Weiter zu

Cloud Functions

Skalierbare „Pay as you go“-FaaS (Function as a Service) zur Ausführung Ihres Codes ohne Serververwaltung.
  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Keine Server, die bereitgestellt, verwaltet oder aktualisiert werden müssen

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Automatische Skalierung je nach Last

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Integrierte Monitoring-, Logging- und Debugging-Funktionen

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Integrierte Sicherheit auf Rollenebene und nach Funktionsebene anhand des Prinzips der geringsten Rechte

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Wichtige Netzwerkfunktionen für Hybrid- und Multi-Cloud-Szenarien

Wichtige Features

Wichtige Features

Vereinfachtes Entwicklererlebnis und erhöhte Entwicklungsgeschwindigkeit

Die Verwendung von Cloud Functions ist für Entwickler einfach und intuitiv. Sie schreiben einfach Ihren Code und Google Cloud kümmert sich um die operative Infrastruktur. Durch das Schreiben und Ausführen kleiner Code-Snippets, die auf Ereignisse reagieren, können Sie die Entwicklung beschleunigen. Nutzen Sie Trigger zur Verbindung mit Cloud-Diensten von Google Cloud oder Drittanbietern, um schwierige Orchestrierungsprobleme zu meistern.

Nur bezahlen, was tatsächlich genutzt wird

Sie zahlen nur, solange Ihre Funktion ausgeführt wird. Die Abrechnung erfolgt auf eine Zehntelsekunde genau. Wenn Ihre Funktion inaktiv ist, zahlen Sie nichts. Cloud Functions wird als Reaktion auf Ereignisse automatisch gestartet und wieder beendet.

Keine Anbieterbindung dank offener Technologie

Mit dem Open-Source-FaaS-Framework (Function as a Service) können Sie Funktionen in verschiedenen Umgebungen ausführen und vermeiden die Bindung an einen Anbieter. Die unterstützten Umgebungen umfassen Cloud Functions, lokale Entwicklungsumgebungen, lokale Umgebungen, Cloud Run und andere Knative-basierte serverlose Umgebungen.

Alle Funktionen ansehen

Das ist neu

Das ist neu

Melden Sie sich für die Google Cloud-Newsletter an. So erhalten Sie regelmäßig Produktupdates, Veranstaltungsinformationen, Sonderangebote und mehr.

Dokumentation

Dokumentation

Kurzanleitung
Einstieg in Cloud Functions

Mit der Google Cloud Console können Sie eine Cloud Functions-Funktion einfach nur über Ihren Webbrowser erstellen und bereitstellen.

Tutorial
Funktionen mit Pub/Sub auslösen

Entdecken Sie, wie Sie eine Cloud Functions-Funktion durch Veröffentlichen einer Nachricht in einem Pub/Sub-Thema auslösen können.

Tutorial
E-Mails senden und Daten mit BigQuery analysieren

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie E-Mails über die SendGrid-Plattform senden, SendGrid-Analysedaten über Webhooks empfangen und die Analysedaten zur Analyse in BigQuery laden können.

Tutorial
ML-gestützte Funktion zum Extrahieren von Text aus Bildern auslösen

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie eine Cloud Functions-Funktion zum Extrahieren von Text aus Bildern mit der Cloud Vision API verwenden können.

Tutorial
Über eine durch HTTP ausgelöste Cloud Functions-Funktion mit Firebase interagieren

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie eine über HTTP ausgelöste Cloud Functions-Funktion zur Interaktion mit der Firebase Realtime Database verwenden können.

Tutorial
Slack-Slash-Befehle zur Interaktion mit Nutzern implementieren

In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie mit einer Cloud Functions-Funktion einen benutzerdefinierten Slack-Slash-Befehl zur Interaktion mit Nutzern implementieren.

Tutorial
Entwicklung von Anwendungen mit Google Cloud

In diesem Kurs erfahren Entwickler, wie sie mithilfe von Cloud Functions-Funktionen für die ereignisgesteuerte Verarbeitung Anwendungen mit Google Cloud gestalten, entwickeln und bereitstellen können.

Tutorial
HTTP-Funktion erstellen

Lernen Sie, wie Sie Cloud Functions in einem Projekt aktivieren, eine einfache „Hello World“-Funktion erstellen/bereitstellen und die Logs für einen Verlauf der Funktionsaktionen testen und anzeigen lassen können.

Anwendungsfälle

Anwendungsfälle

Anwendungsfall
Serverlose mobile Back-Ends

Sie können Cloud Functions direkt aus Firebase nutzen, um die Funktionalität Ihrer Anwendung zu erweitern, ohne einen Server starten zu müssen. Code kann als Reaktion auf Nutzeraktionen, Analysen und Authentifizierungsereignisse ausgeführt werden, um Ihren Nutzern ereignisbasierte Benachrichtigungen zu senden sowie Aufgaben, die viel CPU-Rechenleistung und Netzwerkbandbreite benötigen, in Google Cloud zu erledigen.

Workflow-Diagramm für serverlose mobile Back-Ends: Von links nach rechts: Symbol mit der Bezeichnung „Neuer Follower“ fließt zum Symbol „Datenbank“, zum Symbol “Cloud Functions“, zum Symbol „Firebase Cloud Messaging“ und zum Symbol „Neue Nachricht“.
Anwendungsfall
Serverlose IoT-Back-Ends

Cloud Functions kann zusammen mit Cloud IoT Core und anderen vollständig verwalteten Diensten genutzt werden, um Back-Ends für die Erfassung, Echtzeitverarbeitung und Analyse von Telemetriedaten aus IoT-Geräten (Internet of Things) zu erstellen. Mit Cloud Functions können Sie auf jedes Ereignis eine benutzerdefinierte Logik anwenden.

