Direkt zum Inhalt
Gaming

Die Trends der Spieleindustrie 2022: Millionen mehr Gamer, Milliarden mehr Streams

10. August 2022
https://storage.googleapis.com/gweb-cloudblog-publish/images/game_day_blog.max-2600x2600.jpg
Jack Buser

Director, Game Industry Solutions, Google Cloud

GCP testen

Profitieren Sie von einem 300 $-Guthaben, um Google Cloud und mehr als 20 zu jeder Zeit kostenlose Produkte kennenzulernen.

JETZT TESTEN

Anmerkung der Redaktion: Dieser Beitrag wurde ursprünglich im belgischen Online-Magazin TechPulse veröffentlicht. Jack Buser, Director of Game Industry Solutions bei Google Cloud, beschreibt darin die Jahrestrends der Branche.


Videospiele haben sich vom Nischen-Hobby zum Medium globaler Massenunterhaltung entwickelt. 2020 gab es weltweit 3,1 Milliarden Gaming-Fans. Bis 2024 wird diese Zahl um geschätzt weitere 500 Millionen ansteigen. Mit anderen Worten: Gamer werden fast die Hälfte der Weltbevölkerung von 7,7 Milliarden ausmachen. 2021 erzielte die Branche globale Umsätze von mehr als 180 Milliarden US Dollar  – mehr als Filme, Musik und der Buchmarkt gemeinsam verbuchen.

Grund dafür sind die in der Branche kaum beachteten technologischen Wachstumstreiber, die zusehends an Dynamik gewinnen. Die Triebfeder dieser Entwicklung ist die Art und Weise, wie Entwickler*innen neue Technologien zum Einsatz bringen: Die Fortschritte in allen Bereichen – vom Back-End-Computing und der Bereitstellung über die Monetarisierung und die Erschließung aufstrebender Märkte – lassen annehmen, dass sich das Wachstum fortsetzen wird, beispielsweise durch den Einsatz künstlicher Intelligenz und weltumspannender Netzwerke.

Spiele gab es schon immer, und sie werden immer besser

Der wirtschaftliche Erfolg von Videospielen kann niemanden überraschen. Spiele sind seit jeher fester Bestandteil menschlicher Kultur. Schon vor 4.500 Jahren existierte ein Brettspiel, das heute noch Anklang findet – ein eindrückliches Zeugnis menschlicher Bedürfnisse: Klugheit zu beweisen, Reaktionen zu schulen, Vertrauen aufzubauen oder sich schlicht und einfach die Zeit zu vertreiben.

All diese Bedürfnisse befriedigen auch Videospiele. Allerdings haben Spielestudios dabei dank modernster Computertechnologie ein atemberaubendes Entwicklungstempo vorgelegt: vom Bildschirm-Tischtennis und Asteroiden-Abschießen über so simple wie kultige 2D-Sprites hin zu ausdrucksstarken 3D-Charakteren und schließlich zu den immersiven Spielwelten von heute, in denen sich Millionen Spieler*innen aus aller Welt tummeln.

Heute denken Spieleentwickler*innen nicht nur an aktive Gamer, sondern auch an das zusehende Publikum: Immer mehr Menschen verfolgen eSports und genießen die immersiven Erlebniswelten der Studios als Zuschauer*innen.

Und wir sind noch lange nicht am Ende. Google ist einer der Vorreiter der Gaming-Technologie und gewährt international führenden Spielestudios Zugang zu leistungsstarkem Cloud Computing, latenzarmen globalen Netzwerken, Machine Learning, KI und vielem mehr. Innovative Spieleunternehmen bedienen sich dieses Werkzeugkastens, um neue Arten von Spielen und atemberaubende Narrative zu erschaffen.

Streaming wie nie zuvor

Künstliche Intelligenz und Machine Learning sind die Grundlage für fast alle wesentlichen Innovationen in der Gaming-Welt  – vom Aufbau und der Skalierung neuer Spielumgebungen über die Optimierung der Netzwerk-Performance bis zur Auswahl gleich starker Spielgefährten rund um den Erdball und dem Management der Gamer-Communities.

Ein weiterer wichtiger Bereich für die Anwendung Cloud-basierter Tools ist die Workflow-Koordinierung für global verteilte Entwicklungsteams. Der Trend zur geografisch verteilten Telearbeit, der durch die Pandemie nochmal erheblich verstärkt wurde, ist längst in der Spieleindustrie angekommen und wird nun zum Branchenstandard. Dabei geht es nicht nur um die Beschleunigung des Entwicklungsprozesses, sondern auch um effiziente Zusammenarbeit und Reaktionsfähigkeit. Gerade dieser Faktor wird voraussichtlich zu einer Diversifizierung der Spieleentwicklung führen – und zur Erschließung neuer Märkte, wo Wachstumsraten im zweistelligen Bereich zu beobachten sind.

Als einer der führenden Anbietern von Lösungen, Tools und Diensten für Spieleunternehmen ist unsere Entwicklungsarbeit komplex und global verteilt. Doch wir folgen einer klaren Mission: Spieleunternehmen dabei zu helfen, sich zu transformieren, um neuen globalen Geschäftspotenzialen mit skalierbaren Lösungen zu begegnen. Neue Technologien haben der Gaming-Industrie zu einem kometenhaften Aufstieg verholfen und ergänzen das starke Storytelling und den kreativen Erfindungsgeist der Branche.

Ein großes Jahr für die Spieleindustrie

Meine Branchenerfahrung reicht Jahrzehnte zurück, doch nie war ich mehr davon beeindruckt, was in unserem Bereich noch alles möglich ist. Technologien wie 5G und Edge Computing werden den Einsatz von Game-Streaming, Augmented Reality und anderen Varianten von immersivem Gameplay ausweiten. Was wäre das Metaverse ohne Spiele? In den kommenden Monaten dürfen wir auf interessante Neuentwicklungen von großen Unternehmen der Branche gespannt sein. Das Wachstum im Spielemarkt geht weiter.

Gepostet in