JDBC-Treiber mit Cloud Data Fusion verwenden

Auf dieser Seite wird erläutert, wie Sie JDBC-Treiber (Java Database Connectivity) mit Cloud Data Fusion-Pipelines verwenden.

Bei Verwendung von Cloud Data Fusion können Sie mithilfe von JDBC eine Verbindung zu Ihrer Datenbank herstellen, um Daten zu lesen, zu transformieren und in ein Ziel Ihrer Wahl zu laden, ohne Code schreiben zu müssen. Dazu laden Sie einen JDBC-Treiber in Ihre Cloud Data Fusion-Instanz hoch und konfigurieren ihn so, dass Sie ihn in Ihren Datenpipelines verwenden können.

Hinweis

Erstellen Sie eine Cloud Data Fusion-Instanz.

Auf grafische Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion zugreifen

So greifen Sie auf die in dieser Anleitung genannten Seiten der grafischen Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion zu:

  1. Öffnen Sie in der Cloud Console die Seite Instanzen.

    Zur Seite „Instanzen“

  2. Klicken Sie in der Spalte Aktionen für die Instanz auf Instanz aufrufen. Die grafische Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion wird geöffnet.

JDBC-Treiber hochladen

  1. Auf grafische Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion zugreifen Rufen Sie das Cloud Data Fusion Control Center auf.
  2. Klicken Sie auf den grünen Kreis.
  3. Klicken Sie im Fenster Entität hinzufügen im Feld Treiber auf die Schaltfläche Hochladen.
    Klicken Sie im Feld „Treiber“ auf die Schaltfläche „Hochladen“.
  4. Laden Sie im daraufhin angezeigten Fenster Treiber hinzufügen die JAR-Datei hoch, die Ihren JDBC-Treiber enthält. Ihre JAR-Datei muss das Format <name>-<version>.jar haben. Wenn Ihre JAR-Datei dieses Format nicht befolgt, benennen Sie sie vor dem Hochladen um.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Auf dem Tab Treiberkonfiguration gehen Sie so vor:
    1. Geben Sie im Feld Name einen Namen für den JDBC-Treiber ein. Notieren Sie sich den eingegebenen Namen, da Sie ihn in späteren Schritten benötigen. Verwenden Sie keine Leerzeichen oder Sonderzeichen im Namen.
    2. Geben Sie im Feld Klassenname den offiziellen Java-Klassennamen des verwendeten JDBC-Treibers ein.
    3. Optional: Geben Sie eine Beschreibung ein.
    4. Klicken Sie auf Beenden.

JDBC-Treiber verwenden

  1. Auf grafische Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion zugreifen Rufen Sie Cloud Data Fusion Pipeline Studio auf.
  2. Wählen Sie im linken Navigationsbereich Quelle oder Senke aus und klicken Sie auf die Quelle oder Senke Ihrer Wahl. Ein Rechteck, das die Quelle oder Senke darstellt, wird im Studio-Canvas angezeigt.
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger auf die Quelle oder Senke. Klicken Sie bei der Datenbankquelle oder -senke auf Attribute.

    Klicken Sie auf die Schaltfläche &quot;Eigenschaften&quot;.

  4. Geben Sie im Feld Referenzname den Namen ein, den Sie im Uploadschritt für den Treiber definiert haben.

  5. Füllen Sie die übrigen Felder auf dem Tab Konfiguration aus.

JDBC-Treiber ansehen

Die hochgeladenen JDBC-Treiber werden als Artefakte im Cloud Data Fusion Control Center angezeigt. So sehen Sie sich einen JDBC-Treiber an:

  1. Auf grafische Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion zugreifen Rufen Sie das Cloud Data Fusion Control Center auf.
  2. Wählen Sie im Drop-down-Menü Filtern nach die Option Artefakte aus. Es wird eine Artefaktkarte mit Ihren JDBC-Treiberinformationen angezeigt.
    JDBC-Treiber aufrufen

JDBC-Treiber löschen

  1. Auf grafische Benutzeroberfläche von Cloud Data Fusion zugreifen Rufen Sie das Cloud Data Fusion Control Center auf.
  2. JDBC-Treiber aufrufen Wählen Sie im Drop-down-Menü Filtern nach die Option Artefakte aus.
  3. Klicken Sie in der Artefaktkarte Ihres JDBC-Treibers unten auf die Papierkorb-Schaltfläche.
    Löschen Sie einen JDBC-Treiber.

Nächste Schritte