Topologien des Network Connectivity Center

Auf dieser Seite werden die Gesamt-Topologie des Network Connectivity Center und zwei mögliche Topologien für die Router-Appliance beschrieben.

Topologie des Network Connectivity Centers

Network Connectivity Center unterstützt die folgenden Arten von Network Connectivity Center-Ressourcen, die an Spokes angehängt sind. Außerdem wird die Datenübertragung zwischen lokalen Zweigstellen und Rechenzentrumseinrichtungen unterstützt.

Ausführliche Informationen finden Sie in der Network Connectivity Center-Übersicht und im Routenaustausch.

Grafik: Konzept des Network Connectivity Centers
Konzept des Network Connectivity Centers (zum Vergrößern klicken)

Spoke-Topologien von Router-Appliance

In den folgenden Abschnitten werden Site-to-Site- und Einzelstandort-Topologien für Router-Appliance-Spokes erläutert.

Standortübergreifende Topologie

Die Router-Appliance ermöglicht die Datenübertragung zwischen Umgebungen außerhalb von Google Cloud, zum Beispiel zwischen lokalen Niederlassungen oder Filialen.

Die folgende Beispieltopologie zeigt zwei lokale Standorte, die mithilfe von Router-Appliance-Spokes über einen Network Connectivity Center-Hub miteinander kommunizieren.

Router-Appliance-Topologie
Router-Appliance-Topologie (zum Vergrößern klicken)
  1. Customer network A und Customer network B sind beide über lokale Kundengeräte (Customer Premises Equipment, CPE) mit einer Router-Appliance-Instanz verbunden. CPEs verwenden in der Regel einen Verbindungsmechanismus wie einen SD-WAN-Overlay-Tunnel oder einen IPsec-VPN-Tunnel, um die Verbindung zur Router-Appliance-Instanz herzustellen.

    Jede Router-Appliance-Instanz befindet sich in der Google Cloud-Region, die dem zugehörigen Kundennetzwerk am nächsten liegt. Beide Router-Appliance-Instanzen gehören zu einem VPC-Netzwerk. Sie können Router-Appliance-Instanzen nur an Standorten erstellen, an denen das Network Connectivity Center unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit den Standorten des Network Connectivity Center.

  2. Beide Router-Appliance-Instanzen werden als Spokes an den Network Connectivity Center-Hub angehängt.

  3. Jede Router-Appliance-Instanz richtet ein BGP-Peering mit dem Cloud Router in der entsprechenden Region der Router-Appliance-Instanz ein. Der Cloud Router empfängt und bietet Routenpräfixe vom lokalen Standort an.

  4. Die Cloud Router in beiden Regionen tauschen alle empfangenen Routen dynamisch miteinander aus. Diese Konfiguration stellt einen dynamischen End-to-End-Routenaustausch und eine Verbindung der Datenebenen zwischen Customer network A und Customer network B bereit.

Einzelstandort-Topologie mithilfe von Router-Appliance-Instanzen mit Load-Balancing

Die folgende Topologie zeigt Router-Appliance-Instanzen mit Load-Balancing an einem einzelnen lokalen Standort.

Eine ausführliche Beschreibung dieser Topologie, BGP-Routenaustausch und detaillierte Anleitungen zur Konfiguration finden Sie unter Router-Appliance-Instanzen erstellen.

BGP-Sitzungen für Router-Appliance-Instanzen erstellen.
BGP-Sitzungen für Router-Appliance-Instanzen erstellen (zum Vergrößern anklicken)

Nächste Schritte

  • Informationen zum Anzeigen von Monitoring und Logging finden Sie unter Logs und Messwerte anzeigen.
  • Lösungen für Probleme mit Network Connectivity Center und mit Router-Appliance finden Sie unter Fehlerbehebung.