Jira in Google Cloud bereitstellen

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie die Atlassian Jira Server Edition in Google Cloud mit Compute Engine und Cloud SQL als MySQL-Datenbank bereitstellen.

Ziele

  • Erstellen einer virtuellen Linux-Ubuntu-Maschine für die Installation von Jira in der Version 8.8.1.
  • Erstellen einer Cloud SQL for MySQL-Instanz in der Version 5.7, zu der Jira eine Verbindung herstellen kann.
  • Konfigurieren von Jira als Dienst
  • Aktivieren des HTTPS-Zugriffs auf den Jira-Dienst

Kosten

In dieser Anleitung werden kostenpflichtige Komponenten von Google Cloud verwendet, darunter:

  • Compute Engine
  • Cloud SQL
  • Cloud Load Balancing
  • Netzwerk

Mit dem Preisrechner können Sie eine Kostenschätzung für Ihre voraussichtliche Nutzung erstellen.

Hinweis

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Cloud-Konto an. Wenn Sie mit Google Cloud noch nicht vertraut sind, erstellen Sie ein Konto, um die Leistungsfähigkeit unserer Produkte in der Praxis sehen und bewerten zu können. Neukunden erhalten außerdem ein Guthaben von 300 $, um Arbeitslasten auszuführen, zu testen und bereitzustellen.
  2. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  3. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für Ihr Projekt aktiviert ist.

  4. Compute Engine and Cloud SQL Admin APIs aktivieren.

    Aktivieren Sie die APIs

Außerdem sollten die folgenden Anforderungen erfüllt sein:

  • Prüfen Sie, ob Sie eine Testversion oder einen Lizenzschlüssel für die vollständige Jira Server Edition haben.
  • Sie müssen einen Domainnamen für Ihre Jira-Site registriert haben.

Nach Abschluss dieser Anleitung können Sie weitere Kosten vermeiden, wenn Sie die erstellten Ressourcen löschen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Bereinigen.

Deployment-Architektur

Das folgende Diagramm zeigt die Deployment-Architektur, die Sie zur Installation von Jira verwenden. Der primäre Jira-Anwendungsserver wird auf einer Compute Engine-Instanz ausgeführt. Diese Instanz ist sicher mit einer Instanz von Cloud SQL für MySQL verbunden, wobei das Cloud SQL-Proxy-Tool auf derselben virtuellen Maschine wie Jira ausgeführt wird.

Architektur des JIRA-Deployments in Google Cloud

Umgebung einrichten

In diesem Abschnitt konfigurieren Sie die für diese Anleitung erforderliche Infrastruktur und die benötigten Identitäten.

Cloud Shell-Instanz starten

Alle Terminalbefehle in dieser Anleitung werden über Cloud Shell ausgeführt.

Dienstkonto konfigurieren

Im nächsten Schritt erstellen Sie ein Dienstkonto, mit dem Sie Berechtigungen an Jira delegieren, damit Jira auf Daten in Cloud SQL zugreifen kann.

  1. Erstellen Sie in Cloud Shell das Dienstkonto:

    gcloud iam service-accounts create jira-service-account \
        --display-name jira-service-account
    
  2. Speichern Sie die E-Mail-Adresse des Dienstkontos, die aktuelle Projekt-ID und die Standardzone in Umgebungsvariablen, um sie in späteren Befehlen zu verwenden. Wählen Sie für [ZONE] die Zone, die Ihnen am nächsten liegt.

    export SA_EMAIL=$(gcloud iam service-accounts list \
        --filter="displayName:jira-service-account" \
        --format='value(email)')
    export PROJECT=$(gcloud info \
        --format='value(config.project)')
    export ZONE=[ZONE]
    

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um eine Liste der Zonen abzurufen:

    gcloud compute zones list
    
  3. Fügen Sie Ihrem Dienstkonto die Rolle roles/cloudsql.client hinzu:

    gcloud projects add-iam-policy-binding $PROJECT \
        --role roles/cloudsql.client \
        --member serviceAccount:$SA_EMAIL
    

Instanz von Cloud SQL für MySQL erstellen

Für diese Anleitung richten Sie Jira für die Verwendung einer MySQL-Datenbank ein. Anstatt MySQL selbst zu installieren, verwenden Sie Cloud SQL, eine verwaltete Version von MySQL.

