Übersicht: Cloud SQL-Instanzen warten

Auf dieser Seite wird erläutert, wie Sie die Wartung von Cloud SQL-Instanzen ausführen und den Wartungszeitpunkt steuern können. Die ersten Schritte finden Sie unter Wartungsfenster finden und einrichten.

Was ist unter einer Wartung zu verstehen?

Cloud SQL-Instanzen müssen gelegentlich aktualisiert werden, um Programmfehler zu beheben, Sicherheitsangriffe zu verhindern und Upgrades durchzuführen. Nach dem Ausführen von Updates startet Cloud SQL die Instanzen neu. Das kann dazu führen, dass die Ausführung aller Dienste auf den Instanzen unterbrochen wird. Während der Wartung führen primäre Hochverfügbarkeitsinstanzen kein Failover auf Standby-Instanzen durch.

Weitere Informationen zu Produktionsaktualisierungen sind in den Versionshinweisen dokumentiert.

Was sind Wartungsfenster?

Wartungsfenster sind Zeitblöcke, für die Cloud SQL die Wartung einplant.

Wenn Sie Benachrichtigungen zu bevorstehenden Wartungsupdates erhalten möchten, müssen Sie Folgendes tun:

Wenn Sie kein bevorzugtes Fenster angeben, können jederzeit betriebsunterbrechende Updates stattfinden, aber in der Regel geschieht dies nur alle paar Monate.

Zeitkritische Wartung

Während die meisten Wartungsvorgänge innerhalb der von Ihnen definierten Wartungsfenster ausgeführt werden, gilt dies für wichtige Dienstaktualisierungen, wie z. B. Patches für zeitkritische Sicherheitslücken, möglicherweise nicht. Diese Updates werden schnell eingeführt und Cloud SQL zählt diese Zeit zu der im SLA festgeschriebenen zulässigen Ausfallzeit.

Wie legen Sie bevorzugte Wartungsfenster für eine Instanz fest?

Sie planen die Wartung für einen ausgewählten Wochentag und eine bestimmte Uhrzeit und legen die Reihenfolge fest, in der die Instanzen aktualisiert werden. Sie konfigurieren diese Optionen für eine Instanz mit den Einstellungen Bevorzugtes Fenster und Reihenfolge des Updates.

Wenn Sie die Einstellung Bevorzugtes Fenster für eine Instanz konfigurieren, führt Cloud SQL keine Updates für diese Instanz außerhalb des Fensters aus. Die Wartung erfolgt alle paar Monate und ist in der Regel innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Es wird garantiert, dass sie nicht außerhalb des bevorzugten Fensters gestartet wird. Es wird jedoch nicht garantiert, dass die Wartung auch im bevorzugten Fenster abgeschlossen wird. Bevorzugte Fenster werden in UTC definiert. Daher wird die Umstellung auf die Sommerzeit nicht auf bevorzugte Fenster angewendet. Sie müssen ein bevorzugtes Fenster neu konfigurieren, um lokale Zeitänderungen zu berücksichtigen.

Beim Konfigurieren der Reihenfolge des Updates wird der relative Zeitpunkt der Instanzupdates festgelegt, die zu Ausfallzeiten führen können. Die Zeitpunktoptionen sind Beliebig, Früher und Später. Alle Instanzen erhalten dasselbe Update. Der Unterschied ist, dass spätere Instanzen das Update eine Woche nach der Aktualisierung der früheren Instanzen erhalten. Wenn eine der Instanzen das Update früher erhält, können Sie Ihre Anwendung zuerst mit diesem testen, bevor Sie die restlichen Instanzen aktualisieren.

Der relative Aktualisierungszeitpunkt wird nicht projekt- und regionenübergreifend angewendet. Wenn die Instanzen mit dem früheren Aktualisierungszeitpunkt zu einem anderen Projekt als die Instanzen mit dem späteren Aktualisierungszeitpunkt gehören oder sich an einem anderen Ort befinden (z. B. in einer anderen Region), wird Cloud SQL nicht versuchen, die Instanzen mit dem früheren Aktualisierungszeitpunkt zuerst zu aktualisieren.

Wenn Sie die Updatereihenfolge nicht festlegen, wählt Cloud SQL den Zeitpunkt des Updates für die Instanz aus (gegebenenfalls innerhalb des jeweiligen bevorzugten Fensters).

Die Einstellung Reihenfolge des Updates hat keinen Einfluss auf die Softwareversion, die von Cloud SQL auf die Instanz angewendet wird.

Informationen zum Festlegen eines bevorzugten Wartungsfensters finden Sie unter Bevorzugtes Wartungsfenster für eine Instanz festlegen.

Wie wirkt sich die Wartung auf Lesereplikate und Failover-Instanzen aus?

