Auf dem Data Cloud Summit erfahren Sie mehr über unsere neuesten Innovationen rund um Datenbanken, Analysen und KI. Live und on demand ab dem 26. Mai.

Weiter zu

Analytics Hub Vorschau

Mit Analytics Hub lassen sich Datenanalysen und organisationsübergreifend effizient und sicher austauschen, um Herausforderungen in Bezug auf die Datenzuverlässigkeit und die Kosten zu bewältigen. Erstellen Sie eine kuratierte Bibliothek mit internen und externen Assets, einschließlich einzigartiger Datasets wie Google Trends, und greifen Sie darauf zu, unterstützt durch die Leistungsfähigkeit von BigQuery.

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Innovationen mit einzigartigen Datasets von Google, kommerziellen Datenanbietern oder Ihren Partnern voranbringen

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Austausch von Daten, ML-Modellen oder anderen Analyseassets, um den ROI von Dateninitiativen zu erhöhen

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Einfaches Veröffentlichen oder Abonnieren von gemeinsam genutzten Datasets in einer offenen, sicheren und datenschutzfreundlichen Umgebung

Vorteile

Wertvolle Analyseassets in einem zentralen Hub

Mit Analytics Hub wird der Zugriff auf Daten und Analyse-Assets von internen Teams, von öffentlichen oder branchenspezifischen Anbietern und von Google optimiert, z. B. auf vorgefertigtem Looker Blocks-Code oder Google Trends-Daten.

Eine leistungsstarke Plattform für effizienten Austausch

Analytics Hub baut auf der Skalierbarkeit und Flexibilität von BigQuery auf, um die Art und Weise, wie Sie Daten- oder Analysenaustausch veröffentlichen, entdecken und abonnieren, zu optimieren und in Ihre bestehenden Arbeitsabläufe zu integrieren.

Robuste Sicherheitsmechanismen, immer datenschutzsicher

Die in Analytics Hub freigegebenen Daten umfassen automatisch detaillierte Governance, Verschlüsselung und Sicherheit von BigQuery, Cloud KMS, Cloud IAM, VPC-Sicherheitskontrollen und vieles mehr.

Wichtige Features

Analytics Hub Der Unterschied

Basiert auf einem Jahrzehnt der gemeinsamen Nutzung von Daten in BigQuery

Seit 2010 unterstützt BigQuery den direkten „always-live“ Datenaustausch innerhalb des Sicherheitsbereichs einer Organisation (organisationsinterne Freigabe) sowie die Freigabe von Daten über Grenzen hinweg mit externen Organisationen, z. B. in Ihrer Lieferanten- oder Partner-Umgebung. Betrachtet man die Nutzung über einen Zeitraum von einer Woche im April dieses Jahres (2021), so haben mehr als 3.000 Organisationen über 200 Petabyte an Daten in BigQuery freigegeben, wobei die gemeinsame Nutzung innerhalb einer Organisation nicht berücksichtigt ist. Mit Analytics Hub wird die Verwaltung der gemeinsamen Nutzung von Assets über beliebige Grenzen hinweg noch einfacher und skalierbarer, wobei der Zugriff auf wichtige Funktionen von BigQuery wie die integrierten ML-, Echtzeit- und Geodaten-Analysen erhalten bleibt.

Kuratierung und Self-Service durch Austausch

Ein Austausch ist eine Sammlung von Daten- und Analyse-Assets für die Freigabe. Administratoren können einen Austausch einfach kuratieren, indem sie die Dataset-Listen innerhalb des Austauschs verwalten. Umfassende Metadaten können Abonnenten dabei helfen, die gesuchten Daten zu finden. Sie können sogar die mit diesen Daten verbundenen Analyseressourcen nutzen. Der Austausch innerhalb von Analytics Hub ist standardmäßig privat, aber detaillierte Rollen und Berechtigungen können einfach festgelegt werden, damit Sie Daten in großem Umfang an genau die richtigen Zielgruppen liefern können.

Ein Austauschmodell für Skalierbarkeit, Sicherheit und Flexibilität

Freigegebene Datasets sind Sammlungen von Tabellen und Ansichten in BigQuery, die von einem Daten-Publisher definiert werden. Sie bilden die Einheit der projekt- / organisationsübergreifenden Freigabe. Datenabonnenten erhalten ein undurchsichtiges, schreibgeschütztes, verknüpftes Dataset innerhalb ihres Projekt- und VPC-Perimeters, das sie mit ihren eigenen Datasets kombinieren und eine Verbindung zu Lösungen von Google Cloud oder unseren Partnern herstellen können. Zum Beispiel könnte ein Einzelhändler einen einzigen Austausch einrichten, um Nachfrageprognose an die 1.000 Lieferanten in seiner Lieferkette weiterzugeben – nachdem vergangene Verkaufsdaten mit Wetter-, Web Clickstream- und Google Trends-Daten in seinem eigenen BigQuery Projekt verknüpft und dann die Echtzeit-Ausgaben über Analytics Hub geteilt wurden. Der Publisher kann Metadaten hinzufügen, Abonnenten tracken und zusammengefasste Nutzungsmesswerte ansehen.

Analytics Hub-Diagramm für das Web

Kunden

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Google, um mithilfe von Analytics Hub und BigQuery Daten für mehr als 400 Statistiker und Datenmodellierer bereitzustellen und Daten sicher an unsere Partner-Finanzinstitute weiterzugeben.“

Kumar Menon, SVP Data Fabric and Decision Science, Equifax
Weitere Informationen

Neuerungen

Sie möchten mehr über Analytics Hub erfahren?

Preise

Einfache und logische Preisstruktur

Die Preise für Analytics Hub basieren auf der zugrunde liegenden Preisstruktur von BigQuery. Für Publisher und Datenabonnenten gelten die folgenden Unterschiede:

Organisationen, die Daten in einen Austausch veröffentlichen, zahlen für die Speicherung dieser Daten gemäß den BigQuery-Speicherpreisen.

Organisationen, die Daten von einem Austausch abonniert haben, zahlen nur für die Abfrageverarbeitung innerhalb ihrer Organisation und gemäß ihrem Preistarif für BigQuery (pauschal oder on-demand).

Ausführliche Preisinformationen finden Sie in BigQuery – Preisübersicht.

Partner

Tausende von Datasets werden über öffentliche und kommerzielle Datenanbieter zur Verfügung gestellt

Wenn Sie gerne Datenanbieter werden oder mehr über unsere Data Gravity-Initiative erfahren möchten, melden Sie sich für die Analytics Hub-Vorschau an