  1. Erstellen Sie in Cloud Shell eine Instanz von Cloud SQL mit MySQL als Datenbank. Im folgenden Befehl wird mysql-jira-instance als Name der Instanz verwendet. Sie können auch einen anderen Namen verwenden; notieren Sie sich den Namen in diesem Fall, da Sie ihn in späteren Schritten noch benötigen.

    gcloud sql instances create mysql-jira-instance \
        --database-version MYSQL_5_7 --zone $ZONE \
        --database-flags \
        character_set_server=utf8mb4,sql_mode=STRICT_TRANS_TABLES
    

    Die Attribute der neuen Instanz werden angezeigt:

    NAME                 DATABASE_VERSION  LOCATION    TIER              STATUS
    mysql-jira-instance  MYSQL_5_7         us-east1-d  db-n1-standard-1  RUNNABLE
    
  2. Legen Sie das Passwort für den MySQL-Nutzer root@% fest. Wenn Sie nicht den Namen mysql-jira-instance für die Cloud SQL-Instanz verwendet haben, achten Sie darauf, dass Sie den zuvor verwendeten Namen verwenden. Ersetzen Sie [PASSWORD] durch ein starkes Passwort.

    gcloud sql users set-password root \
        --host=% --instance=mysql-jira-instance --password=[PASSWORD]
    

Compute Engine-Instanz und Instanzgruppe erstellen

Erstellen Sie eine Compute Engine-Instanz für das Deployment von Jira und fügen dann die neue Instanz einer Instanzgruppe hinzu. So können Sie in einem späteren Schritt einen HTTPS-Load-Balancer verwenden.

Compute Engine-Instanz erstellen

In dieser Anleitung verwenden Sie den Standardmaschinentyp n1-standard-1.

  • Erstellen Sie in Cloud Shell eine Compute Engine-Instanz, auf der Sie Jira Software installieren können. In dieser Anleitung nennen Sie die Instanz jira-instance.

    gcloud config set compute/zone $ZONE
    
    gcloud compute instances create jira-instance \
        --image-family ubuntu-1804-lts \
        --image-project gce-uefi-images \
        --tags=jira-server \
        --service-account $SA_EMAIL \
        --scopes cloud-platform
    

    Die Attribute der neuen Instanz werden angezeigt:

    NAME           ZONE        MACHINE_TYPE   PREEMPTIBLE    STATUS
    jira-instance  us-east1-d  n1-standard-1                 RUNNING
    

Weitere Informationen zu Betriebssystemen und Maschinentypen für Jira finden Sie auf den folgenden Seiten von Atlassian:

Instanzgruppe erstellen und die Compute Engine-Instanz hinzufügen

Sie können jetzt eine Instanzgruppe erstellen und die virtuelle Maschine jira-instance hinzufügen.

  1. Erstellen Sie in Cloud Shell eine Instanzgruppe:

    gcloud compute instance-groups unmanaged create jira-resources \
        --zone $ZONE
    
  2. Fügen Sie der Instanzgruppe die Compute Engine-Instanz hinzu:

    gcloud compute instance-groups unmanaged add-instances jira-resources \
        --instances jira-instance \
        --zone $ZONE
    

Jira Software installieren

In diesem Abschnitt konfigurieren Sie die Compute Engine-Instanz und schließen die Jira-Installation ab.

Mit der Compute Engine-Instanz verbinden

Stellen Sie eine SSH-Verbindung zu Ihrer Instanz her, damit Sie die Instanzeinstellungen konfigurieren können.

  • Stellen Sie in Cloud Shell eine Verbindung zur Instanz her:

    gcloud compute ssh jira-instance
    

    Compute Engine generiert einen SSH-Schlüssel und fügt den generierten Schlüssel zu den Metadaten des Projekts oder der Instanz hinzu.

Erforderliche Pakete installieren

Sie müssen in der Compute Engine-Instanz Tools installieren, mit denen Sie in späteren Schritten mit Jira und MySQL arbeiten können.

