Cloud Shell verwenden

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie eine neue Cloud Shell-Sitzung starten und einrichten.

Neue Sitzung starten

Klicken Sie im oberen Bereich der Google Cloud Console auf Cloud Shell aktivieren.

Cloud Shell-Sitzung starten und gcloud-Hilfe ausführen

Im unteren Bereich der Konsole wird ein neuer Frame für die Cloud Shell-Sitzung geöffnet, in dem eine Befehlszeilen-Eingabeaufforderung angezeigt wird. Die Initialisierung der Sitzung kann einige Sekunden dauern.

Terminal verwenden

Der Befehlszeilenzugriff auf die VM-Instanz erfolgt in einem Terminalfenster, das in der Google Cloud Console geöffnet wird.

Zusätzlich zum Zugriff auf das Cloud SDK-Befehlszeilentool gcloud und andere Dienstprogramme über die Befehlszeile können Sie mit dem Befehl cloudshell Anleitungen starten, Cloud Shell-Editor öffnen und die Dateien herunterladen.

Weitere Informationen finden Sie in der Anleitung zur Verwendung des Cloud Shell-Terminals.

Cloud Shell-Editor verwenden

Der integrierte Codeeditor ermöglicht das Aufrufen und Bearbeiten von Dateien in der Umgebung, in der Projekte erstellt und bereitgestellt werden. Starten Sie den Cloud Shell-Editor, indem Sie in der Symbolleiste des Cloud Shell-Fensters auf das Stiftsymbol Schaltfläche „Code-Editor“ klicken.

Weitere Informationen finden Sie in der Anleitung zur Verwendung des Cloud Shell-Editors.

Flüchtigen Modus auswählen

Cloud Shell bietet standardmäßig 5 GB kostenlosen nichtflüchtigen Speicher, der auf Ihrer temporären Instanzinstanz als $HOME-Verzeichnis bereitgestellt wird. Alle Dateien, die Sie in Ihrem Basisverzeichnis speichern, bleiben zwischen Sitzungen bestehen, wenn Sie das standardmäßige Cloud Shell-Erlebnis verwenden.

Wenn Sie keinen nichtflüchtigen Speicher benötigen, können Sie Cloud Shell im flüchtigen Modus verwenden. Im flüchtigen Modus können Sie mit Cloud Shell schneller arbeiten, da im Hintergrund weniger Einrichtungsschritte erforderlich sind, da keine Laufwerksarchivierung oder ein Anhang vorhanden sind. Das bedeutet, dass alle Dateien, die Sie während der Sitzung im flüchtigen Modus erstellt haben, am Ende der Sitzung verloren gehen.

Wählen Sie für den flüchtigen Modus im Dreipunkt-Menü Mehr Symbol "Dreipunkt-Menü" den flüchtigen Modus aus. Sie können auch den sitzungsspezifischen Modus als Ihren standardmäßigen Cloud Shell-Modus festlegen. Dazu aktivieren Sie die Option Cloud Shell immer im flüchtigen Modus starten.

Anzeigefenster anpassen

So passen Sie das Anzeigefenster an:

  1. Klicken Sie auf Ausblenden Schaltfläche "Shell ausblenden"und Wiederherstellen Schaltfläche "Shell wiederherstellen", um die Sitzungsanzeige aus- oder einzublenden.

  2. Klicken Sie auf Sitzung in einem neuen Fenster öffnen Schaltfläche "Shell abtrennen", um die Sitzung in einem neuen Fenster zu öffnen.

  3. Klicken Sie am oberen Rand der Konsole auf Cloud Shell aktivieren Schaltfläche Shell aktivieren, um das Fenster zu schließen und die Sitzung wieder in der Konsole zu öffnen.

  4. Klicken Sie auf Einstellungen Schaltfläche "Einstellungen" und anschließend auf Zum hellen Design wechseln oder Zum dunklen Design wechseln, um zwischen den Designs umzuschalten.

Nächste Schritte

Nachdem Sie mit der Konfiguration von Cloud Shell vertraut sind, können Sie die vorinstallierten Tools und Befehle über die Befehlszeile verwenden. Bei Bedarf können Sie auch weitere Tools in Ihrem Basisverzeichnis im persistenten Festplattenspeicher installieren.