Lesereplikate werden bei Wartungsupdates deaktiviert. Es gibt keinen garantierten Zeitpunkt für deren Updates. Updates können sich überschneiden oder zeitlich nah am Update der primären Instanz liegen. Failover-Instanzen werden bei Wartungsupdates deaktiviert. Deren Wartungsupdates werden direkt vor den Updates der primären Instanz ausgeführt. Sie können ein Wartungsfenster nicht direkt für eine Failover-Instanz festlegen, da diese das gleiche Wartungsfenster wie die primäre Instanz hat.

Gibt es konzeptionelle Empfehlungen für den Umgang mit Wartungsunterbrechungen?

Wir empfehlen, Anwendungen auf Situationen vorzubereiten, in denen eine Instanz kurzzeitig nicht erreichbar ist, beispielsweise bei einer Wartungsabschaltung. Sie können testen, wie sich eine Anwendung bei einer Wartungsabschaltung verhält, indem Sie die Instanz neu starten. Allgemein empfiehlt es sich, Verbindungen nur kurzzeitig aufzubauen und bei abgelehnten Verbindungen weitere Versuche in größer werdenden Abständen zu unternehmen (exponentielles Backoff).

Wie erhalte ich Wartungsbenachrichtigungen?

Wartungsbenachrichtigungen werden nicht standardmäßig gesendet. Wenn Sie Wartungsbenachrichtigungen erhalten möchten, müssen Sie die Option Cloud SQL-Wartungsfenster auf der Seite Kommunikation der Google Cloud Console festlegen. Wählen Sie unter E-Mail die Option EIN aus. Sie können die Benachrichtigungen nur per E-Mail erhalten. Außerdem müssen Sie ein Wartungsfenster auswählen, bevor Sie Benachrichtigungen erhalten können.

Wartungsbenachrichtigungen werden auf Projekt- und nicht auf Instanzebene festgelegt. E-Mail-Benachrichtigungen werden an die E-Mail-Adresse Ihres Google-Kontos gesendet. Ein benutzerdefinierter E-Mail-Alias wie ein Team-E-Mail-Alias kann nicht konfiguriert werden.

Wenn Sie Wartungsbenachrichtigungen erhalten möchten, finden Sie unter Wartungsbenachrichtigungen aktivieren weitere Informationen.

Wo finde ich Details zu anstehenden Wartungsarbeiten?

Wenn Sie sich für eine per E-Mail gesendete Wartungsbenachrichtigung anmelden, wird die Benachrichtigung mindestens eine Woche vor der geplanten Wartung an Ihre E-Mail-Adresse gesendet. Der Betreff der E-Mail lautet "Anstehende Wartung für Ihre Cloud SQL-Instanz Instanzname", falls Sie einen E-Mail-Filter für Benachrichtigungen einrichten möchten.

Es gibt auch einige Stellen in der Console, anhand derer Sie sehen können, ob für eine Instanz ein Wartungsupdate geplant ist:

  • In der Liste Instanzen in der Spalte Wartung. Wenn eine Wartung geplant ist, werden das Datum und die Uhrzeit für den geplanten Wartungsbeginn angezeigt. Sie können die Instanzliste nach dem Begriff Wartung filtern, um alle Instanzen zu finden, die gewartet werden sollen. Die Spalte Wartung wird nur angezeigt, wenn für eine oder mehrere Instanzen im Projekt eine Wartung geplant ist. Ist keine Wartung geplant, wird die Spalte ausgeblendet.
  • Auf der Seite Instanzdetails im Bereich Wartung. Wenn eine Wartung geplant ist, werden unter Anstehend ein Datum und eine Uhrzeit für den geplanten Wartungsbeginn angezeigt.
  • Sie können in der Cloud Console auf der Seite AKTIVITÄT eine Liste der für die Wartung geplanten Instanzen aufrufen. Wenn eine Wartung geplant ist, sehen Sie für die Instanz die Nachricht SQL-Wartung sowie das Datum und die Uhrzeit für den geplanten Wartungsbeginn.

Was passiert, wenn das Wartungsereignis abgebrochen wird?

Wenn Cloud SQL ein Wartungsereignis abbricht, werden Sie in einer Benachrichtigung darauf hingewiesen. In seltenen Fällen ist es eventuell nicht möglich, dass Cloud SQL im Voraus eine Abbruchsbenachrichtigung sendet. Sie werden dann nach Ablauf des geplanten Wartungsfensters benachrichtigt, dass die Wartung nicht durchgeführt wurde.

Sie erhalten eine neue Benachrichtigung über die bevorstehende Wartung, wenn das Wartungsereignis neu geplant wurde.

Wie kann ich die Wartung verschieben?

