent anfordern finden Sie Informationen zum Anfordern einer Erhöhung Ihrer API-Kontingenteinheiten und der täglichen Kontingente für die Span-Aufnahme.

  • Unter Benachrichtigungen zur Kontingentüberschreitung erstellen erhalten Sie genaue Informationen zum Erstellen von Benachrichtigungsrichtlinien, mit denen Sie Ihr Trace API-Kontingent und Ihre Rate für die Span-Aufnahme in Trace verfolgen können.