  1. Installieren Sie wget in der Befehlszeile der Instanz:

    sudo apt-get install wget
    
  2. Installieren Sie den MySQL-Client auf der Instanz:

    sudo apt-get install mysql-client
    

Software-Installationsprogramm herunterladen und Jira Software installieren

  1. Laden Sie in der Befehlszeile Ihrer Instanz das Jira Software-Installationsprogramm von Atlassian herunter:

    wget https://www.atlassian.com/software/jira/downloads/binary/atlassian-jira-software-8.8.1-x64.bin
    
  2. Machen Sie die Installationsdatei ausführbar:

    chmod a+x atlassian-jira-software-8.8.1-x64.bin
    
  3. Führen Sie das Installationsprogramm aus. Verwenden Sie für diesen Schritt sudo. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Jira während des Installationsvorgangs als Dienst zu installieren.

    sudo ./atlassian-jira-software-8.8.1-x64.bin
    

    Wenn Sie dazu aufgefordert werden, installieren Sie alle Abhängigkeiten.

  4. Geben Sie beim Installationsvorgang die folgenden Werte ein:

    • Installation option (Installationsoption): Wählen Sie Custom Install (Option 2)
    • Installation directory (Installationsverzeichnis): /opt/atlassian/jira
    • Software data directory (Software-Datenverzeichnis): /var/atlassian/application-data/jira
    • TCP ports (TCP-Ports): HTTP: 8080, Control (Steuerung): 8005
    • Install as service (Als Dienst installieren): y
    • Start Jira (Jira starten): no. Sie sollten Jira noch nicht starten, da noch weitere Schritte ausgeführt werden müssen.
  5. Führen Sie eine Bereinigung durch, indem Sie die Installationsdatei entfernen:

    rm atlassian-jira-software-8.8.1-x64.bin
    

Verbindung von Jira zu Cloud SQL für MySQL konfigurieren

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit dem MySQL-Client eine Verbindung zu Cloud SQL für MySQL herstellen, der von Jira verwendeten Datenbank.

MySQL Connector/J herunterladen

Jira verwendet zum Herstellen einer Verbindung zu einer Datenbank eine JDBC-Datenbankverbindung. MySQL Connector ist der offizielle JDBC-Treiber für MySQL. In dieser Anleitung wird die Version 5.1.48 von MySQL Connector verwendet.

  1. Laden Sie in der Befehlszeile der Jira-Instanz den Connector herunter:

    wget https://dev.mysql.com/get/Downloads/Connector-J/mysql-connector-java-5.1.48.tar.gz
    
  2. Dekomprimieren Sie die Datei tar:

    tar -xzf mysql-connector-java-5.1.48.tar.gz
    
  3. Kopieren Sie die Datei in /opt/atlassian/jira/lib:

    sudo cp ./mysql-connector-java-5.1.48/mysql-connector-java-5.1.48-bin.jar /opt/atlassian/jira/lib/.
    
  4. Führen Sie eine Bereinigung durch. Dazu entfernen Sie die tar-Datei:

    rm -rf mysql-connector-java-5.1.48d \
    mysql-connector-java-5.1.48.tar.gz
    

Cloud SQL-Proxy auf der Compute Engine-Instanz installieren

Der Cloud SQL-Proxy ermöglicht der MySQL-Instanz einen sicheren Zugriff auf Cloud SQL.

  1. Laden Sie in der Befehlszeile der Instanz den Proxy herunter:

    wget https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy.linux.amd64 -O cloud_sql_proxy
    
  2. Machen Sie den Proxy ausführbar:

    chmod +x cloud_sql_proxy
    
  3. Kopieren Sie die Binärdatei des Proxys in ein lokales Verzeichnis:

    sudo cp cloud_sql_proxy /usr/local/bin/.
    

Jira als Dienst ausführen

Wenn Sie Jira als Dienst ausführen, wird Jira bei jedem Neustart des Computers automatisch gestartet.

  1. Erstellen Sie in der Befehlszeile Ihrer Instanz eine neue Datei mit dem Namen cloud_sql_proxy.service. Verwenden Sie beispielsweise den folgenden vi-Befehl, um die Datei cloud_sql_proxy.service zu erstellen:

    sudo vi /lib/systemd/system/cloud_sql_proxy.service
    
  2. Fügen Sie der Datei die folgende Konfiguration hinzu. Ersetzen Sie [PROJECT_ID] durch Ihre Google Cloud-Projekt-ID und [REGION] durch die verwendete Region (z. B. us-east1). Wenn Sie nicht den Namen mysql-jira-instance für die Cloud SQL-Instanz verwendet haben, ersetzen Sie diesen Namen durch den von Ihnen verwendeten.