Von links nach rechts fließt das Symbol mit der Bezeichnung "Sensor/Temperatur erreicht 80℉ nach rechts zum Cloud IoT Core-Symbol, zum Pub/Sub-Symbol, zu Cloud Functions / Konfigurationsänderung auslösen, zu Cloud IoT Core, zu Deckenventilator / einschalten
Anwendungsfall
Dateiverarbeitung in Echtzeit

Sie haben die Möglichkeit, Code als Reaktion auf Datenänderungen auszuführen. Mit Cloud Functions können Sie auf Ereignisse in Google Cloud-Diensten wie Cloud Storage, Pub/Sub und Cloud Firestore reagieren. Dateien können auf diese Weise sofort nach dem Hochladen verarbeitet werden, um Miniaturansichten hochgeladener Bilder zu erstellen, Logs zu verarbeiten, Inhalte zu prüfen, Videos zu transkodieren sowie Daten in Echtzeit zu validieren, zusammenzufassen und zu filtern.

Von links nach rechts: Speichersymbol fließt durch Pfeil beschriftete Funktion ausgelöst zu Cloud Functions / Verarbeitet hochgeladenes Bild, zu Cloud Vision API / Erkennt anstößige Bilder, zu Cloud-Funktionen / Verwischt Bilder mit ImageMagick, zu Speicherung
Anwendungsfall
Virtuelle Assistenten und Konversation in natürlicher Sprache

Binden Sie künstliche Intelligenz ganz einfach in Ihre Anwendungen ein. Mit Cloud Functions, der Cloud Speech API und Dialogflow können Sie die Nutzer Ihrer Produkte und Dienste durch text- bzw. sprachbasierte Konversationen in natürlicher Sprache bei der Arbeit unterstützen. Dies geht beispielsweise in Google Assistant, mit Alexa von Amazon, dem Facebook Messenger und auf anderen beliebten Plattformen und Geräten.

Workflow von links nach rechts. Drei Boxen mit den Labels "Slack", "Messen" und "Google Home" an Dialogflow, dann das Symbol "Cloud Functions", gefolgt von "branch" zu den Symbolen der AI Platform und der Vision API oben und das Datastore-Symbol unten.

Alle Features

Alle Features

Verbindung und Erweiterung von Diensten für die Erstellung komplexer Anwendungen Mit Cloud Functions können Sie alle Cloud-Dienste von Google und Drittanbietern als Bausteine nutzen. Verbinden und erweitern Sie sie durch Code und lassen Sie so Konzepte mit End-to-End-Lösungen und komplexen Workflows schnell Realität werden. Auch eine Einbindung in Drittanbieterdienste mit Webhook-Integrationen ist möglich, um Ihre Anwendung schnell durch leistungsfähige Funktionen zu ergänzen.
Durchgängige Entwicklung und Diagnosen In sämtlichen Phasen – vom Schreiben des Codes bis hin zur Bereitstellung – können Sie von integriertem Monitoring profitieren. Denn dank Cloud Trace und Cloud Debugger sind detaillierte Informationen und Diagnosen zu Ihren Anwendungen verfügbar. Außerdem erhalten Sie mit dem Open-Source-Functions-Framework Unterstützung für die lokale und getrennte Entwicklung/Fehlerbehebung.
Automatische Skalierung Bedienen Sie beliebig viele Nutzer, ohne sich Gedanken über die Infrastruktur machen zu müssen. Cloud Functions verwaltet und skaliert die zugrunde liegende Infrastruktur automatisch entsprechend der jeweiligen Arbeitslast.
Kein Servermanagement Sie stellen einfach Ihren Code bereit und Google kümmert sich um die Ausführung und Skalierung. Bei Cloud Functions ist die zugrunde liegende Infrastruktur für Sie einfach ausgeblendet. So können Sie sich ganz auf den Code konzentrieren und Anwendungen schneller als je zuvor entwickeln.
Ereignisgesteuerte Codeausführung Mit Cloud Functions können Sie Code aus Google Cloud, Firebase und Google Assistant auslösen oder über HTTP direkt aus einer beliebigen Web-, Mobil- oder Back-End-Anwendung aufrufen.
Nur bezahlen, was tatsächlich genutzt wird Sie zahlen nur, solange Ihre Funktion ausgeführt wird. Die Abrechnung erfolgt auf eine Zehntelsekunde genau. Wenn Ihre Funktion inaktiv ist, zahlen Sie nichts. Cloud Functions-Funktionen werden als Reaktion auf Ereignisse automatisch gestartet und wieder beendet.
Keine Anbieterbindung dank offener Technologie Mit dem Open-Source-FaaS-Framework (Function as a Service) können Sie Funktionen in verschiedenen Umgebungen ausführen und vermeiden die Bindung an einen Anbieter. Die unterstützten Umgebungen umfassen Cloud Functions, lokale Entwicklungsumgebungen, lokale Umgebungen, Cloud Run, Cloud Run for Anthos und andere Knative-basierte serverlose Umgebungen.

Preise

Preise

Die Preise für Cloud Functions richten sich danach, wie lange Ihre Funktion ausgeführt wird, wie oft sie aufgerufen wird und wie viele Ressourcen Sie für die Funktion bereitstellen.

Partner

Partner

Mit diesen Dienstleistungspartnern kommen Sie auf dem Weg in die Cloud schneller voran.