Version 1.1. Diese Version wird nicht mehr unterstützt, wie in der Supportrichtlinie für Anthos-Versionen beschrieben. Führen Sie ein Upgrade auf eine unterstützte Version durch, um die neuesten Patches und Updates für Sicherheitslücken, Kontakte und Probleme bei Anthos-Clustern in VMware (GKE On-Prem) zu erhalten. Die neueste Version finden Sie hier.

Debugging von Knotenproblemen

Auf dieser Seite wird erfahren sie, wie Knotenprobleme mithilfe einer Reihe vorinstallierter Debugging-Tools behoben werden.

Übersicht

Jeder von Ihnen erstellte GKE On-Prem-Cluster besteht aus mehreren Knoten. Jeder GKE On-Prem-Knoten enthält eine Verteilung von CoreOS'toolbox, ein Shell-Skript, das einen Debug-Container entpackt und ausführtdebug-toolbox. debug-toolbox ist ein Container-Image, das mehrere nützliche Debugging-Tools enthält.

Wenn Probleme bei einem bestimmten Knoten auftreten, können Sie debuggen. Stellen Sie dazu eine Verbindung zum betroffenen Knoten her, führen Sie das Skript toolbox aus, um den Container debug-toolbox zu entpacken und auszuführen, und führen Sie die im Container enthaltenen Tools aus.

Tools im Container debug-toolbox

Der Container debug-toolbox führt ein Debian-Basis-Image aus, das die folgenden Pakete enthält:

  • bash
  • curl
  • dnsutils
  • hping3
  • iperf3
  • lsof
  • netcat
  • mtr
  • procps
  • strace
  • tcpdump
  • traceroute
  • util-linux

Da diese Tools im Container enthalten sind, ist keine Internetverbindung erforderlich. Wenn Sie zusätzliche Debugging-Tools installieren möchten, verwenden Sie apt-get, wofür eine Internetverbindung erforderlich ist.

toolbox verwenden

  1. Stellen Sie eine SSH-Verbindung zum Clusterknoten her.

  2. Führen Sie den Befehl toolbox aus:

    sudo toolbox

    Mit diesem Befehl wird ein debug-toolbox-Container gestartet.

  3. Führen Sie im Container eines der Tools aus. Beispiel: tcpdump

  4. Wenn Sie fertig sind, verlassen Sie den Container und beenden die SSH-Verbindung zum Knoten.