Vorhandene Interconnect-Verbindung für Redundanz duplizieren

Wenn Sie ein einzelnes Dedicated Interconnect haben, können Sie ein zweites erstellen, um eine redundante Verbindung zu schaffen. Google empfiehlt Redundanz, damit bei Ausfall einer Interconnect-Verbindung weiterhin Traffic über die andere Verbindung weitergeleitet werden kann.

Eine redundante Interconnect-Verbindung müssen Sie in derselben Metropolregion (Stadt) erstellen, in der sich auch die vorhandene Interconnect-Verbindung befindet, allerdings in einer anderen städtischen Verfügbarkeitszone. Wenn Sie das nicht tun, sind die Verbindungen nicht redundant.

Konsole

So ermitteln Sie die Stadt der vorhandenen Interconnect-Verbindung:

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Console den Cloud Interconnect-Tab "Physische Verbindungen" auf.
    Zum Tab "Interconnect-Verbindungen"
  2. Wählen Sie die vorhandene Verbindung aus, um die zugehörige Detailseite anzuzeigen.
  3. Sehen Sie sich im Abschnitt Details die Standortadresse an und notieren Sie sich den Namen der Stadt. Dies ist die Stadt, in der die redundante Interconnect-Verbindung konfiguriert werden muss.

So erstellen Sie die redundante Interconnect-Verbindung:

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Console den Cloud Interconnect-Tab "Physische Verbindungen" auf.
    Zum Tab "Interconnect-Verbindung"
  2. Wählen Sie Verbindung einrichten aus.
  3. Wählen Sie Dedicated Interconnect und dann Weiter aus.
  4. Wählen Sie Neue Dedicated Interconnect-Verbindung bestellen und dann Weiter aus.
  5. Geben Sie die Details der Interconnect-Verbindung an und wählen Sie Weiter aus.
  6. Name: Ein Name für die Verbindung. Dieser Name wird in der Konsole angezeigt und vom gcloud-Befehlszeilentool als Bezeichnung der Interconnect-Verbindung verwendet, wie z. B. my-interconnect-redundant.
  7. Standort: Klicken Sie auf Auswählen und filtern Sie dann die Liste der Standorte nach der Stadt, in der sich die vorhandene Interconnect-Verbindung befindet. Wählen Sie dieselbe Einrichtung (sofern sie mehr als eine Metro-Verfügbarkeitszone unterstützt) oder eine andere Einrichtung aus. Informationen zum Anzeigen der Liste der Städte und ihrer Metro-Verfügbarkeitszonen finden Sie unter Standorte von Colocations-Einrichtungen.
  8. Kapazität: Gesamtkapazität der Verbindung. Verwenden Sie den Wert der vorhandenen Interconnect-Verbindung.
  9. Entfernen Sie das Häkchen aus dem Kästchen für Redundante Interconnect-Verbindung erstellen und klicken Sie auf Weiter, um die SLA-Nachricht zu schließen.
    Wenn Sie eine Interconnect-Verbindung erstellen, empfiehlt Google normalerweise, eine zweite redundante Interconnect-Verbindung zu bestellen. In diesem Fall müssen Sie keine weitere Interconnect-Verbindung bestellen, da Sie eine redundante Interconnect-Verbindung für eine vorhandene Verbindung erstellen.
  10. [Optional] Maximieren Sie das Feld Erweiterte Bereitstellungsoptionen, um eine Metro-Verfügbarkeitszone auszuwählen.
    Wenn der ausgewählte Standort mehrere Metro-Verfügbarkeitszonen aufweist, können Sie eine bestimmte Zone auswählen. Wählen Sie zur Einrichtung von Redundanz eine andere Zone aus als die, in der die vorhandene Interconnect-Verbindung enthalten ist. Wenn Sie in derselben Stadt keine zusätzlichen Interconnect-Verbindungen haben, wird die richtige Zone automatisch in der Konsole ausgewählt.
  11. Wählen Sie Weiter.
  12. Geben Sie Ihre Kontaktdaten an.
  13. Name des Unternehmens: Der Name Ihrer Organisation, die in der Vollmachtserklärung als bevollmächtigte Partei zum Anfordern einer Cross-Connect-Verbindung einzutragen ist.
  14. Technischer Kontakt: Eine E-Mail-Adresse, an die Benachrichtigungen über diese Interconnect-Verbindung gesendet werden. Sie müssen nicht Ihre eigene Adresse eingeben. Sie werden in alle Benachrichtigungen eingeschlossen. Beachten Sie, dass Sie nur eine Adresse angeben können.
  15. Überprüfen Sie die Bestellung. Überprüfen Sie, ob die Verbindungsdetails und Kontaktdaten korrekt sind. Wenn alles korrekt ist, klicken Sie auf Bestellen. Falls nicht, gehen Sie zurück und bearbeiten Sie die Verbindungsdetails.
  16. Überprüfen Sie auf der Bestellbestätigungsseite die nächsten Schritte und klicken Sie dann auf Fertig.

gcloud

So ermitteln Sie die Stadt der vorhandenen Interconnect-Verbindung:

  1. Rufen Sie die Beschreibung der vorhandene Interconnect-Verbindung ab, um ihren Standort anzeigen zu lassen.

    gcloud compute interconnects describe [INTERCONNECT_NAME]

    Sehen Sie sich in der Ausgabe das Feld location an, das eine URL wie https://www.googleapis.com/compute/...<example>.../sin-zone1-388 enthält. Der letzte Teil dieser URL ist der Name des Standorts (sin-zone1-38).