    [Unit]
    Description=Google Cloud SQL Proxy
    After=network.service
    
    [Service]
    User=root
    Type=forking
    WorkingDirectory=/usr/local/bin
    ExecStart=/bin/sh -c '/usr/bin/nohup /usr/local/bin/cloud_sql_proxy -instances=[PROJECT_ID]:[REGION]:mysql-jira-instance=tcp:3306 &'
    RemainAfterExit=yes
    StandardOutput=journal
    KillMode=process
    
    [Install]
    WantedBy=multi-user.target
    
  3. Speichern und schließen Sie die Datei.

  4. Erstellen Sie eine neue Datei mit dem Namen jira.service:

    sudo vi /lib/systemd/system/jira.service
    
  5. Fügen Sie der Datei die folgende Konfiguration hinzu.

    [Unit]
    Description=JIRA Service
    Requires=cloud_sql_proxy.service
    After=network.target iptables.service firewalld.service httpd.service
    
    [Service]
    Type=forking
    User=root
    ExecStart=/opt/atlassian/jira/bin/start-jira.sh
    ExecStop=/opt/atlassian/jira/bin/stop-jira.sh
    ExecReload=/opt/atlassian/jira/bin/stop-jira.sh | sleep 60 | /opt/atlassian/jira/bin/stop-jira.sh
    
    [Install]
    WantedBy=multi-user.target
    
  6. Speichern und schließen Sie die Datei.

  7. Entfernen Sie das bei der Installation von Jira erstellte SysV-Skript:

    sudo rm /etc/init.d/jira
    
  8. Aktivieren Sie den Jira-Dienst und den Cloud SQL-Proxydienst:

    sudo systemctl daemon-reload
    sudo systemctl enable jira
    sudo systemctl enable cloud_sql_proxy
    
  9. Starten Sie die Dienste:

    sudo systemctl start jira
    

    Sie müssen nur den Jira-Dienst starten. Der Proxydienst ist vom Jira-Dienst abhängig und wird automatisch gestartet, nachdem der Jira-Dienst gestartet wurde.

  10. Prüfen Sie den Status der Dienste:

    sudo systemctl status jira
    sudo systemctl status cloud_sql_proxy
    

    Wenn der Status grün ist und active (running) lautet, ist der Dienst aktiv und wird ausgeführt. Wenn der Status inactive lautet, laden Sie die Dienste nach einigen Minuten mit sudo systemctl daemon-reloadnoch einmal:

MySQL-Sitzung starten

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie einen MySQL-Nutzer und ein Passwort erstellen und wie Sie eine MySQL-Datenbank erstellen, mit der Jira während des Installationsvorgangs verbunden wird.

  1. Starten Sie in der Befehlszeile der Instanz eine MySQL-Sitzung:

    mysql -u root -p --host 127.0.0.1 -P 3306
    

    Sobald die Sitzung bereit ist, wird die Eingabeaufforderung von mysql angezeigt.

  2. Erstellen Sie die Datenbank: Ersetzen Sie [DATABASE_NAME] durch Ihren Datenbanknamen. Informationen zur Benennung finden Sie im MySQL-Referenzhandbuch unter Datenbank erstellen und auswählen (nur auf Englisch verfügbar).

    CREATE Database [DATABASE_NAME] CHARACTER SET utf8 COLLATE utf8_bin;
    
  3. Erstellen Sie ein Nutzerkonto ohne Rootberechtigung und legen Sie das Passwort des Nutzers fest. Ersetzen Sie [USERNAME] durch Ihren Benutzernamen und [PASSWORD] durch Ihr Passwort.

    CREATE USER '[USERNAME]'@'%' IDENTIFIED BY '[PASSWORD]';
    
  4. Gewähren Sie dem Nutzer alle Berechtigungen:

    GRANT ALL PRIVILEGES ON [DATABASE_NAME] . * TO '[USERNAME]'@'%';
    FLUSH PRIVILEGES;
    
  5. Schließen Sie die MySQL-Sitzung:

    EXIT;
    
  6. Trennen Sie die SSH-Verbindung zur Instanz:

    exit
    

HTTPS-Load-Balancer erstellen und konfigurieren

Im nächsten Schritt erstellen Sie einen HTTPS-Load-Balancer, um den Traffic zur Jira-Instanz zu sichern. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Dokumentation wird das Ausführen von Jira über HTTPS von Atlassian nicht unterstützt. Daher wird ein HTTPS-Load-Balancer mit der Jira-Instanz verwendet. Weitere Informationen zum Konfigurieren von HTTPS finden Sie auf der Website von Atlassian unter Jira-Anwendungen über SSL oder HTTPS ausführen.

