Importmethode auswählen

Sie können VM-Instanzen, benutzerdefinierte Images oder Laufwerke, die in einer vorhandenen Umgebung verfügbar sind (z. B. lokal oder bei anderen Cloud-Anbietern), zu Compute Engine hinzufügen.

Es stehen verschiedene Importmethoden zur Verfügung, die verschiedene Formate unterstützen. Die Auswahl einer Importmethode hängt davon ab, ob Sie eine VM-Instanz, ein Laufwerk oder ein Image importieren.

In der folgenden Tabelle sind die in Compute Engine verfügbaren Importmethoden zusammengefasst.

Zu importierende Komponenten Vorgehensweise Geeignete Anwendungsfälle
Virtuelle Laufwerke oder Images
Virtuelle Laufwerke importieren
Virtuelle Laufwerke oder Vorlagenlaufwerke aus einer lokalen Umgebung importieren.

Diese Methode verwendet den Befehl images import.

Wenn Sie erweiterte Anpassungen vornehmen müssen oder Quelllaufwerke in einem Format haben, das vom Befehl "import" nicht unterstützt wird, können Sie Datenträger manuell importieren und konfigurieren.
VM-Instanzen im OVA- oder OVF-Format Virtuelle Appliances importieren Virtuelle Appliances importieren. Eine virtuelle Appliance ist eine vorkonfigurierte virtuelle Maschine.

Diese Methode eignet sich am besten für den Import einer kleinen Anzahl von virtuellen Maschinen.
VM-Instanzen Erste Schritte mit Migrate for Compute Engine
  • Mehrere VM-Instanzen und zugehörige Daten importieren.
  • VM-Instanzen von anderen Cloudanbietern wie VMware und AWS importieren
  • Apps vor der Migration in der Cloud testen. Wenn Ihre Anwendungen nicht ordnungsgemäß funktionieren, können Sie mühelos ein Rollback vornehmen.
Diese Methode eignet sich am besten zum Verschieben einer großen Anzahl von Arbeitslasten. Migrate for Compute Engine bietet eine Reihe von Features, mit denen sich der Migrationsprozess automatisieren, vereinfachen und beschleunigen lässt. Weitere Informationen finden Sie in der Produktübersicht für Migrate for Compute Engine.