Node.js 10-Laufzeit

Die Node.js 10-Laufzeit für Cloud Functions basiert auf Node.js-Version 10.18.1. Eine Anleitung zur Vorbereitung eines lokalen Computers für die Entwicklung mit Node.js finden Sie unter Node.js-Entwicklungsumgebung einrichten.

Eine Einführung zu Node.js für Cloud Functions erhalten Sie in der entsprechenden Kurzanleitung.

Laufzeit auswählen

Sie können die Node.js 10-Laufzeit für Ihre Funktion während der Bereitstellung auswählen.

gcloud

Wenn Sie das gcloud-Befehlszeilentool verwenden, können Sie die Laufzeit mit dem Parameter --runtime angeben. Beispiel:

gcloud functions deploy NAME --runtime nodejs10 --trigger-http

Weitere Argumente, die Sie bei der Bereitstellung angeben können, finden Sie unter gcloud-Tool zum Bereitstellen verwenden.

Console

Wenn Sie die Cloud Console verwenden, können Sie beim Erstellen und Bereitstellen einer Funktion die Laufzeit auswählen.

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Übersichtsseite von Cloud Functions auf.

    Zur Übersichtsseite von Cloud Functions

    Achten Sie darauf, dass das Projekt ausgewählt ist, für das Sie Cloud Functions aktiviert haben.

  2. Klicken Sie auf Funktion erstellen.

  3. Wählen Sie unter Laufzeit die Option Node.js 10 aus.

Ausführungsumgebung

Die Ausführungsumgebung enthält die Laufzeit, das Betriebssystem, Pakete und eine Bibliothek, die Ihre Funktion aufruft.

Die Node.js 10-Laufzeit verwendet eine auf Ubuntu 18.04 basierende Ausführungsumgebung mit der Node.js-Version 10.18.1. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführungsumgebung von Cloud Functions.

Die Bibliothek, die die Funktion aufruft, ist Node Functions Framework.

Struktur des Quellcodes

Damit Cloud Functions die Definition Ihrer Funktion findet, hat jede Laufzeit bestimmte Strukturanforderungen für Ihren Quellcode. Weitere Informationen finden Sie unter Cloud Functions-Funktionen schreiben.

Abhängigkeiten angeben

Sie können für Funktionen Abhängigkeiten angeben. Dazu müssen Sie diese in der Datei package.json auflisten. Weitere Informationen finden Sie unter Abhängigkeiten in Node.js angeben.

Umgebungsvariablen

Die Node.js 10-Laufzeit legt automatisch weniger Umgebungsvariablen als die von Cloud Functions unterstützten vorherigen Laufzeiten fest. Weitere Informationen finden Sie unter Umgebungsvariablen verwenden.

Middleware zur Verarbeitung von HTTP-Anfragen verwenden

Zur einfacheren Verarbeitung von HTTP-Anfragen stellen Cloud Functions-HTTP-Funktionen in Node.js request- und response-Objekte bereit, die mit ExpressJS kompatibel sind. Cloud Functions liest den Anfragetext automatisch, sodass Sie diesen immer unabhängig vom Inhaltstyp erhalten. Das bedeutet, dass HTTP-Anfragen zum Zeitpunkt der Codeausführung als vollständig gelesen angesehen werden sollten. Dies sollte beim Verschachteln von ExpressJS-Anwendungen beachtet werden. Insbesondere Middleware, die erwartet, dass der Anfragetext ungelesen ist, verhält sich eventuell nicht wie gewohnt.