Quellcode automatisch auswählen

Stackdriver Debugger verwendet Quellkontext-Informationen, um auf der Seite "Fehlerbehebung" die richtige Version Ihres Quellcodes anzuzeigen. Diese Informationen zum Quellkontext werden in der Datei source-context.json erfasst, die zusammen mit Ihrer Anwendung erstellt und bereitgestellt werden muss.

Java

App Engine Standard

Wenn Sie Ihre App mit dem Befehl appcfg.sh update bereitstellen, wird automatisch eine Datei WEB-INF/classes/source-context.json generiert und gemeinsam mit der Anwendung hochgeladen.

Führen Sie unbedingt den Bereitstellungsbefehl aus dem git-Verzeichnis aus.

Weitere Informationen finden Sie unter Java 8-Laufzeitumgebung.

Flexible App Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory="WEB-INF/classes/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) für die App Engine-App bereit.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur flexiblen Google App Engine-Umgebung für Java.

Google Kubernetes Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory="WEB-INF/classes/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) in Ihrem Google Kubernetes Engine-Cluster bereit.

Compute Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory="WEB-INF/classes/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) auf der Compute Engine-Instanz bereit.

Wenn Sie das Maven-Plug-in maven-git-commit-id-plugin verwenden, generiert es die Datei git.properties mit den Informationen zum Quellkontext. Die Datei git.properties wird automatisch in Ihre Anwendung injiziert. Es ist nicht notwendig, die Datei source-context.json zu generieren.

Python

App Engine Standard

Wenn Sie in Python 2 Ihre App mit dem Befehl appcfg.py update bereitstellen, wird eine Datei WEB-INF/classes/source-context.json generiert und gemeinsam mit der Anwendung hochgeladen.

Führen Sie unbedingt den Bereitstellungsbefehl aus dem git-Verzeichnis aus.

Wenn Sie in Python 3 die Quellkontext-Datei erstellen möchten, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis Ihres lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory=[MODULE_PACKAGE_DIR]

Hierbei ist [MODULE_PACKAGE_DIR] die oberste Ebene Ihres Python-Modulpakets. Beispiel:
--output-directory="./my-python-app/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung (noch einmal) für Ihre App Engine-App bereit.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur Google App Engine-Standardumgebung für Python.

Flexible App Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory=[MODULE_PACKAGE_DIR]

Hierbei ist [MODULE_PACKAGE_DIR] die oberste Ebene Ihres Python-Modulpakets. Beispiel:
--output-directory="./my-python-app/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung (noch einmal) für Ihre App Engine-App bereit.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur flexiblen Google App Engine-Umgebung für Python.

Google Kubernetes Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory=[MODULE_PACKAGE_DIR]

Hierbei ist [MODULE_PACKAGE_DIR] die oberste Ebene Ihres Python-Modulpakets. Beispiel:
--output-directory="./my-python-app/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung (noch einmal) in Ihrem Google Kubernetes Engine-Cluster bereit.

Compute Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory=[MODULE_PACKAGE_DIR]

Hierbei ist [MODULE_PACKAGE_DIR] die oberste Ebene Ihres Python-Modulpakets. Beispiel:
--output-directory="./my-python-app/"

Stellen Sie dann Ihre Anwendung auf der Compute Engine-Instanz (noch einmal) bereit.

Node.js

App Engine Standard

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory [DIRECTORY]

Hierbei ist [DIRECTORY] das Verzeichnis der obersten Ebene für Ihre Anwendung, das die Datei package.json enthält.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) auf der Compute Engine-Instanz bereit.

Weitere Informationen finden Sie unter Node.js-Laufzeitumgebung.

Flexible App Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory [DIRECTORY]

Hierbei ist [DIRECTORY] das Verzeichnis der obersten Ebene für Ihre Anwendung, das die Datei package.json enthält.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) auf der Compute Engine-Instanz bereit.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur flexiblen Google App Engine-Umgebung für Node.js.

Google Kubernetes Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) in Ihrem Google Kubernetes Engine-Cluster bereit.

Compute Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory [DIRECTORY]

Hierbei ist [DIRECTORY] das Verzeichnis der obersten Ebene für Ihre Anwendung, das die Datei package.json enthält.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) auf der Compute Engine-Instanz bereit.

Go

App Engine Standard

Noch nicht verfügbar

Flexible App Engine

Noch nicht verfügbar

Google Kubernetes Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory DIRECTORY

Wir empfehlen, das Stammverzeichnis der Anwendung als Ausgabeverzeichnis festzulegen.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) in Ihrem Google Kubernetes Engine-Cluster bereit.

Compute Engine

Um die Quellkontext-Datei zu erstellen, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory DIRECTORY

Wir empfehlen, das Stammverzeichnis der Anwendung als Ausgabeverzeichnis festzulegen.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) auf der Compute Engine-Instanz bereit.

.NET Core

App Engine Standard

Noch nicht verfügbar

Flexible App Engine

Wenn Sie die Quellkontext-Datei erstellen möchten, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory DIRECTORY

Wir empfehlen, das Stammverzeichnis der Anwendung als Ausgabeverzeichnis festzulegen.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) in Ihrem Google Kubernetes Engine-Cluster bereit.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur Google App Engine-Umgebung für .Net.

Google Kubernetes Engine

Wenn Sie die Quellkontext-Datei erstellen möchten, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory DIRECTORY

Wir empfehlen, das Stammverzeichnis der Anwendung als Ausgabeverzeichnis festzulegen.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, (noch einmal) in Ihrem Google Kubernetes Engine-Cluster bereit.

Compute Engine

Wenn Sie die Quellkontext-Datei erstellen möchten, führen Sie ein Commit aller noch ausstehenden Änderungen durch, übertragen Sie diese in das Remote-Repository und führen Sie anschließend im Stammverzeichnis des lokalen Git-Repositorys folgenden Befehl aus.

gcloud debug source gen-repo-info-file --output-directory DIRECTORY

Wir empfehlen, das Stammverzeichnis der Anwendung als Ausgabeverzeichnis festzulegen.

Stellen Sie dann Ihre Anwendung, einschließlich der Datei source-context.json, auf der Compute Engine-Instanz (noch einmal) bereit.

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Stackdriver Debugger-Dokumentation