Deep Learning-VM-Instanz über Google Cloud Marketplace erstellen

Mit Cloud Marketplace können Sie schnell funktionale Softwarepakete bereitstellen, die in Compute Engine ausgeführt werden. Eine Deep Learning-VM kann schnell aus dem Cloud Marketplace in der Cloud Console erstellt werden, ohne die Befehlszeile verwenden zu müssen.

Hinweis

Wählen Sie zuerst das zu verwendende Deep Learning-VM-Image aus. Folgen Sie anschließend den unten beschriebenen Schritten. Ihre Auswahl hängt von Framework und Prozessortyp ab.

Instanz ohne GPUs erstellen

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Console die Seite "Deep Learning VM Cloud Marketplace" auf.

    Zur Seite "Deep Learning VM Cloud Marketplace"

  2. Klicken Sie auf In Compute Engine starten.
  3. Geben Sie einen Bereitstellungsnamen ein, der zum Stamm für Ihren VM-Namen wird. Compute Engine fügt bei der Benennung der Instanz das Suffix -vm an.
  4. Wählen Sie das Framework und die Zone aus.
  5. Legen Sie im GPU-Abschnitt die Anzahl der GPUs auf null fest und geben Sie im Feld zur Bestätigung der Kontingente n/a ein.
  6. Wählen Sie im CPU-Bereich Ihren Maschinentyp aus. Weitere Informationen zu Maschinentypen
  7. Wählen Sie Typ und Größe des Bootlaufwerks aus.
  8. Klicken Sie auf Bereitstellen.

Instanz mit einer oder mehreren GPUs erstellen

Compute Engine bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren VM-Instanzen GPUs hinzuzufügen. GPUs ermöglichen bei vielen komplexen Aufgaben in den Bereichen Daten und maschinelles Lernen eine schnellere Verarbeitung. Weitere Informationen zu GPUs.

So stellen Sie eine Deep Learning-VM-Instanz mit einer oder mehreren GPUs bereit:

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Console die Seite "Deep Learning VM Cloud Marketplace" auf.

    Zur Seite "Deep Learning VM Cloud Marketplace"

  2. Klicken Sie auf In Compute Engine starten.
  3. Geben Sie einen Bereitstellungsnamen ein, der zum Stamm für Ihren VM-Namen wird. Compute Engine fügt bei der Benennung der Instanz das Suffix -vm an.
  4. Wählen Sie das Framework und die Zone aus.
  5. Wählen Sie den GPU-Typ aus. Nicht alle GPU-Typen sind in allen Zonen verfügbar. Prüfen Sie, ob Ihre Kombination unterstützt wird.
  6. Wählen Sie die Anzahl der bereitzustellenden GPUs aus. Für jede GPU wird eine unterschiedliche Anzahl unterstützt. Prüfen Sie, ob Ihre Kombination unterstützt wird.
  7. Bei Verwendung von GPUs ist ein NVIDIA-Treiber erforderlich. Sie können den Treiber selbst installieren oder das entsprechende Kästchen anklicken, sodass der neueste stabile Treiber automatisch installiert wird.
  8. Prüfen Sie Ihr GPU-Kontingent. Folgen Sie dafür der Anleitung auf der Seite. Geben Sie zur Bestätigung den erforderlichen Wert ein.
  9. Passen Sie im CPU-Bereich ggf. Ihren Maschinentyp an. Möglicherweise möchten Sie für bestimmte Workflows die Anzahl der Kerne (z. B. für die CPU-intensive Vorverarbeitung) oder den Arbeitsspeicher erhöhen (z. B. mit CPU als Parameterspeicher für verteiltes Training).
  10. Klicken Sie auf Bereitstellen.

Wenn Sie sich für das Installieren von NVIDIA-Treibern entschieden haben, dauert die Installation drei bis fünf Minuten.

Nach dem Bereitstellen der VM wird die Seite mit einer Anleitung für den Zugriff auf die Instanz aktualisiert.

Nächste Schritte

Eine Anleitung zum Herstellen einer Verbindung zu Ihrer neuen Deep Learning-VM-Instanz über die Cloud Console oder die Befehlszeile finden Sie unter Verbindung zu Instanzen herstellen. Als Name der Instanz gilt der von Ihnen angegebene Bereitstellungsname mit dem Suffix -vm.