  2. Rufen Sie die Beschreibung des Standorts ab, um die zugehörige Stadt anzeigen zu lassen. Übergeben Sie dazu den Standortnamen aus dem vorherigen Schritt.

    gcloud compute interconnects locations describe [LOCATION_NAME]

So erstellen Sie die redundante Interconnect-Verbindung:

  1. Wählen Sie die Einrichtung aus, in der sich die redundante Interconnect-Verbindung befinden wird. Wählen Sie aus der Liste der Standorte einen Standort aus, der sich in derselben Stadt, jedoch in einer anderen Metro-Verfügbarkeitszone als die vorhandene Interconnect-Verbindung befindet. Wenn sich die vorhandene Interconnect-Verbindung beispielsweise in iad-zone2-1 befindet, wählen Sie einen Standort aus, der sich in Ashburn, jedoch in Zone 1 befindet, z. B. iad-zone1-1. Sie benötigen diesen Standortnamen, wenn Sie die redundante Interconnect-Verbindung erstellen.

  2. Erstellen Sie die redundante Interconnect-Verbindung am ausgewählten Standort.

    gcloud compute interconnects create [INTERCONNECT_NAME] \
      --customer-name [NAME] \
      --interconnect-type DEDICATED \
      --link-type [LINK_TYPE] \
      --location [LOCATION_NAME] \
      --requested-link-count [NUMBER_OF_LINKS] \
      [--noc-contact-email [EMAIL_ADDRESS]] \
      [--description [STRING]]
    • --customer-name: Der Name Ihrer Organisation, die in der Vollmachtserklärung als bevollmächtigte Partei zum Anfordern einer Cross-Connect-Verbindung einzutragen ist.
    • --interconnect-type: Geben Sie DEDICATED ein.
    • --link-type: Die Kapazität Ihres Cloud Interconnect pro Netzwerkverbindung. Verwenden Sie den Wert der vorhandenen Interconnect-Verbindung.
      • Wenn Ihr vorhandenes Cloud Interconnect aus 10-Gbit/s-Netzwerkverbindungen besteht, ersetzen Sie [LINK_TYPE] durch LINK_TYPE_ETHERNET_10G_LR.
      • Wenn Ihr vorhandenes Cloud Interconnect aus 100-Gbit/s-Netzwerkverbindungen besteht, ersetzen Sie [LINK_TYPE] durch LINK_TYPE_ETHERNET_100G_LR.
    • --location: Der Name des Standorts, den Sie im vorherigen Schritt ausgewählt haben.
    • --requested-link-count: Anzahl der Schaltungen vom Typ link-type. Verwenden Sie denselben Wert wie die vorhandene Interconnect-Verbindung. Wenn beispielsweise die vorhandene Interconnect-Verbindung acht 10-GBit/s-Netzwerkverbindungen aufweist, ist der Wert 8. Wenn die vorhandene Interconnect-Verbindung zwei 100-GBit/s-Netzwerkverbindungen (200G) hat, ist der Wert 2.
    • --noc-contact-email und --description sind optional. Für den NOC-Kontakt können Sie nur eine E-Mail-Adresse angeben. Sie müssen nicht Ihre eigene Adresse eingeben. Sie werden in alle Benachrichtigungen eingeschlossen.

Nachdem Sie eine Interconnect-Verbindung bestellt haben, sendet Ihnen Google eine Bestätigung per E-Mail und weist Ihnen Ports zu. Wenn die Zuweisung abgeschlossen ist, generiert Google LOA-CFAs für Ihre Cross-Connect-Verbindungen und sendet diese per E-Mail an Sie. Alle automatisierten E-Mails werden an den NOC-Kontakt und die Person gesendet, die die Interconnect-Verbindung bestellt hat.

Sie können die Interconnect-Verbindung erst verwenden, nachdem die Cross-Connect-Verbindungen bereitgestellt und auf Lichtintensität und IP-Konnektivität getestet wurden.

Nächste Schritte

Erstellen Sie die Ressourcen, die zur Einrichtung einer redundanten Topologie erforderlich sind, wie z. B. VLAN-Anhänge und Cloudrouter. Beispiele finden Sie unter Topologie für Anwendungen auf Produktionsebene erstellen oder Topologie für nicht kritische Anwendungen erstellen.