Globale statische IP-Adresse erstellen

Globale statische externe IP-Adressen sind die externen IP-Adressen, die Ihre Kunden verwenden, um den Load-Balancer zu erreichen.

  • Erstellen Sie in Cloud Shell eine globale statische externe IP-Adresse für den Load-Balancer:

    gcloud compute addresses create lb-ip --global
    

Load-Balancer-Dienst konfigurieren

Als Nächstes konfigurieren Sie den Load-Balancer.

  1. Erstellen Sie in Cloud Shell einen benannten Port:

    gcloud compute instance-groups unmanaged set-named-ports jira-resources \
        --named-ports http:8080 \
        --zone $ZONE
    

    Wenn der Port konfiguriert ist, leitet der Load-Balancer-Dienst den Traffic an den benannten Port weiter.

  2. Erstellen Sie eine Systemdiagnose:

    gcloud compute health-checks create tcp jira-health --port 8080
    
  3. Erstellen Sie mit der Systemdiagnose jira-health einen Back-End-Dienst. Das Zeitlimit ist auf 300 Sekunden eingestellt, damit der Installationsvorgang abgeschlossen werden kann. Dieser Wert wird nach Abschluss der Installation auf 30 Sekunden geändert.

    gcloud compute backend-services create jira-app \
        --protocol http \
        --health-checks jira-health \
        --timeout 300 \
        --global
    
  4. Fügen Sie Ihre Instanzgruppe als Back-End zum Back-End-Dienst hinzu:

    gcloud compute backend-services add-backend jira-app \
        --instance-group jira-resources \
        --instance-group-zone $ZONE \
        --global
    
  5. Erstellen Sie eine Standard-URL-Zuordnung, die alle eingehenden Anfragen an Ihre Instanzen weiterleitet:

    gcloud compute url-maps create jira-app \
        --default-service jira-app
    

Firewallregel erstellen

Sie müssen die Firewall konfigurieren, um Traffic für die Arbeit mit dem Jira-Dienst zuzulassen.

  • Erstellen Sie eine Firewallregel, um Traffic vom Load-Balancer zur Instanz jira-instance zuzulassen:

    gcloud compute firewall-rules create jira-lb-allow \
        --action=ALLOW \
        --rules=tcp:8080 \
        --source-ranges=130.211.0.0/22,35.191.0.0/16 \
        --target-tags=jira-server
    

Von Google verwaltete SSL-Zertifikatsressource erstellen

Für den HTTPS-Traffic benötigen Sie ein SSL-Zertifikat. In diesem Abschnitt verwenden Sie ein von Google verwaltetes SSL-Zertifikat. Diese Funktion ist derzeit als Betaversion verfügbar. Wenn Sie ein anderes SSL-Zertifikat verwenden möchten, finden Sie weitere Informationen unter SSL-Zertifikatsressource erstellen.

Von Google verwaltete SSL-Zertifikate werden automatisch vor dem Ablaufdatum verlängert. Weitere Informationen zur Verlängerung der Zertifikate finden Sie unter Status der von Google verwalteten SSL-Zertifikatsressourcen.

  • Erstellen Sie in Cloud Shell eine von Google verwaltete SSL-Zertifikatsressource. Ersetzen Sie [DOMAIN] durch Ihre Domain:

    gcloud beta compute ssl-certificates create jira-cert \
        --domains [DOMAIN]
    

HTTPS-Routing konfigurieren

Sie können jetzt das Routing so konfigurieren, dass der Jira-Traffic an den Proxy gesendet wird.

  1. Erstellen Sie einen HTTPS-Zielproxy, um Anfragen an Ihre URL-Zuordnung weiterzuleiten:

    gcloud compute target-https-proxies create https-lb-proxy \
        --url-map jira-app --ssl-certificates jira-cert
    
  2. Rufen Sie die statische externe IP-Adresse des Load-Balancers ab:

    gcloud compute addresses list
    

    Notieren Sie sich die Adresse, da Sie sie später benötigen.

