Versionshinweise

Auf dieser Seite werden Produktionsupdates für Config Sync dokumentiert. Hier finden Sie regelmäßig Hinweise zu neuen oder aktualisierten Features, Fehlerkorrekturen, bekannten Problemen und verworfenen Funktionen.

Die neuesten Produktaktualisierungen für Google Cloud finden Sie auf der Seite mit den Google Cloud-Versionshinweisen.

Für neueste Produktaktualisierungen können Sie die URL der Seite in den Feedreader einfügen oder die Feed-URL direkt hinzufügen: https://cloud.google.com/feeds/kubernetes-engine-add-on-config-sync-release-notes.xml.

1.2.0

Config Sync Version 1.2.0 ist allgemein für den produktiven Einsatz verfügbar. Das ist die erste Version des Produkts.

Bekannte Probleme

Wenn ein APIService in das Repository verschoben wird, führt dies dazu, dass Config Sync nicht ordnungsgemäß ausgeführt wird und folgende Fehlermeldung ausgegeben wird: "[KNV2002](/kubernetes-engine/docs/add-on/config-sync/reference/errors#knv2002): failed to get server resources: unable to retrieve the complete list of server APIs." (Serverressourcen nicht abrufbar: die komplette Liste der Server-APIs konnte nicht abgerufen werden.) Dieses Problem betrifft sowohl neue als auch bestehende Cluster, die aus diesem Repository synchronisiert werden. So beheben Sie das Problem:

  • Finden Sie mithilfe von kubectl get pods -n config-management-system die Namen der Pods git-importer und syncer heraus.
  • Kopieren Sie diese Namen und starten Sie die Pods mit kubectl delete -n config-management-system pods git-importer-xxxx-xxxx syncer-xxxx-xxxx neu.
  • Diese Schritte müssen für jeden Cluster einmal ausgeführt werden.
  • Sobald die Pods für einen Cluster neu gestartet wurden, funktioniert die Synchronisierung wieder normal.

    Unter Umständen kann nomos view keine benutzerdefinierten Ressourcendefinitionen (Custom Resource Definitions, CRDs) parsen, die im lokalen Klon des Repositorys vorhanden sind, aber noch nicht mit einem Cluster synchronisiert wurden.

    Zur Umgehung dieses Problems können Sie nomos hydrate statt nomos view verwenden.