Wenn Sie eine Wartungsbenachrichtigung erhalten, haben Sie die Möglichkeit, das Wartungsfenster zu ändern. Wenn Sie beispielsweise ein Dienst-Release herausbringen möchten, sollten Sie das Wartungsfenster so verschieben, dass die Wartung einige Tage davor oder danach stattfindet.

Rufen Sie zum Verschieben der Wartung die Seite mit der Liste der Instanzen auf. In der Spalte Wartung werden die Daten und Uhrzeiten für geplante Wartungen angezeigt. In derselben Spalte befindet sich auch jeweils die Schaltfläche Termin verschieben, mit der Sie die Wartung neu planen können.

Für das neue Wartungsfenster haben Sie einige Planungsoptionen:

  • Updates sofort vornehmen. Sie können die Updates sofort auf die Instanz anwenden, anstatt auf das Eintreten des geplanten Wartungsfensters zu warten. Wenn Sie sich entscheiden, die Wartung sofort einzuleiten, beginnt die Wartung in der Regel innerhalb von fünf Minuten.
  • Auf einen anderen Zeitpunkt verschieben. Sie können ein geplantes Wartungsereignis auf zwei Arten verschieben:

    • Nächstes verfügbares Fenster. Dadurch wird das Wartungsfenster um jeweils eine Woche verschoben, wobei pro Ereignis und pro Instanz maximal eine Wartung neu geplant werden darf.
    • Bestimmter Zeitpunkt. So können Sie einen beliebigen neuen Zeitpunkt innerhalb der Woche nach der ursprünglich geplanten Wartung auswählen.

Es gibt einige Dinge, die Sie bei einer Neuplanung beachten sollten:

  • Sie müssen die Wartung mindestens 24 Stunden vor Beginn des ursprünglich geplanten Wartungsereignisses verschieben.

  • Sie können die Wartung für eine oder mehrere Instanzen in Ihrem Projekt verschieben. Sie können die Wartung jedoch nur für eine Instanz auf einmal neu planen, da eine Bulk-Neuplanung derzeit nicht verfügbar ist.

  • Sie können die Wartung auf einen Zeitpunkt verschieben, der in einer abgelehnten Wartungsperiode oder außerhalb des Wartungsfensters liegt, solange der Zeitpunkt in den auf eine Woche beschränkten Zeitraum für die Neuplanung fällt.

  • Wenn ein Wartungsvorgang aktuell ausgeführt wird, verzögert sich die Neuplanung so lange, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Wenn Sie die Wartung jetzt verschieben möchten, finden Sie unter Geplante Wartung verschieben weitere Informationen dazu.

Wartungsperioden ablehnen

Durch Zeiträume für den Wartungsausschluss können Sie verhindern, dass in einem bestimmten Zeitraum automatische Wartungsmaßnahmen ausgeführt werden. Beispielsweise sind die Festtage zum Jahresende eine Zeit der Spitzenlast, in der sich viele Einzelhandelsunternehmen verstärkt auf die Stabilität der Infrastruktur konzentrieren müssen. Durch das Festlegen eines Zeitraums für den Wartungsausschluss von Mitte Oktober bis Mitte Januar können diese Unternehmen geplante Upgrades von Cloud SQL während ihrer geschäftigsten Zeit im Jahr verhindern.

Sie können einen Zeitraum für den Wartungsausschluss auch festlegen, wenn für die Instanz kein Wartungsfenster konfiguriert ist. Zeiträume für den Wartungsausschluss können 1 bis 90 Tage lang sein.

Der Wartungsausschluss hat Vorrang vor einem geplanten Wartungsfenster. Wenn ein Konflikt zwischen dem Zeitpunkt eines Wartungsfensters und dem Wartungsausschluss besteht, überschreibt der Wartungsausschluss das Wartungsfenster.

Zeiträume für den Wartungsausschluss und die relative Planung sind voneinander unabhängige Features. Ein Zeitraum für den Wartungsausschluss für eine Earlier-Instanz hat keinen Einfluss auf das Festlegen des Zeitplans für die Later-Instanz. Wenn der Wartungsplan in einen Zeitraum für den Wartungsausschluss für Earlier- oder Later-Instanzen fällt, werden keine Benachrichtigungen gesendet.

Sie haben die Möglichkeit, einen Zeitraum für den Wartungsausschluss so festzulegen, dass er sich jedes Jahr wiederholt. Dazu lassen Sie bei den Parametern für das Start- und Enddatum das Jahr weg. Wenn das Jahr angegeben ist, wird der Zeitraum für den Wartungsausschluss nur für das jeweilige Jahr festgelegt.

Nach dem Ende des Zeitraums für den Wartungsausschluss gilt das normale Wartungsverhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Zeitraum für den Wartungsausschluss konfigurieren.

Nächste Schritte