  3. Erstellen Sie eine globale Weiterleitungsregel, um eingehende Anfragen an den Proxy weiterzuleiten. Ersetzen Sie [LB_IP_ADDRESS] durch die statische externe Adresse, die Sie im vorherigen Schritt erstellt haben.

    gcloud compute forwarding-rules create https-fwd-rule \
        --address [LB_IP_ADDRESS] \
        --global \
        --target-https-proxy https-lb-proxy \
        --ports 443
    

DNS-Eintrag hinzufügen oder aktualisieren

Als Nächstes fügen Sie den DNS-Eintrag für Ihre Domain hinzu bzw. aktualisieren diesen, damit Traffic von Ihrer Domain an den Load-Balancer weitergeleitet wird.

  1. Fügen Sie auf der Website Ihres Registrators den DNS-Eintrag für Ihre Domain hinzu oder aktualisieren Sie ihn, sodass er auf die statische externe IP-Adresse verweist, die Sie erstellt haben.

    Verwenden Sie den folgenden Befehl, um die externe IP-Adresse abzurufen:

    gcloud compute addresses list
    

Aktivierung der SSL-Zertifikatsressource bestätigen

Die Bereitstellung der Zertifikatsressource dauert mehrere Minuten.

  • Prüfen Sie den Status des Prozesses:

    gcloud beta compute ssl-certificates list
    

    Warten Sie, bis die SSL-Ressource den Status ACTIVE hat.

Verbindung zu Jira im Browser herstellen

Nachdem Sie Jira installiert, als Dienst konfiguriert und eine Datenbank dafür erstellt haben, können Sie den Einrichtungsvorgang in einem Webbrowser starten.

  1. Öffnen Sie auf Ihrem lokalen Computer ein Fenster in Ihrem Webbrowser.
  2. Geben Sie in die Adressleiste https://[DOMAIN] ein. Ersetzen Sie [DOMAIN] durch Ihre Domain.
  3. Klicken Sie im Jira-Einrichtungsfenster auf I'll set it up myself (Ich nehme die Einrichtung selbst vor) und klicken Sie dann auf Next (Weiter).

    Das Fenster für die Einrichtung der Datenbankverbindung wird angezeigt.

  4. Klicken Sie auf My own database (Eigene Datenbank). Diese Option wird für Produktionsumgebungen empfohlen. Geben Sie dann Folgendes ein:

    • Database type (Datenbanktyp): MySQL 5.7+
    • Hostname: 127.0.0.1
    • Port: 3306
    • Database (Datenbank): die von Ihnen erstellte MySQL-Datenbank
    • User (Nutzer): der von Ihnen erstellte MySQL-Nutzer
    • Password (Passwort): das Passwort für den MySQL-Nutzer
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Test Connection (Verbindung testen), um Ihre Datenbankverbindung mit Jira zu überprüfen.

    Die folgende Abbildung zeigt eine erfolgreiche Verbindung.

    Screenshot der Seite für die Datenbankverbindung mit möglichen Eingabewerten für die Verbindung und einer Erfolgsmeldung am Anfang der Seite

  6. Geben Sie Ihren Lizenzschlüssel für Jira ein.

  7. Konfigurieren Sie beim Einrichtungsvorgang Ihre E-Mail-Benachrichtigungen und den Administratorzugriff.

Sie können Jira Software jetzt über Ihre Datenbankverbindung mit Cloud SQL für MySQL verwenden.

Zeitüberschreitung für den Load-Balancer aktualisieren

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, setzen Sie die Zeitüberschreitung des Load-Balancers auf den Standardwert von 30 Sekunden zurück.

  • Aktualisieren Sie in Cloud Shell das Zeitlimit für den Back-End-Dienst jira-app:

    gcloud compute backend-services update jira-app --timeout 30 --global
    

Bereinigen

So vermeiden Sie, dass Ihr Google Cloud Platform-Konto für die in dieser Anleitung genutzten Ressourcen unnötig mit Gebühren belastet wird:

Projekt löschen

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console zur Seite Ressourcen verwalten.

    Zur Seite „Ressourcen verwalten“

  2. Wählen Sie in der Projektliste das Projekt aus, das Sie löschen möchten, und klicken Sie dann auf Löschen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld die Projekt-ID ein und klicken Sie auf Shut down (Beenden), um das Projekt zu löschen.

Weitere Informationen